Rückenwind aus der Cloud: VfL Osnabrück startet mit frischer IT in der 2. Liga

Osnabrücker Business-Systemhaus TSO-DATA erneuert die IT des Aufsteigers und ebnet den Weg für eine erfolgreiche Saison in der zweiten Liga. Der Verein setzt auf schnelle und flexible Zusammenarbeit auf dem Platz und in der Cloud.

Osnabrück – Die gelungene Feier zum offiziellen Saisonstart in die Spielzeit 19/20 rund um die Bremer Brücke klingt noch nach, aber nun wird es für die Elf des VfL Osnabrück ernst. Am 27. Juli muss sie ihr Können beim ersten Heimspiel nach dem Wiederaufstieg in die zweite Bundesliga gegen den 1. FC Heidenheim unter Beweis stellen.
Doch nicht nur für die Profimannschaft beginnt ein neues Kapitel in der Vereinsgeschichte, auch in der Geschäftsstelle hat sich in den vergangenen Jahren einiges getan: Eine neue wirtschaftliche und organisatorische Aufstellung, professionelle Strukturen und die Modernisierung der IT waren Schwerpunkte der letzten Jahre.

IT wird oft unterschätzt

Es wird leicht unterschätzt, wie umfangreich die erforderlichen IT-Lösungen für einen professionellen Fußballverein in der zweiten Bundesliga sind. Zu den angestellten Mitarbeitern und Spielern gesellen sich noch über hundert Ehrenamtliche für die unterschiedlichsten Aufgaben und an verschiedenen Standorten. Das Tagesgeschäft erfordert viel Planung, etwa für Trainingsmittel, Platzbelegungen oder Auswärtsspiele. Es herrscht ein reger Datenaustausch mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) und den anderen Liga-Vereinen – so werden beispielsweise vor den Spielen Kaderlisten, Spielerfotos und andere Hintergrund-Informationen für die Fankommunikation im Stadion ausgetauscht. Datensicherheit und Schutz, auch vor Cyberkriminalität, stehen dabei immer ganz oben auf der Prioritätenliste.

„Eine Spitzenleistung auf dem Platz ist nur mit einer Spitzenleistung in den Prozessen hinter den Kulissen möglich“, sagt Jürgen Wehlend, Geschäftsführer des VfL Osnabrück. „Die reibungslose Kommunikation und Zusammenarbeit aller Beteiligten – auch von unterwegs beispielweise bei Auswärtsterminen – bilden die Grundlagen dafür. Wir brauchen moderne und flexible IT-Lösungen, die uns optimal vernetzen und unterstützen. Gleichzeitig müssen wir unser IT-Budget im Blick behalten.“

Lokaler Partner und Cloud-Lösungen als Schlüssel

Um die IT auf sichere Beine stellen zu können, suchte der Verein nach einem Partner auf Augenhöhe und fand ihn im Osnabrücker IT-Unternehmen TSO-DATA, das den Verein bereits als langjähriger Sponsor unterstützt. Seit nun mehr vier Jahren betreut TSO-DATA die Vereins-IT wie ihre eigene. Mit Blick auf die Zukunftssicherheit entschieden sich die Projektverantwortlichen für den Einsatz von Microsoft Office 365. Damit stehen die benötigten Programme auf allen gängigen Endgeräten zur Verfügung, jeder Mitarbeiter kann stets auf die aktuellsten Dateiversionen zugreifen und beispielsweise Termine und Ressourcen über einen gemeinsamen Kalender abstimmen und verwalten. Auch finanziell ist die Lösung attraktiv: Office 365 erfordert keine hohen Anfangsinvestitionen. Es fallen lediglich monatliche Nutzungsgebühren an, die sich am aktuellen Bedarf orientieren.

