Digitale Infrastruktur – Münster fachlich gut aufgestellt

Bildrechte: Flickr Artificial Intelligence & AI & Machine Learning Mike MacKenzie CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Münster. Im Rahmen einer Kooperation zwischen der Landesregierung und der EU sollen im Münsterland Projekte aus unterschiedlichen Branchen mit insgesamt ca. 6 Millionen Euro gefördert werden. Angesichts der zunehmenden Bedeutung von datengetriebenen Technologien ist es nicht überraschend, dass eines der empfohlenen Projekte aus dem Digital-Bereich stammt. Das Ziel des Projektes „DigiTrans@KMU“ ist es, „Muster zur Integration digitaler Technologien in Geschäftsmodelle abzuleiten sowie Bausteine für Digitalisierungsstrategien zu entwickeln und gemeinsam mit den Unternehmen praxisnah zu erproben“, so das Statement in der Presseerklärung. Koordiniert wird es an der FH Münster, Partner sind Vertreter der Kreis-Wirtschaftsförderung sowie der Digital Hub münsterLAND.

Digitale Infrastruktur – Münster fachlich gut aufgestellt weiterlesen

Bei längerer Krankheit: Finanzlöcher durch Verdienstausfall vermeiden

Bildrechte: Flickr 477911131 zhrefch CC0 1.0 Öffentliche Domäne

Bielefeld. Erkältung, Kopfweh, Magen-Darm-Infekt: Eine kurze Arbeitsunfähigkeit ist dank der Lohnfortzahlung für gesetzlich versicherte Arbeitnehmer nicht dramatisch. Bei längeren Krankheiten kann jedoch eine finanzielle Versorgungslücke aufklaffen, die auch privat Versicherten, Selbständigen und Freiberuflern droht. Eine Krankentagegeldversicherung wendet in vielen Fällen finanzielle Krisen ab.

Bei längerer Krankheit: Finanzlöcher durch Verdienstausfall vermeiden weiterlesen

Werbegeschenke: Warum Qualität so wichtig ist

Bildrechte: Flickr Pens Neil Cummings CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Der Einsatz von Werbemitteln bringt eine sehr hohe Werbewirkung bei vergleichsweise wenig Aufwand. Laut einer aktuellen Studie des Gesamtverbandes der Werbeartikel-Wirtschaft e. V. (GWW) wurden 2018 3,58 Millionen Euro für Werbeartikel ausgegeben. 98 Prozent der Deutschen über 14 Jahre besitzen ein Werbegeschenk und 62 Prozent der Werbeartikel werden länger als ein Jahr benutzt. Kein Wunder also, dass die Erinnerungswerte an die beworbene Marke sehr hoch sind. Allerdings: Ein Werbegeschenk ist nicht nur günstiges Werbemittel, es ist auch das Aushängeschild der Marke.

Werbegeschenke: Warum Qualität so wichtig ist weiterlesen

Die Eurovision Song Contest Ergebnisse 2019

Ursprünglich waren für die Teilnahme am diesjährigen Eurovision Song Contest insgesamt 42 Länder vorgesehen. Allerdings sagte die Ukraine Ende Februar ab, da die Sängerin Maruv auch in Russland Termine wahrnehmen wollte. Insgesamt nahmen dieses Jahr 41 Länder an dem Wettbewerb teil.

Die Eurovision Song Contest Ergebnisse 2019 weiterlesen

DIXENO wird konkret: So geht digitale Transformation

Die Digitale Transformation stellt Unternehmen vor große Herausforderungen. Geschäftsbereiche müssen neu aufgestellt, Prozesse überdacht und neu strukturiert werden. Insbesondere die Umsetzung in der Praxis, die erfolgreichen und erprobten Prozesse ins Digitale zu übertragen und in Ergänzung zu bestehenden Abläufen zu implementieren, verlangt von allen Beteiligten ein Höchstmaß an Engagement und Know-how. Die Paderborner Digital Agentur DIXENO gibt mit einer speziellen Blog-Serie für B2B jetzt konkrete Unterstützung 

DIXENO wird konkret: So geht digitale Transformation weiterlesen

Ein Muss für Unternehmer: Informatives zur Betriebshaftpflichtversicherung

Eine Betriebshaftpflichtversicherung sollte fester Bestandteil des Versicherungsportfolios von Selbstständigen sein. Sie schützt vor unvorhersehbaren Kosten, die schnell existenzbedrohende Ausmaße annehmen können. In einigen Branchen ist sogar Pflicht. Nachfolgend werden Bedeutung und Leistung dieser Police thematisiert.

