Dr. Oetker schließt weitere Übernahme ab

Bielefeld. Das Bielefelder Familienunternehmen Dr. Oetker hat die Übernahme von Wilton, der führenden US-amerikanischen Marke für Dekorieren von Kuchen und Backen, jetzt erfolgreich abgeschlossen. Dr. Oetker wird damit seine Präsenz im dortigen Markt für Backen und Dekorieren ausweiten.

Das in Naperville im US-Bundesstaat Illinois beheimatete Unternehmen Wilton wurde 1929 als Wilton School of Cake Decorating gegründet. Wilton beschäftigt heute über 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter; Hauptabsatzgebiet sind die USA und Kanada.

Mehr  Backdekorartikel unter Dr. Oetker

Im Fokus der Produkte stehen in erster Linie ein sehr umfangreiches und innovatives Sortiment an Backdekorartikeln, Back- und Dekorationsgeräten sowie verschiedenen Backformen. Daneben bietet das Unternehmen in der Wilton School sowie online ein breitgefächertes Angebot an Kursen und Seminaren zu den Themen Backen, Verzieren und Backevents.

www.oetker.de

Dr. Oetker gewinnt Personalwirtschaftspreis in Kategorie Ausbildung

Bielefeld. Der Bereich Human Resources der Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG ist in Köln von dem Fachmagazin Personalwirtschaft in der Kategorie Ausbildung mit dem Deutschen Personalwirtschaftspreis 2018 ausgezeichnet worden. Das Familienunternehmen erlangte den zweiten Platz für seine Ausbildungsinitiative #azubidigital. Dr. Oetker ist unter den Preisträgern aller Kategorien das einzige Unternehmen aus der FMCG-Branche. Die Kategorie Ausbildung wurde in diesem Jahr zum ersten Mal ausgeschrieben.

Dr. Oetker gewinnt Personalwirtschaftspreis in Kategorie Ausbildung weiterlesen

Dr. Oetker verliert Puddingstreit gegen Aldi

Düsseldorf (dapd). „Paula“ verliert gegen „Flecki“: Der Hersteller Dr. Oetker hat im Rechtsstreit mit Aldi um den Schoko-Vanille-Pudding vorerst den Kürzeren gezogen. Nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Düsseldorf vom Dienstag darf der Discounter seinen Kinderpudding „Flecki“ weiter verkaufen.

Dr. Oetker verliert Puddingstreit gegen Aldi weiterlesen

Streit um Kinderpudding beschäftigt das Oberlandesgericht Düsseldorf

Streit um Kinderpudding beschäftigt das Oberlandesgericht Düsseldorf Düsseldorf (dapd). Der Bielefelder Lebensmittelkonzern Dr. Oetker hat in einem Eilverfahren vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht ein Verkaufsverbot für Aldis Kinderpudding „Flecki“ beantragt. Das Familienunternehmen warf Deutschlands größtem Discounter in der mündlichen Verhandlung am Dienstag vor, seinen erfolgreichen Kinderpudding „Paula“ kopiert zu haben. Aldi bestritt die Vorwürfe und verwies auf deutlich Unterschiede bei Produkt und Präsentation. Dr. Oetker hatte „Paula“ bereits vor sieben Jahren auf den Markt gebracht und sich das an ein Kuhfell erinnernde charakteristische braun-weiße Muster des Schoko-Vanille-Puddings designrechtlich schützen lassen. In erster Instanz war das Unternehmen bereits mit seinem Antrag gescheitert. Das Landgericht Düsseldorf sah durch das Aldi-Produkt weder die von Dr. Oetker eingetragenen Designrechte verletzt, noch könne von einem Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht die Rede sein. dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)