ISO/IEC 27001- Managen Sie die Risiken

Im Jahre 2013 revidiert, ist die aktuell gültige Version die ISO/IEC 27001:2013.
Der Leitfaden zur ISO/IEC 27001(Bild: Lloyd´s Register Deutschland GmbH)

Die ISO/IEC 27001 ist eine von der International Organization for Standardization (ISO) im Jahre 2005 erstmalig veröffentliche Norm für Informationssicherheit. Im Jahre 2013 revidiert, ist die aktuell gültige Version die ISO/IEC 27001:2013. Sie bietet Unternehmen ein Gerüst für den Aufbau eines wirksamen Informationssicherheitsmanagementsystems (ISMS) und spezifiziert Anforderungen zur Identifizierung, Analyse und Implementierung von Kontrollen, mit denen Risiken hinsichtlich Informationssicherheit gemanagt und die Integrität geschäftskritischer Daten sichergestellt werden.

ISO/IEC 27001- Managen Sie die Risiken weiterlesen

Fertigungskompetenz mit 5-facher Auszeichnung auf der Euroguss

Die Preisverleihung fand im Rahmen der Fachmesse Euroguss in Nürnberg statt.
Preisverleihung im Rahmen der Fachmesse „Euroguss“ in Nürnberg, v.li.: Jörg Schäfer (Gesamtverband der Aluminiumindustrie e.V.), Dr. Andreas Dworog (Hengst), Kristof Traphan (Hengst), Silke Rentmeister (Hengst). (Foto: Hengst)

Nürnberg. So sieht eine echte Erfolgsserie aus: Zum fünften Mal hat Hengst am Internationalen Aluminium-Druckguss-Wettbewerb teilgenommen – und zum fünften Mal in Folge ist das Unternehmen unter den Preisträgern. Die Fachjury zeichnete das von Hengst entwickelte und am Standort Nordwalde produzierte Öl-Kühlmittel-Modul für Nutzfahrzeugmotoren von DAF mit einer „besonderen Anerkennung“ aus. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Fachmesse Euroguss in Nürnberg statt.

Fertigungskompetenz mit 5-facher Auszeichnung auf der Euroguss weiterlesen

TEKA blickt auf erfolgreiches Geschäftsjahr 2017

Im Kerngeschäft, der Herstellung von Absaug- und Filteranlagen vor allem für die Metallverarbeitende Industrie, konnte TEKA seinen Exportanteil im vergangenen Geschäftsjahr deutlich ausbauen.
TEKA nutzt die Chancen der Digitalisierung mit eigenen Produkten und kann auf ein erfolgreiches Gechäftsjahr 2017 blicken. Die Geschäftsführer Erwin Telöken und Jürgen Kemper setzen den Innovationskurs auch in 2018 konsequent fort. (Foto: TEKA)

Velen. „Digitalisierung ist in aller Munde, doch während viele noch über Ansätze und Transformationsprozesse reden, haben wir die Digitalisierung bereits erfolgreich als Innovationsmotor eingesetzt“, so Erwin Telöken, Geschäftsführer der TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH in Velen. Das Ergebnis stimmt mehr als zufrieden: So konnte das Unternehmen im vergangenen Jahr Umsatzzuwächse vor allem für seine Airtracker-Produktfamilie verbuchen, die eine im Industrie 4.0-Stil vernetzte digitale Prävention am Arbeitsplatz möglich macht.

TEKA blickt auf erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 weiterlesen

FHB original GmbH & Co. KG wächst weiter kräftig

FHB original GmbH & Co. KG bilanziert zum vierten Mal in Folge ein zweistelliges Wachstum
Produziert unter dem Label FHB erfolgreich Arbeits- und Berufsbekleidung in Ostwestfalen: FHB-Chef Peter Hoffmann (54). (Foto: FHB original GmbH & Co. KG)

Spenge. Das Unternehmen FHB original GmbH & Co. KG bilanziert zum vierten Mal in Folge ein zweistelliges Wachstum in einem nur leicht wachsenden Markt: FHB (88 Mitarbeiter) erzielte mit innovativer und traditioneller Berufs- und Arbeitskleidung in 2017 einen Umsatz von 22,3 Millionen Euro.

FHB original GmbH & Co. KG wächst weiter kräftig weiterlesen

Neu im Nano-Bioanalytik-Zentrum: Monasterium Laboratory

Die Gründung von Monasterium Laboratory resultierte aus der Beschäftigung an der Hautklinik der Universität Münster
Der neue Standort im Nano-Bioanalytik-Zentrum bietet Prof. Dr. Ralf Paus und seinem Team hervorragende Arbeitsbedingungen. Geschäftsführerin Anja Borrosch begleitet den Gründer und Inhaber von Monasterium Laboratory beim Gang in die jüngst eingerichteten Labore. (Foto: Wirtschaftsförderung Münster GmbH/Martin Rühle)

Münster. In der Haut- und Haarforschung genießt Prof. Dr. Ralf Paus auf der ganzen Welt einen exzellenten Ruf: als führender Wissenschaftler sowie als Gründer und Inhaber der Firma Monasterium Laboratory Skin & Hair Research Solutions. Das Mitte 2015 im Center for Nanotechnology (CeNTech) gegründete Bioanalytik-Unternehmen ist bereits im Oktober 2017 in das Nano-Bioanalytik-Zentrum (NBZ) umgezogen, wo das Wachstum des Unternehmens fortgesetzt wird. Im NBZ feiert der gebürtige Münsteraner am heutigen Freitag mit internationalen Kunden, Mitarbeitern und Wissenschaftlern die „Grand Opening Ceremony“.

