Nachhaltiges Handeln ist herausfordernd, zahlt sich jedoch aus

2. Forum „Fast Forward nachhaltig“ der WFM Münster

Nachhaltigkeit ist ein komplexes und herausforderndes Feld für Unternehmen. Es strukturiert anzugehen, kostet Zeit und Ressourcen. Doch das verantwortungsvolle Handeln hinsichtlich sozialer, ökologischer und ökonomischer Aspekte zahlt sich aus. Die unternehmerische Wettbewerbsfähigkeit, Resilienz und Mitarbeiterbindung werden entscheidend gestärkt.

Nachhaltiges Handeln ist herausfordernd, zahlt sich jedoch aus weiterlesen

Doktorand, Gründungsberater und Social Entrepreneur: „Konsumsteigerung durch Allgemeinwohlorientierung ablösen“

Folge 5 des mindshift-Podcasts der WFM Münster

Er brennt für das soziale Unternehmertun, seine im jüngsten Nachhaltigkeits-Podcast „mindshift ms“ der Wirtschaftsförderung Münster beschriebene Haltung hat visionäre Züge: Social Entrepreneurship habe das Potential, sagt Michael Kortenbrede, das klassische Unternehmertum zu ersetzen. Und, so der Gründungsberater und Unternehmer im Gespräch mit Dr. Christina Willerding weiter: „Profit- und Konsumsteigerung muss durch Allgemeinwohlorientierung als Maxime des wirtschaftlichen Handelns abgelöst werden.“

Doktorand, Gründungsberater und Social Entrepreneur: „Konsumsteigerung durch Allgemeinwohlorientierung ablösen“ weiterlesen

Sandra Beer übernimmt Vorsitz der Wirtschaftsförderung Münster GmbH

Der Aufsichtsrat der Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM) hat Sandra Beer (SPD) zur neuen Vorsitzenden gewählt. Zu ihrem Stellvertreter bestimmte das nach der Kommunalwahl neu konstituierte Gremium Carsten Peters (Bündnis 90/Die Grünen/GAL).

Die WFM-Geschäftsführer, Christine Zeller und Robin Denstorff, gratulierten Sandra Beer, der Leiterin des Beratungs- und Trainingsinstituts Münster, zu ihrer neuen Funktion. Sie folgt auf Mathias Kersting (SPD), der dem Gremium knapp sechseinhalb Jahre lang vorgestanden hatte. Zugleich wünschten die WFM-Geschäftsführer der neuen Spitze des WFM-Aufsichtsrats viel Erfolg.

Gründerstipendium: Start-up-Szene profitiert von Verlängerung

Eigentlich sollte zum 30. September 2020 Schluss sein. „Doch das vom Land angebotene Gründerstipendium NRW wird wegen seiner Beliebtheit bis Ende 2023 fortgesetzt“, freut sich Elisabeth Remmersmann von der Wirtschaftsförderung Münster GmbH. Von der finanziellen Unterstützung profitieren alle Münsteranerinnen und Münsteraner, die eine innovative Geschäftsidee in die Tat umsetzen wollen. Das NRW-Förderprogramm verspricht 1.000 Euro pro Monat ein ganzes Jahr lang. Bewerben können sich Gründerinnen und Gründer, und zwar alleine oder mit bis zu dreiköpfigen Teams.

Gründerstipendium: Start-up-Szene profitiert von Verlängerung weiterlesen

Bildungsprämie: Zuschüsse zur Weiterbildung bis Ende 2021 verlängert

Die Corona-Krise hat bei zahlreichen Münsteranerinnen und Münsteranern zu einschneidenden Erlebnissen in ihren Beschäftigungsverhältnissen geführt. Das Home-Office oder die Kurzarbeit, aber auch betriebliche Umstrukturierungen oder notwendige Neuorientierungen haben gezeigt: Die Anforderungen im Job erfordern weiteres Wissen und zusätzliche Kompetenzen. Vor diesem Hintergrund begrüßt die Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM) die Fortsetzung des Förderprogramms „Bildungsprämie“ bis Ende 2021. Für Erwerbstätige mit geringerem Einkommen, die sich berufsbezogen weiterqualifizieren wollen, übernimmt der Staat laut Bundeswirtschaftsministerium die Hälfte der Weiterbildungskosten, bis zu 500 Euro.

Bildungsprämie: Zuschüsse zur Weiterbildung bis Ende 2021 verlängert weiterlesen

Anzeige: Regionale Wirtschaftsförderung – warum eine Unterstützung wichtig ist


Die kommunale Wirtschaftsförderung ist besonders in der derzeitigen, durch die Corona-Krise geprägten Wirtschaftssituation ein wichtiges Thema. Durch die Ansiedlung neuer Unternehmen gewinnen auch Regionen wie Ostwestfalen-Lippe, Münster und Osnabrück wirtschaftlich an Bedeutung. Die Stärkung der regionalen Wirtschaftskraft erfordert jedoch effiziente Marketingstrategien und andere wirksame Maßnahmen.

