IHK veröffentlicht Liste der größten Arbeitgeber im IHK-Bezirk

Die IHK hat jetzt wieder die größten Arbeitgeber aus Industrie, Handel, Verkehr und Dienstleistung in der Wirtschaftsregion Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim ermittelt.

„Mit dieser Publikation möchten wir die Öffentlichkeit auf die große Anzahl von beschäftigungsstarken Unternehmen in der Region aufmerksam machen. Diese Unternehmen sind gerade von außen betrachtet die Leuchttürme unserer Region. Gleichzeitig bieten sie vielen tausend Familien eine wirtschaftliche Grundlage“, erklärt IHK-Hauptgeschäftsführer Marco Graf.

Die Liste enthält gewerbliche Unternehmen, die mindestens 500 sozial­versicherungspflichtig Beschäftigte im IHK-Bezirk haben. Das sind derzeit 70 Unternehmen, die in Summe rund 77.000 Mitarbeiter beschäftigen. Hohe Beschäftigtenzahlen finden sich vor allem im Dienstleistungssektor mit den Bereichen Gesundheits-, Finanz- und Kreditwesen, im Maschinen- und Fahrzeugbau sowie in der Herstellung von Lebensmitteln, Papier-, Chemie- und Kunststoffprodukten.

Die Liste ist im Internet unter www.osnabrueck.ihk.de verfügbar (Nr. 4555002).

Weitere Informationen: IHK, Stefan Schulenburg, Tel.: 0541 353-355 oder E-Mail: schulenburg@osnabrueck.ihk.de

IHK lobt verbesserten Takt bei der Bahn ab Dezember

Die Deutsche Bahn AG hat heute über die Änderungen im neuen Winterfahrplan informiert, der ab dem 15. Dezember 2019 in Kraft tritt. Hierzu äußert sich IHK-Hauptgeschäftsführer Marco Graf wie folgt:

„Die zusätzlichen Intercitys zwischen Osnabrück und Berlin sind ein guter erster Schritt. Das Ziel muss allerdings der Stundentakt auf der West-Ost-Achse bleiben – und dies in der lange zugesagten ICE-Qualität. Erfreulich sind auch die Taktverdichtungen auf der Nord-Süd-Achse zwischen Hamburg und dem Ruhrgebiet. Beides trägt dazu bei, die Bahn noch attraktiver zu machen.“


Dienstleistungen aus einer Hand für Elektro Gottwald

Georgsmarienhütte. Mario Gottwald hat positive Erfahrungen mit dem Landkreis Osnabrück gemacht. „Ich finde im Geschäftsbereich Wirtschaft und Arbeit sowohl Unterstützung bei der Personalgewinnung als auch bei der Unternehmensentwicklung zum Beispiel durch Innovationsförderung“, sagt der Geschäftsführer des Unternehmens Elektro Gottwald in Georgsmarienhütte. So konnte er in diesem Jahr nicht nur einen neuen Mitarbeiter über das Teilhabechancengesetz einstellen, sondern sich auch über eine Förderung für ein innovatives Spleißgerät freuen.

Dienstleistungen aus einer Hand für Elektro Gottwald weiterlesen

Koch International lädt Familien zum „Maus Türöffner-Tag“ ein

Der „Tag der Deutschen Einheit“ stand bei Koch International im Zeichen der Kinder und Familien: Der Logistiker beteiligte sich zum dritten Mal infolge am bundesweiten „Türöffner-Tag“ der „Sendung mit der Maus“. 50 Kinder durften einen Blick in die Umschlaghalle und das Hochregallager des Logistikers werfen. Anschließend nahmen sie im Fahrerhaus eines LKW Platz, um den „Toten Winkel“ live zu erleben.

Koch International lädt Familien zum „Maus Türöffner-Tag“ ein weiterlesen

Hellmann übertrifft auch 2019 die eigenen Azubi-Rekord-Zahlen

Osnabrück. Deutschlandweit beginnen dieses Jahr 190 junge Menschen aus neun unterschiedlichen Nationen ihre Ausbildung bei Hellmann Worldwide Logistics. Das übertrifft nochmals die Rekord-Zahlen vom vergangenen Jahr, sodass 2019 der bislang größte Azubi-Jahrgang in der 148-jährigen Hellmann-Geschichte ist. Die Auszubildenden verteilen sich auf 27 Niederlassungen in Deutschland, wo sie in neun verschiedenen Berufen ausgebildet werden.

