Großer Gewinn für die Entwicklung der Region

Dr.-Ing. Roman Dumitrescu nimmt Ruf auf Professur an die Universität Paderborn an. (Foto: OstWestfalenLippe GmbH)

Paderborn. OstWestfalenLippe braucht die besten Köpfe in Wissenschaft und Wirtschaft, um sich im Standortwettbewerb zu behaupten und Wertschöpfung und Beschäftigung zu sichern. it´s OWL und Fraunhofer freuen sich, dass Roman Dumitrescu seine Karriere in der Region fortsetzt.

Großer Gewinn für die Entwicklung der Region weiterlesen

Leistungsschau steigert Sichtbarkeit von Unternehmen

Münster. Experten wissen: Die NRW Nano- Konferenz lockt als bundesweit zentrales Event für die Nanotechnologie neben Sessions, Business-Pitches und namhaften Referenten mit einer großen Ausstellung. Für diese Leistungsschau, bei der Unternehmen und Institute neueste Produkte, Projekte und Trends präsentieren, ist ab sofort die Anmeldung möglich.

Leistungsschau steigert Sichtbarkeit von Unternehmen weiterlesen

Industrie 4.0: NRW stellt Weichen für die Zukunft

Düsseldorf. Über 300 Top-Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik trafen sich auf dem Kongress „Industrie 4.0 im Mittelstand – Spitzenstandort NRW“ in Düsseldorf, um die Chancen und wesentlichen Arbeitsfelder von Industrie 4.0 zu diskutieren und neue Entwicklungen für die mittelständischen Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus in Nordrhein-Westfalen anzustoßen.

Industrie 4.0: NRW stellt Weichen für die Zukunft weiterlesen

Steigerung der Innovationskraft bleibt im Fokus der Wirtschaftsförderung

Im April diesen Jahres wurden in Lippstadt erstmals die Innovationspreise für die Kategorien „Wirtschaft“ und „Wissenschaft“ verliehen. Die Resonanz auf die Ausschreibung, die sich an Unternehmen in Lippstadt und der Region richtete, war mit 27 Bewerbungen (22 aus der Wirtschaft 5 aus der Hochschule Hamm-Lippstadt) überwältigend.

Steigerung der Innovationskraft bleibt im Fokus der Wirtschaftsförderung weiterlesen

Münster mit starker Präsenz beim EuroNanoForum2015 in Riga

Besuch von Christos Tokamanis von der EU-Kommission am NRW-Stand im Gespräch mit Dr. Holger Winter (CeNTech, links) und Dr. Klaus-Michael Weltring (bioanalytik-muenster, rechts). (Foto: Gesellschaft für Bioanalytik Münster e. V.)
Besuch von Christos Tokamanis von der EU-Kommission am NRW-Stand im Gespräch mit Dr. Holger Winter (CeNTech, links) und Dr. Klaus-Michael Weltring (bioanalytik-muenster, rechts). (Foto: Gesellschaft für Bioanalytik Münster e. V.)

Die europäischen Nanoakteure aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik treffen sich zurzeit in Riga beim EuroNanoForum2015 und Münster, vertreten durch das CeNTech und das Nano-Biooanalytik-Zentrum, ist mitten unter den 1000 Teilnehmern. Darüber hinaus berichtet Dr. Klaus-Michael Weltring in einem eingeladenen Vortrag über die Entwicklung und Perspektiven des NanoBioanalytik Standorts Münster und leitet einen Workshop zum Thema Nanomedizin.

Münster mit starker Präsenz beim EuroNanoForum2015 in Riga weiterlesen

22 Millionen Euro für Bioinformatik-Zentren

Sie unterstützen das neue Netzwerk „de.NBI“ von Bielefeld aus (von links): Prof. Dr. Andreas Tauch, Dr. Stefan Albaum, Dr. Tanja Dammann-Kalinowski, Dr. Alexander Sczyrba und Prof. Dr. Alfred Pühler. (Foto: Universität Bielefeld)
Sie unterstützen das neue Netzwerk „de.NBI“ von Bielefeld aus (von links): Prof. Dr. Andreas Tauch, Dr. Stefan Albaum, Dr. Tanja Dammann-Kalinowski, Dr. Alexander Sczyrba und Prof. Dr. Alfred Pühler. (Foto: Universität Bielefeld)

Das Centrum für Biotechnologie (CeBiTec) der Universität Bielefeld leitet ab März ein neues Programm zur Bioinformatik. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert das „Deutsche Netzwerk für Bioinformatik-Infrastruktur“ (de.NBI) bis 2020 mit 22 Millionen Euro. In dem Netzwerk tun sich acht deutsche Zentren zusammen, die für die Bearbeitung bioinformatischer Daten auf dem Gebiet der Lebenswissenschaften ausgewiesen sind.

22 Millionen Euro für Bioinformatik-Zentren weiterlesen

17 neue Kollegiaten an der Akademie der Wissenschaften und Künste NRW

Feierliche Aufnahme von 17 neuen Kollegiaten in das Junge Kolleg  der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. (Foto: Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste)
Gruppenbild mit 16 von 17 neuen Kollegiaten, Ministerin Svenja Schulze, Präsident der Akademie Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt (Foto: Nordrhein-Westfälische Akademie
der Wissenschaften und der Künste)

Mit einer feierlichen Festveranstaltung hat die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste siebzehn neue Mitglieder in das Junge Kolleg aufgenommen.

17 neue Kollegiaten an der Akademie der Wissenschaften und Künste NRW weiterlesen