Wesentliche Voraussetzungen für die Wettbewerbsfähigkeit

In den Medien wird häufig darüber berichtet, dass die Politik lokale Unternehmen besser unterstützen und den Mittelstand besser fördern sollte. Im Münsterland gibt es zahlreiche Produzentinnen und Produzenten, deren Erzeugnisse in eigenen Läden direkt vor Ort zu erwerben sind. Die Verwendung einheimischer frischer Produkte wie Obst und Gemüse, welches in der Münsterlandregion angebaut wird, stellt gegenüber den importieren Waren eine deutlich klimafreundlichere Variante dar. Oft werden Lokalbetriebe jedoch in der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen, da diesen eine eigene Webpräsenz fehlt. Unabhängig vom jeweiligen geschäftlichen Vorhaben ist die Auffindbarkeit im Internet heutzutage die wichtigste Basis, um die Marktpräsenz zu stärken.

Anzeige: Regionale Wirtschaftsförderung – warum eine Unterstützung wichtig ist weiterlesen

„Agil arbeiten und aus vermeintlichem Scheitern konstruktiv lernen!“

Trends und Technologien wie E-Commerce, Automatisierung, Elektrifizierung und Konnektivität sorgen für einen massiven Umbruch in der Wirtschaft. „Sie verändern nicht nur Produktion, Produkte und Prozesse. Sie sorgen auch für einen kontinuierlichen Paradigmenwechsel in der Art und Weise, wie wir arbeiten und wirtschaften“, erklärte Boris Scholz beim Business Breakfast der Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM). Scholz, Mitglied der Geschäftsführung von Arvato Supply Chain Solutions, sprach vor 80 Wirtschaftsvertretern über die Gestaltungsaufgabe der (digitalen) Transformation, über Risiken und Chancen für das bestehende und zukünftige Geschäft sowie über neue Arbeitsmodelle.

„Agil arbeiten und aus vermeintlichem Scheitern konstruktiv lernen!“ weiterlesen

Aufmerksamkeit durch plakative Motive und spannenden Content

Anzeigen in regionalen Tages- und Wirtschaftszeitungen, Partnerschaften mit Unternehmen und großformatige Banner zu Digitalisierung, Nachfolge und Internationalisierung: Beim Business Breakfast der Wirtschaftsförderung Münster GmbH hat Dirk Huefnagels von der HypoVereinsbank über die nachhaltige Marktpositionierung und Ansprache von Schlüsselkunden gesprochen. Zuvor hatten der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster GmbH, Dr. Thomas Robbers, der Leiter des Firmenkundengeschäfts der Großbank im Münsterland, Thomas Horstmann, und Flughafenchef Prof. Dr. Rainer Schwarz die zirka 100 Gäste begrüßt.

Aufmerksamkeit durch plakative Motive und spannenden Content weiterlesen

WFM: Ein Novum in Münsters City zur Stärkung des Handels

Münster. Einmal im Jahr lässt die Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM) in der City die Passanten zählen. Die Momentaufnahme gibt Aufschluss über die Beliebtheit von 24 Standorten und die nach wie vor hohe Dynamik in der City.

WFM: Ein Novum in Münsters City zur Stärkung des Handels weiterlesen

Gewerbeflächenentwicklung hat hohe Priorität

Gewerbeflächenentwicklung: WFM-Geschäftsführer Dr. Thomas Robbers und Mathias Kersting als WFM-Aufsichtsratsvorsitzender haben die Bilanz für das Jahr 2017 vorgestellt.
WFM-Geschäftsführer Dr. Thomas Robbers und Mathias Kersting als WFM-Aufsichtsratsvorsitzender haben die Bilanz für das Jahr 2017 vorgestellt. Angesichts des Flächen-Engpasses ist das Gewerbeflächen-Entwicklungskonzept der Stadt ein guter Schritt nach vorne. (Foto: WFM/Martin Rühle)

Gewerbeflächenentwicklung: Mit einer durchschnittlichen Bilanz im Immobiliengeschäft hat die Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM) das Jahr 2017 beendet. Das Ergebnis von 16 verkauften Grundstücken und 61 ver­mittelten Immobilienobjekten ist angesichts des eingeschränkten Flächenangebots ein guter Wert. 15 Unternehmen mit zirka 100 Beschäftigten unterstützte die WFM bei der Neuansiedlung am Wirtschafts­standort Münster.

Gewerbeflächenentwicklung hat hohe Priorität weiterlesen