Hellmann übertrifft auch 2019 die eigenen Azubi-Rekord-Zahlen weiterlesen

Bau-Komplettanbieter Köster firmiert als SE

Osnabrück. Die Köster Holding AG firmiert ab sofort als Europäische Aktiengesellschaft. Als führendes Familienunternehmen der Bauindustrie strebt die Köster Holding SE damit vor allem den Abbau von Hürden bei der Kooperation mit internationalen Partnern an.

Bau-Komplettanbieter Köster firmiert als SE weiterlesen

Berufsstart der Auszubildenden bei Koch International

Osnabrück. Mit insgesamt 27 Auszubildenden startete am 1. August 2019 ein starker Ausbildungsjahrgang bei Koch International. Elf Berufskraftfahrer (g), drei Fachkräfte für Lagerlogistik/Fachlageristen (g), zehn Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen (g) sowie ein Fachinformatiker Systemintegration (g) und zwei Jahrespraktikanten (g) stellen sich neuen Aufgaben bei dem Logistiker.

Berufsstart der Auszubildenden bei Koch International weiterlesen

Rückenwind aus der Cloud: VfL Osnabrück startet mit frischer IT in der 2. Liga

Osnabrücker Business-Systemhaus TSO-DATA erneuert die IT des Aufsteigers und ebnet den Weg für eine erfolgreiche Saison in der zweiten Liga. Der Verein setzt auf schnelle und flexible Zusammenarbeit auf dem Platz und in der Cloud.

Osnabrück – Die gelungene Feier zum offiziellen Saisonstart in die Spielzeit 19/20 rund um die Bremer Brücke klingt noch nach, aber nun wird es für die Elf des VfL Osnabrück ernst. Am 27. Juli muss sie ihr Können beim ersten Heimspiel nach dem Wiederaufstieg in die zweite Bundesliga gegen den 1. FC Heidenheim unter Beweis stellen.
Doch nicht nur für die Profimannschaft beginnt ein neues Kapitel in der Vereinsgeschichte, auch in der Geschäftsstelle hat sich in den vergangenen Jahren einiges getan: Eine neue wirtschaftliche und organisatorische Aufstellung, professionelle Strukturen und die Modernisierung der IT waren Schwerpunkte der letzten Jahre.

IT wird oft unterschätzt

Es wird leicht unterschätzt, wie umfangreich die erforderlichen IT-Lösungen für einen professionellen Fußballverein in der zweiten Bundesliga sind. Zu den angestellten Mitarbeitern und Spielern gesellen sich noch über hundert Ehrenamtliche für die unterschiedlichsten Aufgaben und an verschiedenen Standorten. Das Tagesgeschäft erfordert viel Planung, etwa für Trainingsmittel, Platzbelegungen oder Auswärtsspiele. Es herrscht ein reger Datenaustausch mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) und den anderen Liga-Vereinen – so werden beispielsweise vor den Spielen Kaderlisten, Spielerfotos und andere Hintergrund-Informationen für die Fankommunikation im Stadion ausgetauscht. Datensicherheit und Schutz, auch vor Cyberkriminalität, stehen dabei immer ganz oben auf der Prioritätenliste.

„Eine Spitzenleistung auf dem Platz ist nur mit einer Spitzenleistung in den Prozessen hinter den Kulissen möglich“, sagt Jürgen Wehlend, Geschäftsführer des VfL Osnabrück. „Die reibungslose Kommunikation und Zusammenarbeit aller Beteiligten – auch von unterwegs beispielweise bei Auswärtsterminen – bilden die Grundlagen dafür. Wir brauchen moderne und flexible IT-Lösungen, die uns optimal vernetzen und unterstützen. Gleichzeitig müssen wir unser IT-Budget im Blick behalten.“

