„Wir kommen mit den Neuheiten zum Kunden!“

Eine gute Idee kann viel ins Rollen bringen: Am Anfang stand ein neues Roadshow-Konzept als Service für Verarbeiter und Fachhändler von Hettich in der D-A-CH-Region. Mittlerweile ist das Projekt „Hettich on tour“ über den gesamten Kontinent hinweg zu einem Selbstläufer geworden.Allein von Mai 2020 bis Dezember 2021 haben die Hettich-Teams rund 250.000 Fahrkilometer durch fast 20 europäische Länder zurückgelegt. Ab dem Frühjahr 2022 werden die „Hettich on tour“-Fahrzeuge nach kurzer Winterpause wieder auf den europäischen Straßen zu sehen sein – auf dem Weg zu ihren nächsten Kunden.

„Wir kommen mit den Neuheiten zum Kunden!“ weiterlesen

Auf dem Weg zu einem neuen Autohaus

Eine moderne Produktpräsentation, große Markenauswahl und ein kompetenter Service sind gerade auch in der Automobilbranche wichtige Erfolgsfaktoren. Die Emil Frey Gruppe hat sich daher entschlossen, die Verkaufs- und Werkstatträume ihrer Mercedes-Benz-Niederlassung in Kassel in einem neuen großen Gebäude zusammenzulegen. „Wir möchten eines der modernsten Autohäuser in Nordhessen werden“, erklärt Alex Dades, Leiter After Sales. „Der dafür benötigte Neubau wird knapp zwei Jahre dauern. Für die Bauphase sind wir mit unserem Autohaus daher in eine mobile Containeranlage von ELA umgezogen.“

Auf dem Weg zu einem neuen Autohaus weiterlesen

Moderne Küchenarchitektur in neuen Dimensionen

Anlässlich seiner Innovationstage hatte Ninkaplast (Bad Salzuflen) in diesem Jahr die Eckschranklösung Trigon präsentiert, die mit maximaler Innenraumnutzung, natürlich-organischem Design, atemberaubender Silhouette, edlen Oberflächendetails sowie einem außergewöhnlichen Beschlag aufwartet. Damit eröffnen sich in Halbkreis-, Doppel- und Abschlussecke neue Dimensionen des Küchendesigns – zudem lässt sich nun die Stauraumnutzung auch in anderen Wohn- und Lebensbereichen optimieren.

Moderne Küchenarchitektur in neuen Dimensionen weiterlesen

Anzeige: Robuste und langlebige Regale, die die beste Präsentation für Ihre Produkte bieten

Ästhetik, Haltbarkeit, Preis sind wichtig für Verkaufsregale für Ihr Geschäft

Wenn Sie ein Einzelhandelsgeschäft besitzen, ist es wichtig, bei der Auswahl der Ladenregale auf Ästhetik, Haltbarkeit und Preis zu achten. Diese drei Faktoren sind wichtig, denn sie tragen zum Erfolg Ihres Geschäfts bei, machen es für die Kunden attraktiver und führen zu höheren Gewinnen.

Ästhetik

Ein gut gestaltetes Verkaufsregal lässt Ihr Geschäft attraktiver und anspruchsvoller aussehen.

Haltbarkeit

Ein Regal muss stabil und widerstandsfähig sein, vor allem, wenn es Teil einer Ausstellungsfläche oder eines Ständers ist, auf dem Sie große Gegenstände abstellen können.

Preis 

Der Preis des Regals sollte in einem ausgewogenen Verhältnis zu seiner Qualität und seinem Material stehen.

Regale aus Holz erfüllen alle diese Anforderungen, denn Holz ist ein hervorragendes Material für die Herstellung von Verkaufsregalen. Es ist schön, haltbar, leicht zu verarbeiten. Es gibt viele Holzarten, aus denen Sie ein hochwertiges Regal herstellen können: Zeder, Eiche, Kirsche, Kiefer und andere. Sie können ein natürliches Holz wählen oder es in einer Farbe Ihrer Wahl streichen oder lackieren.

Viele Geschäfte und andere Einrichtungen, in denen Waren zum Verkauf angeboten werden, verwenden Ausstellungsregale, um ihre Produkte besser sichtbar zu machen. Vielfalt, Sichtbarkeit und Organisation sind nur einige der vielen Faktoren, die Einzelhändler bei der Auswahl eines Ladenregals für ihre speziellen Bedürfnisse berücksichtigen.

Was sind weitere wichtige Aspekte, die bei der Auswahl eines Verkaufsregals zu beachten sind?

Das Wichtigste bei der Auswahl eines Regals für Produkte ist das Produkt selbst. Wie sind die Abmessungen, das Gewicht und andere Eigenschaften? Wie viele Produkte sollen auf einmal ausgestellt werden? Ist genug Platz für die Auslage vorhanden? Was sind die wichtigsten Funktionen oder Vorteile der Produkte? Gibt es etwas Einzigartiges an ihnen?