Heute gewährleisten Exchange Online, OneDrive for Business und SharePoint Online einen reibungslosen Datenaustausch und eine einwandfreie Kommunikation zwischen Trainern, Team-Managern, festen und mehreren hundert ehrenamtlichen Mitarbeitern. So werden auch beispielweise Spieltage per Konferenzschaltung mit den Profis analysiert – egal ob von den Trainingsstätten, unterwegs beim Auswärtsspiel oder von zu Hause. „Die Kommunikation läuft flexibler und schneller“, erklärt Wehlend. „Das hat unsere Arbeit wesentlich vereinfacht.“

Neuigkeiten zum Saisonstart

Nach dem Aufstieg in die zweite Liga kamen neue Anforderungen seitens der Deutschen Fußball Liga (DFL) hinzu. So soll zukünftig das komplette betrieblich genutzte WLAN im Stadion und in der Geschäftsstelle erneuert werden, um für den Geschäftsbetrieb, die Logen und auch – wie von der DFL für die 2. Liga vorgeschrieben – für die Medienvertreter schnelle und sichere Netzzugangsmöglichkeiten zur Verfügung stellen zu können.
„Aus unserer Sicht sind wir für die 2. Liga gut und zukunftssicher aufgestellt“, freut sich Uwe Langner, Leiter IT-Infrastruktur bei TSO-DATA. „Wir drücken unserer Mannschaft zum Saisonstart die Daumen und tippen auf einen souveränen Sieg.“

Weitergehende Informationen zu dieser Zusammenarbeit von TSO-DATA und dem VfL Osnabrück:
https://www.tso.de/unternehmen/vfl-osnabrueck

Mehr Informationen zu den Leistungen von TSO-DATA im Bereich IT-Infrastruktur:
https://www.tso.de/it-infrastruktur/microsoft-produkte

Ein Video über das Projekt:
https://youtu.be/Rgb8–3rQNc

TSO-DATA bringt Microsoft-Know-how nach Osnabrück

Osnabrück Die Anforderungen an die IT, insbesondere auch im Mittelstand, wachsen stetig. Moderne cloudbasierte Anwendungen oder Infrastrukturen stellen für die IT eine verlässliche und zukunftssichere Alternative dar, um schnell auf Anforderungen des Business reagieren zu können.

Der IT-Spezialist und Microsoft Partner TSO-DATA aus Osnabrück bietet innerhalb einer fortlaufenden Workshopreihe kompakten Wissenstransfer für Einsteiger und Fortgeschrittene zu den Cloud-Produkten von Microsoft.

Im Workshop zu Microsoft Office 365 wird beispielsweise der Nutzen des digitalen Arbeitsplatzes mit moderner Kommunikation und Collaboration vorgestellt.

TSO-DATA-Workshops: Wissenstransfer zu Microsoft-Cloud-Lösungen in Osnabrück

Ein weiterer Workshop zur Cloud-Plattform Azure von Microsoft zeigt auf, wie man eine leistungsstarke IT-Infrastruktur in der Cloud aufbaut. Die Cloud-Plattform schafft mehr Flexibilität, fördert die Agilität der IT und sorgt mit ihrer Dezentralität für sichere Desaster Recovery. Weit mehr als 100 Dienste werden auf der Cloud-Plattform für Unternehmen bereitgestellt. Damit können die Nutzer Ideen kurzfristig in Lösungen umsetzen und die intelligentenTools aus der Cloud für ihren Erfolg nutzen.

Im kostenfreien Workshop zum Thema Azure, der das nächste Mal am 23. Mai 2019 am Unternehmensstandort in Osnabrück stattfindet, lernen die Teilnehmer die Vielfalt von Microsoft Azure anhand von Live-Szenarien kennen.

Thomas Hagedorn von TSO-DATA sieht großes Potential für den Mittelstand in der Nutzung der Cloud-Technologie

„Die Microsoft-Plattformen Office 365 und Azure bieten moderne IT-Lösungen zu attraktiven Konditionen und sind für Unternehmen jeder Größe interessant. Die Teilnehmer unserer Workshops profitieren von unserem Know-how aus vielen Projekten“, erläutert Thomas Hagedorn, Vertriebsleiter bei TSO-DATA.

