Maßnahmenpaket für das Zukunftskonzept 2025

Postfossile Mobilität ist ein Aspekt vom Zukunftskonzept 2025
Eine Möglichkeit postfossile Mobilität zu fördern sind zum Beispiel E-Bikes. So wurde dieses Jahr auch in der Stadt Siegen ein E-Bike-sharing Angebot gestartet. ( Foto: sipa/ pixabay)

Lippe. Mit dem Zukunftskonzept 2025 möchte Landrat Dr. Axel Lehmann die Weichen stellen, damit Lippe bereit für die Herausforderungen der Zukunft ist. Das Zukunftskonzept selbst wurde im März dieses Jahres beschlossen, nun wurden 31 Maßnahmen im Kreistag verabschiedet, die die Entwicklung der Region aktiv voranbringen sollen.

Maßnahmenpaket für das Zukunftskonzept 2025 weiterlesen

Lippe ist eines von nur rund 100 teilnehmenden Jobcentern bei neuem Programm

2,6 Millionen Euro zusätzlich für die Vermittlung von Langzeitarbeitslosen - (v.l.) Henning Matthes, Thomas Koebe-Helbich, zuständig für die Umsetzung des Bundesprogramms beim Jobcenter Lippe, und Landrat Dr. Axel Lehmann freuen sich über Zusage aus Berlin. (Foto: Kreis Lippe)
2,6 Millionen Euro zusätzlich für die Vermittlung von Langzeitarbeitslosen – (v.l.) Henning Matthes, Thomas Koebe-Helbich, zuständig für die Umsetzung des Bundesprogramms beim Jobcenter Lippe, und Landrat Dr. Axel Lehmann freuen sich über Zusage aus Berlin. (Foto: Kreis Lippe)

Langzeitarbeitslose in Arbeit vermitteln – das ist das Ziel des Programms „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Nur rund 100 Jobcenter bundesweit können an dieses Programm teilnehmen – darunter das Jobcenter Lippe. Nun erfolgte die Förderzusage aus Berlin.

Lippe ist eines von nur rund 100 teilnehmenden Jobcentern bei neuem Programm weiterlesen

NRW-Arbeitsminister Guntram Schneider lobt positive Entwicklung auf OWL Ausbildungsmarkt

Der nordrhein-westfälische Minister für Arbeit, Integration und Soziales Guntram Schneider lobte heute (11. September) in einem Gespräch mit den Partnern des regionalen Ausbildungskonsenses in der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) die Zusammenarbeit der regionalen Partner. „Der Blick auf die Ausbildungsmarktzahlen zeigt, dass die Region Ostwestfalen aktuell eine positive Entwicklung gegenüber dem Vorjahr verzeichnet.

NRW-Arbeitsminister Guntram Schneider lobt positive Entwicklung auf OWL Ausbildungsmarkt weiterlesen

Mehr als die Hälfte der Schlecker-Mitarbeiter noch ohne neuen Job

Mehr als die Hälfte der Schlecker-Mitarbeiter noch ohne neuen Job Berlin (dapd). Ein Großteil der einst bei der Drogeriekette Schlecker Beschäftigten hat auch ein Jahr nach der Insolvenz noch keinen neuen Job gefunden. Von den etwa 23.500 entlassenen Mitarbeitern seien nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit im März 10.707 wieder in Arbeit, erklärte die Gewerkschaft ver.di am Mittwoch in Berlin. Wie viele der ehemaligen Mitarbeiter heute tatsächlich einer Beschäftigung nachgehen, sei unklar. „Die Auswertung verschleiert, dass bereits eine siebentägige sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ausreicht, um von der Statistik nicht mehr erfasst zu werden – selbst wenn die Menschen nach einer Woche die Arbeit wieder verloren haben“, kritisierte ver.di-Vorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger. Die Behauptung von Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP), der Arbeitsmarkt sei aufnahmefähig, „erweist sich als blanker Hohn“. Bei vielen der mehr als 10.000 ehemaligen Mitarbeiter, die in der ersten Kündigungswelle Ende März 2012 ihre Arbeit verloren und noch keine neue Beschäftigung gefunden haben, laufe jetzt der Anspruch auf Arbeitslosengeld aus, sagte Nutzenberger. „Das heißt, dass Tausende Frauen ab April von Hartz IV werden leben müssen.“ dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)

Deutsche würdigen Gaucks Wirken

Deutsche würdigen Gaucks Wirken Hamburg (dapd). Die Bürger stellen Bundespräsident Joachim Gauck ein Jahr nach Amtsübernahme ein sehr gutes Zeugnis aus. In einer Umfrage für das Hamburger Magazin „Stern“ erklärten 77 Prozent, sie seien mit der Arbeit des Staatsoberhauptes zufrieden (53 Prozent) oder sogar sehr zufrieden (24 Prozent). Weniger zufrieden sind zehn Prozent und gar nicht zufrieden drei Prozent. Gauck war am 18. März vergangenen Jahres zum Staatsoberhaupt gewählt worden. 58 Prozent der Deutschen sind überzeugt, dass er seine Arbeit besser macht als sein Vorgänger Christian Wulff (CDU). Luft nach oben hat er aber noch: Nur 7 Prozent finden, Gauck mache bessere Arbeit als Expräsident Richard von Weizsäcker (CDU), der von 1984 bis 1994 das Amt innehatte. Befragt wurden vom Forsa-Institut am 6. und 7. März 1.003 Bundesbürger. dapd (Politik/Politik)