Ausblick auf die FMB – Zuliefermesse Maschinenbau

Rund 85 der erwarteten 450 Aussteller werden auf der heute beginnenden FMB – Zuliefermesse Maschinenbau, die vom 5.-7. November 2014 im Messezentrum Bad Salzuflen stattfindet, ihre Produkte und Systemlösungen der Steuerrungstechnik zeigen. Eine vergleichsweise starke Anzahl von Ausstellern präsentiert ihr Programm der Elektrotechnik, die letztlich die Grundlage bereitstellt, auf der die Steuerungstechnik aufsetzt.

Für die Besucher heißt das: Sie erhalten auf der Fachmesse einen geballten Überblick über Anbieter, Innovationen und Trends der industriellen Steuerungs-technik. Das gewährleistet nicht nur die schiere Anzahl der Anbieter, sondern auch die Tatsache, dass sowohl die Global Players wie Beckhoff, Mitsubishi, Phoenix Contact und Siemens mit ihrem universellen Programm vertreten sind als auch zahlreiche hoch spezialisierte mittelständische Unternehmen, die sich mit ihren Steuerungslösungen auf definierte Branchen oder Produktbereiche konzentrieren.

Dabei können sich die Fachbesucher auf tiefgehende, konkrete Fachgespräche und umfassende Information freuen. Denn die FMB ist als Arbeitsmesse konzipiert, die den direkten Austausch zwischen Herstellern und Anwendern in den Vordergrund stellt. Genau das schätzen auch die Messebesucher, die mit konkreten Projekten und Anfragen auf die Messe kommen.

Die Themen, die auf den Ständen der Steuerungstechnik-Spezialisten diskutiert werden, ergeben sich jeweils aus den konkreten Anforderungen der Besucher. Dazu gehören Fachgespräche über die Auswahl des Steuerungskonzeptes und des passenden Kommunikationsstandards. Darüber hinaus wird auch die Integration der Sicherheitsfunktionen ein oft angesprochenes Thema werden, für das nicht nur die Experten der Steuerungstechnik, sondern auch die dezidierten Anbieter  von Komponenten der Maschinensicherheit wie Pilz und Sick Lösungen zu bieten haben.

Die FMB – Zuliefermesse Maschinenbau wird aber nicht nur einen umfassenden Überblick über den „Status Quo“ der Steuerungstechnik geben, sondern auch einen Ausblick auf die zukünftige Entwicklung dieser Disziplin. Auf einer Sonderschau präsentieren Mitglieder des Spitzenclusters „Intelligente technische Systeme

– it´s OWL“ Zwischenergebnisse ihrer gemeinsamen Forschungsarbeiten. Hier kann der Besucher Zukunftskonzepte der Steuerungs- und Automatisierungstechnik live erleben und ohne Umwege mit den Entwicklern ins Gespräch kommen.

Eine aktuelle Ausstellerliste der FMB steht zur Online-Ansicht und als Download unter www.fmb-messe.de zur Verfügung.

FMB weiterhin im Zentrum des Geschehens

Bad Salzuflen. Die FMB – Zuliefermesse Maschinenbau wird auch in den kommenden Jahren im Messezentrum Bad Salzuflen stattfinden. Das Messezentrum und der Veranstalter Clarion Events Deutschland haben ihre Verträge bis 2018 verlängert.

FMB weiterhin im Zentrum des Geschehens weiterlesen

Regionale Unternehmen präsentieren sich auf der FMB

Bad Salzuflen/Osnabrück. Kontakte knüpfen und neue Kunden gewinnen, diese Möglichkeit bot jetzt der Gemeinschaftsstand der Wachstumsregion Hansalinie teilnehmenden Unternehmen auf der Fachmesse FMB in Bad Salzuflen.

Regionale Unternehmen präsentieren sich auf der FMB weiterlesen

Wie kommt die Intelligenz in die Maschine?

Bad Salzuflen. Wie kommt die Intelligenz in die Maschine? Das ist die Leitfrage des Technologie-Netzwerks Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe– kurz it´s OWL, und sie beschäftigt mehr als 170 Unternehmen und Forschungseinrichtungen der Maschinenbau-Region.

Wie kommt die Intelligenz in die Maschine? weiterlesen

Gefragte Spezialisten für OWL

Projektmitarbeiter von meteor unterstützen Maschinenbauer und deren Zulieferer: „Wenn unsere Kunden uns anrufen, dann benötigen sie meist sehr kurzfristig Fachpersonal für Konstruktion, Fertigung oder Montage“, erklärt Joachim Herrmann, Niederlassungsleiter der meteor Personaldienste AG & Co. KGaA in Bielefeld.

Gefragte Spezialisten für OWL weiterlesen

Für hohe Kräfte bei geringem Antriebsmoment

Spindelhubgetriebe von DRECKSHAGE: Obwohl die elektrische Antriebsenergie in industriellen Anwendungen meist in Form von Rotationbewegungen vorliegt, wird sie in den Anwendungen doch sehr häufig als Linearbewegung gefordert.

Für hohe Kräfte bei geringem Antriebsmoment weiterlesen