Nachdem Sie das Produkt selbst betrachtet haben, überlegen Sie, wie es am besten präsentiert werden kann. An dieser Stelle kommen ästhetische Überlegungen ins Spiel. Der von Ihnen gewählte Grundtyp des Verkaufsregals sollte zum Gesamtbild Ihres Geschäfts passen. Einige Arten von Verkaufsständen sind beliebter als andere, aber das bedeutet nicht, dass sie sich besser für die Präsentation Ihrer Waren eignen oder dass sie zwangsläufig mehr Kunden anziehen.

Ästhetik ist subjektiv, daher sollten Sie ein Verkaufsregal wählen, das Ihrem Geschmack entspricht. Überlegen Sie, was Sie persönlich anspricht. Vielleicht möchten Sie einige Muster mitbringen, um verschiedene Stile selbst auszuprobieren oder um Feedback von Mitarbeitern oder Kunden einzuholen. Wenn Ihre Kunden die Artikel in Ihren Regalen ansprechend präsentiert sehen, werden sie Ihre Produkte eher wahrnehmen und in Erwägung ziehen, sie zu kaufen.

Der nächste Punkt ist die Art des Regals. Es gibt viele verschiedene Arten, und jede hat ihre eigenen Stärken und Schwächen. Einige Regale sind für bestimmte Produkte konzipiert, andere sind für den allgemeinen Gebrauch bestimmt. Manche Verkaufsregale sind tragbar, andere sind stationär. Sie müssen selbst entscheiden, welche Art von Regal Ihren Bedürfnissen am besten entspricht.

Wenn es um Verkaufsständer geht, sollten Sie wissen, was für die eigenen Bedürfnisse am besten geeignet ist. Wenn Sie ein Verkaufsregal für ein kleines Geschäft suchen, sollten Sie ein einfaches und nützliches Regal kaufen. So können Sie den verfügbaren Platz optimal nutzen. Es ist auch gut, wenn man Ladenregale kauft, der später angepasst oder verändert werden kann, wenn man es für nötig hält, dies zu tun.

Warum die Auswahl der richtigen Verkaufsregale für Ihr Geschäft so wichtig ist.

Insgesamt sind Verkaufsregale ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Geschäfts. Ihre Präsentation vermittelt potenziellen Kunden eine Vorstellung davon, was Ihre Produkte sind – und was nicht. Je nachdem, wie Ihre Produkte präsentiert werden, hat die Auslage die Macht, Kunden anzuziehen oder abzuschrecken. Die richtige Regal-Auswahl kann Ihnen helfen, mehr Kunden zu gewinnen und ihr Vertrauen auf Anhieb zu gewinnen.

Letztlich hängt die Wahl der Ladeneinrichtung von Ihren persönlichen Vorlieben und den Bedürfnissen Ihres Unternehmens ab. Aber wenn Sie einige der Richtlinien befolgen, die wir im heutigen Beitrag vorgestellt haben, sollten Sie in der Lage sein, eine Reihe von Ladenregalen zu finden, die gut zum Stil Ihres Geschäfts passen.

Hettich: „Wir testen CO2-armen Stahl”

Beim Beschlagspezialisten Hettich hat die Zukunftsreise in Richtung „grüner Stahl“ bereits begonnen: In einem Pilotprojekt hat das Unternehmen in diesem Sommer Kaltband-Coils mit reduziertem CO2-Fußabdruck aus deutscher Herstellung für Komponenten seiner Topfscharnierserie Sensys bezogen. Die ersten Qualitätsprüfungen waren positiv, und das ist ein ermutigendes Ergebnis für Hettich. Langfristig möchte man gemeinsam mit Kunden und Partnern möglichst nicht nur CO2-arme, sondern sogar CO2-neutrale Produkte entwickeln und herstellen.

Jan Hobert, Lead Buyer Stahl bei der Hettich Management Service GmbH in Kirchlengern, hat das Hettich-Pilotprojekt „CO2-armer Stahl” betreut. „Die ersten drei Kaltband-Coils, die wir im September von der Bilstein Group bezogen haben, weisen gegenüber konventionell erzeugtem Stahl einen deutlich reduzierten CO2-Fußabdruck auf. Über den gesamten Fertigungsprozess sind über 70 Prozent weniger CO2-Emissionen angefallen.” In absoluten Zahlen heißt das: Nur 630 kg/t CO2 gegenüber 2.190 kg/t. Allein mit diesen drei Coils wurden also rund 90 Tonnen CO2 eingespart. Dies entspricht dem jährlichen CO2-Ausstoß von 50 PKW bei einer durchschnittlichen Jahresfahrleistung von 15.000 km pro Jahr. In der gesamten Hettich Gruppe liegt das Vermeidungspotential durch den Einsatz des klimafreundlicheren Materials bei über 450.000 Tonnen CO2 pro Jahr. Aber auch das zweite Ergebnis dieses Testlaufs ist für Hettich zukunftsweisend, wie Jan Hobert erklärt: „Unsere internen Tests belegen, dass der CO2-arme Stahl dem konventionellem Material in puncto Qualität und Verarbeitbarkeit in nichts nachsteht.”