Das Osnabrücker IT-Unternehmen wurde von Microsoft mit der Goldkompetenz im Bereich Cloud-Plattform ausgezeichnet. Das dokumentiert den breiten Erfahrungsschatz der Experten von TSO-DATA. TSO-DATA versteht nicht nur die Plattformen, sondern auch die besonderen Anforderungen im Anwendungsbereich beispielsweise für Office 365, SharePoint, Power BI, Dynamics 365 und ERP-Lösungen wie Business Central/NAV. Im Großraum Osnabrück gehört TSO-DATA ohne Frage zu den führenden Microsoft-Partnern für diese Themen.

Das vollständige Workshop-Programm 2019 und die Möglichkeit zur Anmeldung für die Veranstaltungen gibt es unter: https://www.tso.de/aktuelles/workshops-2019/

Pick-by-Vision: Fiege nutzt Picavi-Datenbrillen

Worms/Großbeeren. Der Kontraktlogistikpionier Fiege setzt auch beim Thema Pick-by-Vision Maßstäbe: Für seinen Standort Worms hat das Unternehmen, in dem bereits mit der Picavi-Lösung gepickt wird, in diesen Tagen 40 weitere Datenbrillen bestellt. Neu mit Datenbrillen ausgerüstet wird die Fiege-Niederlassung in Großbeeren. Das nahe Berlin gelegene Logistikzentrum hat Fiege nun mit einem guten Dutzend Picavi-Datenbrillen ausgestattet. Für Picavi stellen diese Projekte Meilensteine in der Firmenentwicklung dar.

Pick-by-Vision: Fiege nutzt Picavi-Datenbrillen weiterlesen

AOK: Die Arbeitswelt 4.0 ist längst da

Hannover. Die Digitalisierung ist in niedersächsischen Unternehmen angekommen und wandelt die Arbeitswelt rapide. Die Beschäftigten spüren den Wandel an ihren Arbeitsplätzen und im Arbeitsalltag. Veränderungen sind die neue Konstante, mit denen die Unternehmen und Arbeitnehmer umgehen müssen. Diese ersten Ergebnisse stellte die AOK Niedersachsen am Donnerstag im Rahmen ihres Innovationsprojekts „Gesundheit in der Arbeitswelt 4.0 “ vor.

AOK: Die Arbeitswelt 4.0 ist längst da weiterlesen

Arbeit 4.0: Mit Szenariotechnik zum Mitarbeiter 4.0

Paderborn. Arbeit 4.0, Halbzeit beim Wissenschaftsjahr: „Arbeitswelten der Zukunft“ lautet das Motto, unter dem das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgewählte Projekte zur Thematik fördert und deren Relevanz so der allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich macht. Durch Digitalisierung, alternative Arbeitsmodelle und künstliche Intelligenz verändert sich die Art und Weise, wie Menschen arbeiten.

Arbeit 4.0: Mit Szenariotechnik zum Mitarbeiter 4.0 weiterlesen

13. Netzwerktreffen E-Commerce OWL

13. Netzwerktreffen E-Commerce OWL
Der digitale Wandel als Chance für den Mittelstand – So finden Sie Ihren Platz zwischen Shop und Marktplatz. (Bild: coupling media GmbH)

Herford. Am 21. Februar 2018 heißt es für Verantwortliche im Online Handel aus der Region OWL wieder: Erfahrungen sammeln zu den unterschiedlichsten Schwerpunkten rund um das Thema E-Commerce, Online Shops und Online Marketing. Das 13. Netzwerktreffen E-Commerce OWL findet am 21.02.2018 um 17.30 Uhr im Denkwerk Herford (Leopoldstraße 2-8) statt. Die Anmeldungen laufen.

