FMB – Zuliefermesse Maschinenbau 2015: Buchungsstand auf Rekordhöhe

Ein Bild der Messe vom Vorjahr. (Foto: GS Media-Service)
Ein Bild der Messe vom Vorjahr. (Foto: GS Media-Service)

Gut ein halbes Jahr vor der 11. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau, die vom 4. bis 6. November 2015 im Messezentrum Bad Salzuflen stattfinden wird, meldet der Messeveranstalter Clarion Events Deutschland GmbH einen Buchungsstand auf Rekordhöhe.

Show Manager Christian Enßle: „Mitte Februar hatten bereits 263 Unternehmen verbindlich gebucht, im Vorjahr waren es zu diesem Zeitpunkt 226. Die größte Halle des Messezentrums mit 12.300 m2 Ausstellungsfläche ist mit 95% bereits nahezu vollständig belegt.“

Damit setzt sich das kontinuierliche Wachstum der FMB im elften Jahr ihres Bestehens fort: Seit der ersten Veranstaltung hat sich die Zahl der teilnehmenden Firmen fast verdreifacht. Zu den neuen Gesichtern in der Ausstellerschaft der diesjährigen Messe zählen u.a. Leuze electronic (Sensorik), LTI Motion (Antriebs- und Steuerungstechnik), Otto Ganter (Normalien), Rollon (Lineartechnik), Steute (Schaltgeräte) und Ventzki Handling Systems (Handhabungstechnik).

Ein ebenso überzeugender Beweis für den Erfolg der Messe ist die große Anzahl der Unternehmen, die von Beginn an alljährlich ausstellen. Beispiele hierfür sind Beckhoff, Bosch Rexroth, Dreckshage, Ferchau und MSF-Vathauer.

Anfangs richtete sich die Messe überwiegend an Aussteller und Besucher aus Ostwestfalen-Lippe (OWL) – einer Kernregion des europäischen Maschinenbaus und seiner Zulieferer mit rund 700 Unternehmen und ca. 100.000 Mitarbeitern. Inzwischen hat sich die FMB längst über OWL hinaus orientiert. Viele Aussteller sind in Süddeutschland beheimatet – als prominente Beispiele kann man Bosch Rexroth, Festo, Pilz, Siemens und Wittenstein nennen –, und die Messe zieht Besucher aus der gesamten Nordhälfte Deutschlands sowie den angrenzenden Nachbarländern wie den Niederlanden und Belgien an. Darüber hinaus bestehen Kooperationen mit Industrieverbänden u.a. aus Dänemark, den Niederlanden und der Türkei, deren Mitglieder z.B. mit Gemeinschaftsständen auf der FMB vertreten sind.

In dieser Konstellation decken die Aussteller die gesamte Bandbreite der Zulieferkomponenten für den Maschinen- und Anlagenbau ab. Antriebs- und Steuerungstechnik sind ebenso vertreten wie die Montage- und Handhabungstechnik, Metall- und Kunststoffverarbeiter sowie qualifizierte Dienstleister beispielsweise für die Produktentwicklung.

Selbst wenn die Messe immer weiter wächst – ihr Konzept bleibt auch 2015 im Kern bestehen. Christian Enßle: „Der Schwerpunkt liegt eindeutig auf dem Gespräch. Auf der FMB kommen Ingenieure, Einkäufer und Entscheider zusammen, um sich konzentriert über mögliche gemeinsame Projekte auszutauschen und gemeinsam Lösungen zu entwickeln.“

www.fmb-messe.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.