Bauarbeiten stellen Herausforderung für Gewerbetreibende dar

Mit ELA Verkaufscontainern kann der Betrieb aufrechterhalten werden

Aus alt wird neu: Viele Städte und Gemeinden setzen bei der Entwicklung von Quartieren auf einen kompletten Neuanfang. Nicht mehr genutzte oder schwer vermietbare Gebäudekomplexe werden durch zeitgemäßere Bauten ersetzt. Angesichts zunehmenden Flächenverbrauchs ist dieses Vorgehen auf lange Sicht eine gute Lösung – kurzfristig belasten die Abriss- und Bauarbeiten jedoch anliegende Gewerbetreibende.

„Eine Baustelle ist für Geschäfte immer eine Herausforderung“, weiß Kevin Hartmann aus seiner Erfahrung als ELA Area Sales Manager. „Auch wenn die Freude über das neu Entstehende meistens groß ist – für die Bauphase müssen Bedingungen geschaffen werden, die den Betrieb der Geschäfte am Laufen halten.“ ELA Container hat daher Übergangs-Raumlösungen für Handel und Gewerbe entwickelt, die innerhalb kürzester Zeit errichtet und individuell ausgestattet werden können.

Bauarbeiten stellen Herausforderung für Gewerbetreibende dar weiterlesen

Fiege-Neubau am Hafen: Erdarbeiten haben begonnen

Bewegung an der B-Side: Die Erdarbeiten für das moderne Bürogebäude, das Fiege im Münsteraner Stadthafen I baut, haben begonnen. Seit September laufen die Vorbereitungen für die Bohrpfahlwand zur wasserdichten Baugrubenumschließung. Insgesamt werden dem Familienunternehmen Fiege in dem neuen Komplex rund 10.000 Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung stehen.

„Wir freuen uns, dass wir trotz der angespannten Rohstofflage und der Corona-Pandemie gut im Zeitplan sind“, sagt Kai Alfermann, Managing Director Real Estate bei Fiege. Und auch das Ergebnis wird sich sehen lassen können. „Während der gesamten Projektierung haben wir sehr darauf geachtet, dass sich unser neues Gebäude gut in das Gesamtbild des Kreativkais einfügt. Darüber hinaus überzeugt es durch eine nachhaltige Bauweise und sehr hohe Energieeffizienz“, erklärt Alfermann.

Fiege-Neubau am Hafen: Erdarbeiten haben begonnen weiterlesen

Wenn aus 100 Ideen 100 neue Bäume entstehen

Innovationswettbewerb der Sievert SE steht unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit. Osnabrück (jm) – Wie sich ein firmeninterner Innovationswettbewerb besonders positiv auf den Natur- und Klimaschutz auswirken kann, das haben jetzt die Mitarbeitenden der Sievert SE mit Hauptsitz in Osnabrück bewiesen. Sie beteiligten sich an der gemeinsamen „Aktion 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz“ (500 AKA) von Stadt und Landkreis und pflanzten jetzt insgesamt 100 neue Bäume auf der Mühleninsel in Ostercappeln-Venne. Dabei repräsentiert jeder neue Baum gleichzeitig eine Idee, die von den Beschäftigten im Rahmen des Sievert-Innovationswettbewerbs eingereicht wurde.

Wenn aus 100 Ideen 100 neue Bäume entstehen weiterlesen

Ecosphere-Spritzdämmung von Maxit erhält Architekten-Award

Liebling der Planer: Die mineralische Spritzdämmung „Ecosphere“ aus dem Hause Maxit (Azendorf) wurde jetzt mit dem „Architects‘ Darling Award“ in der Kategorie „Beste Produktinnovation – Ausbau“ ausgezeichnet. Die Preisübergabe fand am 9. November im feierlichen Rahmen in Celle (Niedersachsen) statt. Ausschlaggebend waren für die fachkundige Jury vor allem das Marktpotenzial sowie die Nachhaltigkeit der neuartigen Dämmtechnologie. Insbesondere mit Blick auf den Innovationsgrad überzeugte in diesem Jahr kein Produkt mehr als Ecosphere: Denn die Kombination aus wärmedämmenden Mikro-Hohlglaskugeln und modernem Hochleistungsmörtel ist in vielerlei Hinsicht zukunftsweisend. So ist die spritzbare Innen- und Außendämmung – deren Entwickler letztes Jahr sogar für den „Deutschen Zukunftspreis“ nominiert wurden – nicht nur ressourcenschonend, sondern auch leicht zu verarbeiten. „Die Auszeichnung als Architects‘ Darling ist eine weitere, wunderbare Bestätigung unserer intensiven Forschungsarbeit“, freuen sich die Geschäftsführer Hans-Dieter und Sebastian Groppweis und betonen: „Das neue Ecosphere-System verbindet hohen Wärmeschutz mit der nötigen Flexibilität, um unterschiedlichste Fassaden energetisch zu optimieren. Und das auf nachhaltige Weise.“

Qualität nach Maß

Das Münsterländer Familienunternehmen German Windows (Südlohn-Oeding) erweitert sein Sortiment um drei neue Produktlinien für Haustüren: Unter der Bezeichnung „Classic Line“, „Light Line“ und „Perfect Line“ finden anspruchsvolle Nutzer dort ab sofort klar definierte Produktlinien, die in ihrer Ausstattung variierbar sind. Ob traditionelles Design, Ganzglastüren inklusive Edelstahlapplikationen oder mineralische Oberflächen mit besonderer Haptik – bei der individuellen Gestaltung nach Maß bleiben keine Wünsche offen. Mit dem neuen Angebot folgt der Fenster- und Türenspezialist einem aktuellen Markttrend nach hochwertigen und einzigartigen Bauelementen.