Neu im Nano-Bioanalytik-Zentrum: Monasterium Laboratory weiterlesen

Fachbereich Energie – Gebäude – Umwelt: 12. Bioenergiefachtagung

Prof. Dr. Christof Wetter organisiert die 12. Bioenergiefachtagung
Prof. Dr. Christof Wetter organisiert die Steinfurter Bioenergiefachtagung. Dieses Jahr geht es um die Stärkung der erneuerbaren Energien. (Foto: FH Münster/Wilfried Gerharz)

Münster/Steinfurt. 12. Bioenergiefachtagung: Das Klimaschutzziel 2020 will der Gesetzgeber aufgeben. Trotzdem soll es weg von den fossilen Brennstoffen zu mehr erneuerbaren Energien gehen. Aber zur Energiewende gehört mehr als nur Strom. Auch die beiden Sektoren Wärme und Verkehr zählen dazu und benötigen ihrerseits viel Energie. „Obwohl der Strom bereits zu mehr als einem Drittel aus erneuerbaren Energien stammt, greifen die Wärmeerzeugung und die Mobilität noch zu wenig darauf zurück“, sagt Prof. Dr. Christof Wetter vom Fachbereich Energie – Gebäude – Umwelt der FH Münster.

Fachbereich Energie – Gebäude – Umwelt: 12. Bioenergiefachtagung weiterlesen

itelligence AG veröffentlicht Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2017

Die itelligence AG ist im Geschäftsjahr 2017 erneut deutlich gewachsen
Norbert Rotter, CEO itelligence AG (Foto: itelligence AG)

Bielefeld. Die itelligence AG ist im Geschäftsjahr 2017 erneut deutlich gewachsen und erwirtschaftete dabei Umsätze in Höhe von 872,2 Mio. Euro. Dies entspricht einem Umsatzplus von 12,1% gegenüber dem Vorjahreswert von 777,9 Mio. Euro. Damit liegt itelligence auch über der erwarteten Prognose von 840 bis 850 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Amortisation (EBITA) verbesserte sich um 4,5% von 42,2 Mio. Euro auf 44,1 Mio. Euro. Zur Umsatzsteigerung haben das wiederum deutliche organische Wachstum (+7,0%) als auch der Umsatzanstieg aufgrund neuerworbener Unternehmen (+5,1%) beigetragen. Der Auftragsbestand der itelligence AG stieg sogar um 20,2% von 771,7 Mio. Euro zum Jahresende 2016 auf 927,8 Mio. Euro zum 31.12.2017.

itelligence AG veröffentlicht Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2017 weiterlesen

Alfa-college Grenzübergreifend mit dem Job-Bus unterwegs

21 Schüler des Alfa-college Hoogeveen erhielten Einblick bei Bentheimer Eisenbahn AG in Nordhorn.
Gruppenbild mit den Schülern, Lehrer Kasper Heijnen (links), Eugen Siebert, Bentheimer Eisenbahn AG (2. v.l.) und Jule Tirrel, Wachstumsregion Ems-Achse (5. v.l.) (Foto: Ems-Achse)

Nordhorn. Einen interessanten Einblick in ein deutsches Unternehmen sowie dortige Jobmöglichkeiten erhielten 21 Schüler des Alfa-college Hoogeveen. Die Schüler, die in den Niederlanden eine Ausbildung im Bereich Transport und Logistik machen, besuchten das Unternehmen Bentheimer Eisenbahn AG in Nordhorn.

Alfa-college Grenzübergreifend mit dem Job-Bus unterwegs weiterlesen

Business Continuity – damit es auf jeden Fall weitergeht

Business Continuity System bieten Vorteile
Es gibt viele Gründe, warum die Produktion in Deutschland plötzlich unterbrochen werden könnte. Unternehmen sollten sich aktiv schützen. (Foto: Lloyds Register Deutschland GmbH)

Ein Brand im Maschinenraum, Pandemien, der Ausfall von Schlüsselpersonal oder Flutkatastrophen sind nicht vorhersehbare Ereignisse, die keine Zeit für Vorbereitungen lassen. Durch die Globalisierung breiten sich Wirtschaftskrisen schneller aus. Ausschlaggebend dafür sind unterschiedliche Faktoren wie die starke Abhängigkeit von IT-gestützten Prozessen, von Öl und Rohstoffen und von den extrem störanfälligen globalen Lieferketten. Wenn Sie sich fragen, wie Sie Ihr Unternehmen möglichst effektiv gegen Ausfälle schützen können, es gibt eine Lösung: Business Continuity.

Business Continuity – damit es auf jeden Fall weitergeht weiterlesen

Wirtschaftliche Herstellung von Konturpackungen auch in kleinen Chargen

Konturpackungen in kleinen Chargen auf Tiefziehverpackungsmaschinen
Das neue Schneidsystem auf einer kompakten Tiefziehverpackungsmaschine vom Typ R 145 (Foto: Multivac)

Wolfertschwenden. Durch den Einsatz eines innovativen Form- und Konturschnitts ist jetzt auch die Herstellung von Konturpackungen in kleinen Chargen auf Tiefziehverpackungsmaschinen wirtschaftlich darstellbar. Auf der Anuga FoodTec 2018 präsentiert MULTIVAC das neue Schneidsystem auf einer kompakten Tiefziehverpackungsmaschine vom Typ R 145, die neben dem innovativen Schneidsystem weitere Optionen für ein effizientes Tiefziehverpacken bietet.

Wirtschaftliche Herstellung von Konturpackungen auch in kleinen Chargen weiterlesen