Regionalbewung – Rote Liste Nahversorgung

Der Bundesverband der Regionalbewegung e.V. (BRB) machte heute auf dem Pariser Platz am Brandenburger Tor in Berlin mit einer öffentlichkeitswirksamen Aktion auf den dramatischen Rückgang der Lebensmittelhandwerksbetriebe aufmerksam. „Fleischer, Bäcker, Gastwirte und Landwirte, die handwerklich im regionalen Wirtschaftskreislauf arbeiten, sind die Gestalter und Garanten unserer kulinarischen Vielfalt und akut vom Aussterben bedroht“, warnt Heiner Sindel, 1. Vorsitzender des BRB.

Regionalbewung – Rote Liste Nahversorgung weiterlesen

Detektive gibt es nicht nur im spannenden Krimi

In Deutschland kann jeder Detektiv werden, die Berufsbezeichnung steht unter keinem speziellen Schutz. Den Ausbildungsberuf Detektiv gibt es in dieser Form also nicht, vielmehr zählt die persönliche Eignung des Einzelnen, um dieses Gewerbe ausführen zu können. Mit der Bezeichnung „Privatdetektiv“ kennzeichnen viele Detekteien deutlich, dass es sich um keine staatliche Institution mit Weisungsbefugnis handelt, wodurch sich Privatdetektive von staatlichen Polizeibeamten unterscheiden. Es ist durchaus möglich, vor der Industrie- und Handelskammer (kurz: IHK) eine Prüfung im Bereich Bewachungsgewerbe abzulegen, jedoch ist dies für das Führen einer Detektei nicht notwendig.

Detektive gibt es nicht nur im spannenden Krimi weiterlesen

So verhalten Sie sich richtig nach einem Einbruch

Trotz aufwendiger Sicherheitsschlösser kann es im Eigenheim doch einmal passieren, dass eingebrochen wird. Die Kriminalstatistik spricht eine deutliche Sprache, häufig müssen sich Einbruchsopfer nach der Tat in psychologische Behandlung geben, da sie sich zu Hause nicht mehr sicher fühlen. Ist das Türschloss bei einem Einbruch beschädigt worden, muss dieses meist ausgetauscht werden. Haben die Einbrecher nicht viel Zeit für die Türöffnung gehabt, kann auch die komplette Haustür so stark beschädigt sein, dass diese vollständig ersetzt werden muss. Nicht nur zum Schutz des Eigentums, auch für das eigene Sicherheitsbedürfnis kann es empfehlenswert sein, die Eingangstür mit einem soliden Sicherheitsriegel zu schützen. Dabei handelt es sich um eine Installation, welche von der einen Seite der Wand über die Eingangstür hinaus auf der anderen Wandseite befestigt wird. Ein Türriegel, welcher an der Haustür angeschraubt wird, schützt meist nicht zuverlässig gegen das Aufbrechen der Tür, durch eine mit einem Panzerriegel gesicherte Tür kommen Einbrecher jedoch nicht ins Haus.

So verhalten Sie sich richtig nach einem Einbruch weiterlesen

Online-Betrug: 6 Wege Ihr Unternehmen besser zu schützen

Führungskräfte bewerten regelmäßig die Risiken für Unternehmen und laufenden Geschäftsbetrieb. Online-Betrug gehört dabei nicht zwangsläufig zu den größten Befürchtungen. Gerade kleinere Betriebe tendieren dazu, die damit verbundenen Gefahren zu unterschätzen. Cyberkriminelle wissen das. Vorausschauendes Verhalten ist deshalb unverzichtbar um sich vor den Folgen dieser Betrügereien zu schützen.

Online-Betrug: 6 Wege Ihr Unternehmen besser zu schützen weiterlesen

Nachfrage für Sicherheitsdienste steigt weiter an

Nach dem die Einbruchsdelikte im Jahr 2015 ihren Höchststand erreicht haben, gehen die Einbruchzahlen in privaten Wohnungen und Häusern nun wieder deutlich zurück. Nach aktuellen Statistiken sind es im Jahr 2018 weniger als 120.000 registrierte Einbrüche, die für einen Gesamtschaden in Höhe von mehreren Millionen Euro verantwortlich waren. In diesem Kontext setzen immer mehr Menschen auf Sicherheitsdienste.

Nachfrage für Sicherheitsdienste steigt weiter an weiterlesen

Unternehmen müssen sich auf chaotischen Brexit vorbereiten

Frankfurt/Brüssel. Die EU-Kommission hat konkrete Pläne für den Fall eines harten Brexit vorgelegt, bei dem das Vereinigte Königreich im März 2019 ohne Folgeabkommen aus der Europäischen Union austritt. Dazu sagt Thilo Brodtmann, Hauptgeschäftsführer des VDMA:

Unternehmen müssen sich auf chaotischen Brexit vorbereiten weiterlesen

Mittelstand warnt vor steigenden Arbeitskosten

Düsseldorf. Die Arbeitskosten in Deutschland könnten zukünftig ein großer Schwachpunkt sein. Der Mittelstand kritisiert die Entscheidung des Bundeskabinetts zur paritätischen Finanzierung der Krankenkassenbeiträge zurückzukehren. Dazu erklärt NRW- Landesgeschäftsführer Herbert Schulte vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW):

Mittelstand warnt vor steigenden Arbeitskosten weiterlesen

Mittelständischer Maschinenbau braucht aktive Außenwirtschaftspolitik

Berlin. Die Maschinenbauer in Deutschland fordern von der Bundesregierung, sich offensiver als bisher für einen freien Welthandel einzusetzen. „Die deutsche Außenwirtschaftspolitik wird heute nur unzureichend der Bedeutung gerecht, die der Export für die deutsche Wirtschaft und damit dem Wohlstand in unserem Lande hat“, mahnt VDMA-Präsident Carl Martin Welcker.

Mittelständischer Maschinenbau braucht aktive Außenwirtschaftspolitik weiterlesen

Mittelstand lehnt sozialen Arbeitsmarkt ab

Düsseldorf. Im Kampf gegen die Folgen der Langzeitarbeitslosigkeit rät der Mittelstand in Nordrhein-Westfalen dazu, in die Standortentwicklung zu investieren. Der vom NRW-Arbeitsministerium entwickelte milliardenschwere soziale Arbeitsmarkt sei hingegen nichts als eine teure beschäftigungspolitische Nebelkerze, warnt NRW-Landesgeschäftsführer Herbert Schulte vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW):

Mittelstand lehnt sozialen Arbeitsmarkt ab weiterlesen

Neuer Cyber-Schutz von HDI – Absicherung gegen IT- und Cyberschäden

Cyberangriffe auf Ministerien, auf Unternehmen, auf Privatpersonen – Attacken per Internet sind inzwischen an der Tagesordnung. Denn für die Angreifer sind der potenzielle Gewinn riesig und das Risiko gering. Auch kleinere Unternehmen und Selbstständige sind dabei im Visier. Cyberschutz ist für Unternehmen deshalb so essentiell wie Haftpflicht- oder Feuerdeckung. Die neue HDI Cyberversicherung bietet deshalb die Kombination aus Versicherungsschutz und professioneller Soforthilfe.

Neuer Cyber-Schutz von HDI – Absicherung gegen IT- und Cyberschäden weiterlesen