13. Netzwerktreffen E-Commerce OWL weiterlesen

IHK vor Ort – Digitale Strategien im Wettbewerb wie digitale schaufenster

Rheines Einzelhandelsgeschäfte könnten bald als digitale Schaufenster bei GoogleMaps verzeichnet sein
Johannes H. Höing (IHK Nord Westfalen), Ulrike Meyer (EWG Rheine), Bernard Homann (Homann schenken-kochen-wohnen, Referent), Susanne Schmidt (Handelsverein Rheine), Daniel Hipke (Referent), Dr. Manfred Janssen (EWG Rheine) (Foto: EWG Rheine)

Das Internet ist aus dem Leben des Konsumenten nicht mehr wegzudenken. Ob es nur um Informationen zu einem Produkt geht oder direkt um den Einkauf online, komfortable Bestell-, Bezahl- und Retoursysteme stellen lokale Gewerbetreibende vor große Herausforderungen. Wie kann es also gelingen das Internet zum Vorteil der eigenen Wettbewerbsfähigkeit zu nutzen und welchen Mehrwert bringen 360-Grad-Videos als digitale Schaufenster?

IHK vor Ort – Digitale Strategien im Wettbewerb wie digitale schaufenster weiterlesen

VDMA NRW: Flexibilisierung und Bürokratieabbau vorantreiben

VDMA NRW fordert weitere Anpassungen für Bürokratieabbau
Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) ist einer der bedeutendsten Verbandsdienstleister und bietet das größte Branchennetzwerk der Investitionsgüterindustrie in Europa. Seine Regionalvertretung in Nordrhein-Westfalen, der VDMA NRW, versteht sich als Sprachrohr der Branche vor Ort. (Foto: Geisteskerker/ pixabay)

Düsseldorf. Dinge unkomplizierter, überschaubarer und verständlicher gestalten – nachdem im Dezember 2017 genehmigen Entfesselungspaket II, arbeitet die Regierung nun an einem dritten Paket. Damit will sie weitere Zusagen aus dem Koalitionsvertrag für Nordrhein-Westfalen umsetzen. Der VDMA NRW fordert weitere Anpassungen, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit, ein nachhaltiges Wachstum und eine langfristige Beschäftigungssicherung dem dynamischen Umfeld anzupassen.

VDMA NRW: Flexibilisierung und Bürokratieabbau vorantreiben weiterlesen

Digitale Plattformen für Mehrheit noch unbekannt

Digitale Plattformen erwirtschaften Milliarden-Umsätze, für viele Unternehmer sind digitale Plattformen noch unbekannt.
Jeder Dritte, der damit etwas anfangen kann, hält Plattformen für sein Unternehmen nicht für relevant. (Bild: bitkom)

Berlin. Digitale Plattformen erwirtschaften Milliarden-Umsätze und haben in den vergangenen Jahren ganze Branchen wie die Hotelbranche, den Handel oder auch die Musik- und Filmindustrie grundlegend verändert. Doch deutsche Unternehmen tun sich mit dieser Entwicklung weiterhin schwer. Mehr als die Hälfte (54 Prozent) der Geschäftsführer und Vorstände von Unternehmen mit mehr als 20 Beschäftigten geben an, dass sie von Plattform-Ökonomie, Plattform-Märkten oder digitalen Plattformen noch nie gehört haben. Nur 4 von 10 Befragten (43 Prozent) sagen, dass sie die Begriffe kennen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 505 Unternehmen aller Branchen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

Digitale Plattformen für Mehrheit noch unbekannt weiterlesen

Logistik 4.0 Konzepte: ProStore®-Talk mit Alexa auf der CeMAT 2018

TEAM GmbH mit anspruchsollven Logistik 4.0 Konzepten
WMS ProStore® im Zusammenspiel mit Datenbrille und Alexa. (Foto: TEAM GmbH)

Paderborn/Stuttgart. Das Warehousemanagementsystem (WMS) ProStore® des Paderborner IT-Unternehmens TEAM GmbH ist auf die Umsetzung anspruchsvoller Logistik 4.0 Konzepte ausgerichtet und unterstützt die digitale Transformation der Unternehmen. Auf der CeMAT 2018 zeigt TEAM den Besuchern, welche technischen Möglichkeiten bestehen und welcher Nutzen sich daraus ergibt.

Logistik 4.0 Konzepte: ProStore®-Talk mit Alexa auf der CeMAT 2018 weiterlesen