Ein Muss für Unternehmer: Informatives zur Betriebshaftpflichtversicherung weiterlesen

So halten Sie den Wiederverkaufswert Ihres Fahrzeugs hoch

Bildrechte: Flickr Peace van Steven Guzzardi CC BY-ND 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Es ist nie verkehrt, beim Kauf eines neuen Autos dessen Wiederverkaufswert im Hinterkopf zu haben. Der Wiederverkaufswert hängt von mehreren Faktoren ab, unter anderem natürlich vom Typ des Wagens. Aber auch die Farbe spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle. Wir zeigen, auf welche Komponenten es ankommt, damit sich ein Auto rentabel wiederverkaufen lässt.

So halten Sie den Wiederverkaufswert Ihres Fahrzeugs hoch weiterlesen

Arganöl: Ein Segen für marokkanische Frauen

Bei Arganöl handelt es sich um ein delikates Speiseöl aus Marokko, dessen nussiger Geschmack Hauptspeisen, Salate sowie süße Nachspeisen dezent verfeinert. Doch nicht nur in der Lebensmittelindustrie, auch in der Kosmetikbranche spielt Arganöl eine Rolle. Hier erhältliche spezielle Haarpflegeprodukte und Hautpflegemittel von Moroccanoil beinhalten diesen natürlichen Inhaltsstoff. Das hochwertige Öl boomt und gibt vielen marokkanischen Frauen eine echte Zukunftsperspektive. Um ihre Interessen zu vertreten, haben sie sich erfolgreich in Kooperativen zusammengeschlossen.

Frauenkooperativen für Arganöl: Die Anfänge

Im Hohen Atlasgebirge haben sich seit den 90er-Jahren immer mehr Kooperativen gegründet, innerhalb derer Frauen den Verkauf des wertvollen und überaus hochwertigen Öls organisieren. Zu Beginn unterstützten die Gesellschaft für technische Zusammenarbeit und das marokkanische Königshaus diese Frauenkooperativen. Die Frauen brachten ihr Wissen über die Gewinnung und Verarbeitung des Öls ein.

Nach dieser Anfangszeit sah man sich jedoch mit vielen Schwierigkeiten konfrontiert, die die neuen Organisationsstrukturen bedrohten. Vor allem das unrentable Wirtschaften und die fehlende internationale Verkaufserfahrung erwiesen sich als problematisch. Der Dachverband erhielt daraufhin Hilfe von der „Foundation Mohamed V“ (marokkanisches Königshaus) und der „Argand‘ Or GmbH“, die den internationalen Vertrieb übernahmen.

Frauenkooperativen verändern das soziale und wirtschaftliche Leben

Aktuell gibt es in Marokko ungefähr 170 verschiedene Frauenkooperativen, die in Verbänden organisiert sind. Etwa 5.000 Frauen erwirtschaften damit ihren Lebensunterhalt. Solche Organisationen hatten vor allem wegen bestimmter gesellschaftlicher Strukturen eine schwere Anfangszeit: Traditionsbewusste Männer erlaubten es ihren Frauen oft nicht, das Haus zu verlassen, arbeiten zu gehen und im Zweifelsfall auch noch mehr Geld als sie zu verdienen. Die Folge war, dass vor allem unverheiratete, geschiedene und verwitwete Frauen in Kooperativen arbeiteten. Mittlerweile sind die Kooperativen aber auch von Männern akzeptiert und es ist normal, dass Frauen außer Haus arbeiten.

Mit ihrem Einkommen tragen sie zu einer deutlichen Verbesserung der Lebenssituation bei. Und auch die Kooperativen setzen sich stark für die Gemeinschaft ein, zum Beispiel durch Kampagnen für Naturschutz, Alphabetisierung, Vermittlung von Wissen zu Selbstverwaltung und wirtschaftlichen Prinzipien, Gleichstellung der Frau, Fortbildungsprogramme der Mitarbeiterinnen und zinslose Darlehen für Frauen.