Lokaler Partner und Cloud-Lösungen als Schlüssel

Um die IT auf sichere Beine stellen zu können, suchte der Verein nach einem Partner auf Augenhöhe und fand ihn im Osnabrücker IT-Unternehmen TSO-DATA, das den Verein bereits als langjähriger Sponsor unterstützt. Seit nun mehr vier Jahren betreut TSO-DATA die Vereins-IT wie ihre eigene. Mit Blick auf die Zukunftssicherheit entschieden sich die Projektverantwortlichen für den Einsatz von Microsoft Office 365. Damit stehen die benötigten Programme auf allen gängigen Endgeräten zur Verfügung, jeder Mitarbeiter kann stets auf die aktuellsten Dateiversionen zugreifen und beispielsweise Termine und Ressourcen über einen gemeinsamen Kalender abstimmen und verwalten. Auch finanziell ist die Lösung attraktiv: Office 365 erfordert keine hohen Anfangsinvestitionen. Es fallen lediglich monatliche Nutzungsgebühren an, die sich am aktuellen Bedarf orientieren.

Heute gewährleisten Exchange Online, OneDrive for Business und SharePoint Online einen reibungslosen Datenaustausch und eine einwandfreie Kommunikation zwischen Trainern, Team-Managern, festen und mehreren hundert ehrenamtlichen Mitarbeitern. So werden auch beispielweise Spieltage per Konferenzschaltung mit den Profis analysiert – egal ob von den Trainingsstätten, unterwegs beim Auswärtsspiel oder von zu Hause. „Die Kommunikation läuft flexibler und schneller“, erklärt Wehlend. „Das hat unsere Arbeit wesentlich vereinfacht.“

Neuigkeiten zum Saisonstart

Nach dem Aufstieg in die zweite Liga kamen neue Anforderungen seitens der Deutschen Fußball Liga (DFL) hinzu. So soll zukünftig das komplette betrieblich genutzte WLAN im Stadion und in der Geschäftsstelle erneuert werden, um für den Geschäftsbetrieb, die Logen und auch – wie von der DFL für die 2. Liga vorgeschrieben – für die Medienvertreter schnelle und sichere Netzzugangsmöglichkeiten zur Verfügung stellen zu können.
„Aus unserer Sicht sind wir für die 2. Liga gut und zukunftssicher aufgestellt“, freut sich Uwe Langner, Leiter IT-Infrastruktur bei TSO-DATA. „Wir drücken unserer Mannschaft zum Saisonstart die Daumen und tippen auf einen souveränen Sieg.“

Weitergehende Informationen zu dieser Zusammenarbeit von TSO-DATA und dem VfL Osnabrück:
https://www.tso.de/unternehmen/vfl-osnabrueck

Mehr Informationen zu den Leistungen von TSO-DATA im Bereich IT-Infrastruktur:
https://www.tso.de/it-infrastruktur/microsoft-produkte

Ein Video über das Projekt:
https://youtu.be/Rgb8–3rQNc

Wehrmann Transport Sicherheitspartner Bundesministerium für Verkehr

Melle / Berlin. „Wenn nur ein einziges Menschenleben durch die freiwillige Selbstverpflichtung zur Nutzung von Abbiegeassistenten gerettet wird, hat sich die Aktion des Bundesministeriums für Verkehr mehr als gelohnt. Es ist längst überfällig, dass dieses Sicherheitskonzept sowohl deutschlandweit als auch in der gesamten EU gilt. Wir gehen nun gemeinsam mit vielen weiteren Sicherheitspartnern voran“, sagt Frank Wehrmann, Inhaber und Geschäftsführer von Wehrmann Transport aus Melle bei Osnabrück.

Wehrmann Transport Sicherheitspartner Bundesministerium für Verkehr weiterlesen

Historikerin sucht „Schätze“ in mittelständischen Unternehmen

Osnabrück/ Lübbecke. Wenn Dr. Petra Spona in Archiven Material sichtet, ist die Unternehmenshistorikerin aus Lübbecke in ihrem Element. „Mit trockener Geschichte, wie sie manche aus der Schule kennen, hat meine Arbeit nichts zu tun. Ich zeige, wie es kommt, dass ein Unternehmen so ist, wie es ist“, betont Petra Spona. „Alte Dokumente lassen Vergangenheit lebendig werden, durch den Inhalt, aber auch dadurch, wie sie riechen und sich anfühlen“, ergänzt sie und findet das „einfach herrlich“. Was sie tut, muss sie oft erst einmal erklären, denn ihr Beruf ist alles andere als gewöhnlich.

Historikerin sucht „Schätze“ in mittelständischen Unternehmen weiterlesen