Hettich: „Wir testen CO2-armen Stahl” weiterlesen

BERNSTEIN AG schärft Marktposition

Als Anbieter für industrielle Sicherheits- und Gehäusetechnik fasst die BERNSTEIN AG aus Porta Westfalica ihre Kompetenzen in den Bereichen DETECT und PROTECT zusammen. Mit Wirkung ab 1. Januar 2022 agieren die beiden Geschäftsbereiche DETECT (Sicherheitstechnik) & PROTECT (Gehäusetechnik) als zwei eigenständige Vertriebsbereiche – vereint unter dem Dach der Marke BERNSTEIN.

BERNSTEIN AG schärft Marktposition weiterlesen

Hettich: Mehrheitsgesellschafter bei Tischsystemspezialist actiforce

Ein weiterer Meilenstein für beide Unternehmen: Die Hettich Unternehmensgruppe ist im Juni 2021 mehrheitlich beim Tischsystemspezialisten actiforce (www.actiforce.com) eingestiegen. Die höhenverstellbaren Tischsysteme ergänzen das Produktprogramm von Hettich.

Actiforce bleibt als Unternehmen eigenständig. Das bestehende erfahrene Management-Team unterstützt in bewährter Funktion und als Mitinhaber das Unternehmen ebenfalls weiterhin. Hettich übernimmt die Mehrheit der Unternehmensanteile und erweitert das Produktportfolio mit seinem breiten Zugang zum Markt. Mit seinen digitalen und analogen Systemen bringt actiforce den Komfort einer schnellen und leisen Verstellung in alle Tischwelten.

Hettich: Mehrheitsgesellschafter bei Tischsystemspezialist actiforce weiterlesen

Hettich wird Marketingpartner bei CREATIVE PARTNER

„Die Herausforderungen der Zukunft sind so komplex, dass weder wir als Hersteller noch das Handwerk oder der Handel allein Antworten und Lösungen finden werden,“ so Jan Hübschmann, Vertriebsleiter Handel/Handwerk für Zentraleuropa bei Hettich. „Das wird uns nur durch mehr Nähe und gemeinsames, intensives Netzwerken gelingen.“ Die Voraussetzungen dazu könnten mit CREATIVE PARTNER nicht besser sein, denn der Verbund initiiert seit 25 Jahren den Wissenstransfer zwischen seinen Mitgliedsbetrieben und sieht darin einen Schlüsselfaktor für deren erfolgreiche Weiterentwicklung.

Hettich wird Marketingpartner bei CREATIVE PARTNER weiterlesen

DGM: Hersteller Meise Möbel für seine Bettenqualität ausgezeichnet

Der Bettenhersteller Meise Möbel hat seinen hohen Qualitätsanspruch unterstrichen. Nachdem das Unternehmen aus Kirchlengern in Ostwestfalen vor drei Jahren der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) beigetreten und im Zuge dessen mit dem RAL Gütezeichen „Goldenes M“ ausgezeichnet worden war, erhielt es jetzt auch die Zertifizierungen „Original DGM Boxspring“ und „Betten der Emissionsklasse A“ entsprechend den jeweiligen Kriterien der DGM. „Wir freuen uns, Meise Möbel mit dem Boxspringlabel und dem Emissionslabel auszeichnen zu dürfen und sind überzeugt, dass der Dreiklang aus diesen beiden Labeln und dem ‚Goldenen M‘ das außerordentlich hohe Qualitätsniveau des Herstellers transparent und eindeutig für den Endverbraucher darstellt“, sagt DGM-Geschäftsführer Jochen Winning.

DGM: Hersteller Meise Möbel für seine Bettenqualität ausgezeichnet weiterlesen

Hettich präsentiert flexible Homeoffice- und Office-Lösungen

Unsere Arbeitswelten werden sich nachhaltig verändern – so viel steht fest. Die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung befeuert und den Wandel durch den Megatrend New Work enorm beschleunigt. In kürzester Zeit wurden bekannte Arbeitsstrukturen aufgelöst und neue Konzepte etabliert, für die nun zukunftsorientierte Rahmenbedingungen geschaffen werden müssen. Hettich beschäftigt sich auf den HettichXperiencedays 2021 intensiv damit, wie das Büro der Zukunft und unsere Arbeitsplätze aussehen werden und bietet dazu spannende Keynotes mit Experten der Office-Branche an. Im Themenbereich New Work gibt Hettich innovative Impulse zum Wandel des klassischen Büros in flexible, kollaborative und mobile Arbeitsumgebungen sowie zur Integration von Homeoffice im Wohnumfeld.

Hettich präsentiert flexible Homeoffice- und Office-Lösungen weiterlesen