Der erste Eindruck zählt: Das gilt auch beim äußeren Erscheinungsbild eines Hauses und schließt Bauelemente wie Türen mit ein. Bei deren Gestaltung gibt es keine Grenzen – das beweisen die neuen Produktlinien von German Windows (Südlohn-Oeding). „Mit unseren ‚Classic Line‘-, ‚Light Line‘- und ‚Perfect Line‘-Haustüren halten wir unseren Kunden alle Möglichkeiten offen: Sie erhalten am Ende individuelle Traumtüren nach Maß, welche um zahlreiche Zusatzoptionen erweitert werden können“, erklärt German Windows-Gesamtvertriebsleiter Marc Schiffer.

Qualität nach Maß weiterlesen

Bagger zerschneidet zwei Stahlkolosse

Das Stadtwerke-Areal an der Zechenstraße 10 in Ibbenbüren bekommt nach und nach ein neues Gesicht. Am heutigen Montagmorgen ist der Abriss zweier Hochbehälter auf dem Gelände gestartet. Ein Spezialbagger der Firma Göcke aus Ibbenbüren ist angerückt, um die beiden Stahlkolosse Stück für Stück zu zerschneiden. Die beiden Stahlbehälter waren Mitte der 1970er-Jahre auf dem Areal südlich der Osnabrücker Straße errichtet worden. Seinerzeit hatte die damalige Preussag AG Kohle die gut 15 Meter hohen Behälter als Wasserspeicher anlegen lassen. Damit sollte die öffentliche Versorgung auf dem Schafberg und Dickenberg sowie auf dem Werksgelände des Bergwerkes gesichert werden. Die beiden Stahlbehälter fassten je 1.500 Kubikmeter Wasser. Sie hatten einen Durchmesser von je zwölf Metern und eine Gesamthöhe von gut 15 Metern. Errichtet wurden sie auf einem Stahl-Beton-Fundament.

Bagger zerschneidet zwei Stahlkolosse weiterlesen

Depenbrock übernimmt Thieling Bau

Schlagkräftiges Unternehmen, das im Ingenieurwasserbau und Tiefbau aktiv ist. Stemwede. Die Depenbrock Gruppe hat Thieling Bau aus Stadland übernommen. Das Unternehmen war vor der Übernahme ein Teil der Thieling-Gruppe und ist ein schlagkräftiges Unternehmen, das im Ingenieurwasserbau und Tiefbau knapp 40 technischen Mitarbeitenden erfolgreich im norddeutschen Markt aktiv ist. Die kaufmännischen Beschäftigten verbleiben bei der Muttergesellschaft der Thieling-Unternehmensgruppe. Die verbleibenden Unternehmen der Thieling-Gruppe werden weiterhin in den Bereichen, Landtechnik, Kommunalarbeiten, Projektierung und Hafendienstleistungen tätig sein. 

Depenbrock übernimmt Thieling Bau weiterlesen

Baustart Geschäftshaus „Business Kontor Lindenstraße“

Es tut sich wieder was im Innovationsquartier: Nachdem erst vor Kurzem die Groschek Immobilien GmbH & Co. KG die Fertigstellung und den Bezug des letzten Einsteinhauses (VIER) kundgeben konnte, wird nunmehr auch in Kürze die Bebauung des letzten freien Grundstückes im Innovationsquartier mit dem bereits seit einiger Zeit geplanten Geschäftshauses starten. Mit dem symbolischen Spatenstich soll es nun bald losgehen auf dem Grundstück an der Lindenstraße 65.Die Bauherrin, die Rheiner Siedlungsbau GmbH, die zum Unternehmensverbund der bereits seit fast 75 Jahren in Rheine beheimaten Siedlungsgesellschaft Altenrheine gehört, hat inzwischen das Generalunternehmen Groschek mit der Bauerrichtung beauftragt.

Baustart Geschäftshaus „Business Kontor Lindenstraße“ weiterlesen

ELA Container baut Interimsmensa

Am Anfang steht der Kundenwunsch, dann kommt der Plan und danach die Umsetzung – so laufen Projekte normalerweise bei ELA Container. „Als wir die Anfrage für eine Interims-Mensa aus Mobilräumen vom Studentenwerk Göttingen erhielten, haben wir nicht einfach nur ein Angebot erstellt, sondern gleich einen Planungsentwurf dazu“, erklärt ELA Area Sales Manager Christiane Basler. Zusammen mit ihrem Kollegen Kevin Koopmann, Projektmanager bei ELA, hat sie auf diese Weise das Großprojekt für den Raumspezialist aus Haren gewonnen.

ELA Container baut Interimsmensa weiterlesen

Erfolgreiches Bergfest – es läuft nach Plan

Rund 100 Gäste feierten gemeinsam die Halbzeit beim InnovationSPIN. Politische Prominenz, Bauherren, Fördernde, Nutzerinnen und Nutzer sowie Gäste aus den beteiligten Baufirmen der Region informierten sich über den InnovationSPIN.

Freitag, 17.09.21 Lemgo. Die halbe Wegstrecke ist erfolgreich bewältigt: Das Bauvorhaben liegt im Zeitplan trotz Ausfällen wegen Winterkälte und Corona. Auch die Kosten bleiben bisher im Plan trotz steigender Preise für Baumaterialien. Die zukünftigen Innovationslabore im Gebäude gehen in die detaillierte Vorbereitung zum Start in einem Jahr.

Erfolgreiches Bergfest – es läuft nach Plan weiterlesen