TUI fly baut Angebote im Sommer- und Winterflugplan aus

Paderborn. TUI fly stellt für die nächste Sommer- und Wintersaison mehr Kapazitäten am Paderborn-Lippstadt Airport bereit. Im Sommerflugplan 2019 stehen rund 160.000 Plätze für Reisen nach Spanien, Griechenland und Ägypten zur Verfügung, ein Plus von 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Durch den Einsatz größerer Flugzeuge steigt auch im Winterflugplan 2019/2020 die angebotene Sitzplatzkapazität um 21 Prozent auf rund 45.000.

TUI fly baut Angebote im Sommer- und Winterflugplan aus weiterlesen

TUI im Sommerflugplan 2018

Sommerflugplan 2018 am Paderborn-Lippstadt Airport mir mehr Kapazitäten
Deutlicher Ausbau der Kapazitäten am Paderborn-Lippstadt Airport im Sommerflugplan 2018. (Foto: Paderborn-Lippstadt Airport)

Büren. TUI, Deutschlands führender Reiseveranstalter, erweitert das Flugangebot am Paderborn-Lippstadt Airport. Im Sommerflugplan 2018 steigen die verfügbaren Plätze um 30 Prozent auf fast 100.000. Mit dem ägyptischen Badeort Hurghada und Teneriffa kommen zwei zusätzliche Ziele hinzu. Das Angebot nach Kos wird um eine Frequenz aufgestockt, so dass nun alle griechischen Ziele mit zwei wöchentlichen Flügen bedient werden.

TUI im Sommerflugplan 2018 weiterlesen

Winterflugplan am Paderborn-Lippstadt Airport buchbar

Der Paderborn-Lippstadt Airport ist der Heimathafen für Urlaubs- und Geschäftsreisende aus Ostwestfalen-Lippe sowie den angrenzenden Regionen in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. (Foto: Paderborn-Lippstadt Airport)

Paderborn. Vom Paderborn-Lippstadt Airport aus besteht auch im kommenden Winter ein breites Angebot an Reisezielen. Sämtliche Flüge im Winterflugplan, der ab 1. November 2017 beginnt, sind bereits buchbar. Neben den Top-Zielen Palma de Mallorca und Antalya zählen auch die Kanarischen Inseln und Ägypten wieder zum Programm. Zusätzlich bestehen über die angebundenen Drehkreuze Frankfurt und München wöchentlich 34 Anschlussmöglichkeiten in die ganze Welt.

Winterflugplan am Paderborn-Lippstadt Airport buchbar weiterlesen

Winterflugplan 2016/17 am Paderborn-Lippstadt Airport wächst gegenüber Vorjahr um 20 Prozent

Der Paderborn-Lippstadt Airport ist der Heimathafen für Urlaubs- und Geschäftsreisende aus Ostwestfalen sowie den angrenzenden Regionen in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. (Foto:  Paderborn-Lippstadt Airport)
Der Paderborn-Lippstadt Airport ist der Heimathafen für Urlaubs- und Geschäftsreisende aus Ostwestfalen sowie den angrenzenden Regionen in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. (Foto:
Paderborn-Lippstadt Airport)

Am 1. November tritt am Paderborn-Lippstadt Airport der neue Winterflugplan in Kraft. Mit wöchentlich 20 Direktflügen zu den vier großen Kanaren-Inseln, nach Palma de Mallorca sowie nach Antalya gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, der kalten Jahreszeit davonzufliegen. Über das Drehkreuz München, das 25 Mal pro Woche mit der Lufthansa angesteuert wird, sind angeschlossene Flüge zu mehr als 100 weltweiten Zielen, darunter New York, Los Angeles oder Tokio, buchbar.

Winterflugplan 2016/17 am Paderborn-Lippstadt Airport wächst gegenüber Vorjahr um 20 Prozent weiterlesen

TUI verbindet den Heimathafen im Winter mit den drei größten Kanareninseln

TUI, Deutschlands führender Reiseveranstalter, setzt sein Engagement am Heimathafen im Winterflugplan mit dem Angebot weiterer Sonnenziele fort.

TUI verbindet den Heimathafen im Winter mit den drei größten Kanareninseln weiterlesen

30 Prozent mehr Flüge im Sommer 2014

Hannover/Münster/Osnabrück. TUI wird ihr Reiseangebot ab dem Flughafen Münster/Osnabrück für den Sommerflugplan 2014 massiv aufstocken. Deutschlands führender Reiseveranstalter und der FMO haben die Gespräche über das Sommerprogramm 2014 jetzt erfolgreich abgeschlossen.

30 Prozent mehr Flüge im Sommer 2014 weiterlesen

TUI verzeichnet starke Urlaubsnachfrage

TUI verzeichnet starke Urlaubsnachfrage Hannover (dapd). Trotz wirtschaftlicher Turbulenzen in Europa gehen mehr Menschen auf Reisen. Europas größter Touristikanbieter TUI registriert für die kommende Sommersaison eine steigende Nachfrage und hat die Preise leicht angehoben. Der Chef der Tochter TUI Travel, Peter Long, bekräftigte am Mittwoch seine bisherige Einschätzung, dass der bereinigte operative Gewinn 2012/13 im oberen Bereich der Spanne von sieben bis zehn Prozent steigen wird. Die Verluste im Winterhalbjahr fielen wegen höherer Durchschnittspreise und gestiegener Gewinnmargen geringer als im Vorjahr, sagte Long. Das Ergebnis des ersten Halbjahres will TUI Travel, in der das gesamte Reisegeschäft des Konzerns gebündelt ist, am 10. Mai nennen. Im saisontypisch schwachen ersten Geschäftsquartal von Oktober bis Ende Dezember hatte sich der bereinigte operative Verlust aufgrund neuer Buchungsvorschriften für Leerflüge etwas erhöht. Ohne Berücksichtigung des Sondereffekts sank der operative Verlust jedoch auf 93 Millionen Pfund (knapp 110 Millionen Euro). dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)

TUI sagt Zusammenschluss mit britischer Tochter ab

TUI sagt Zusammenschluss mit britischer Tochter ab Hannover (dapd). Der Reisekonzern TUI hat eine Übernahme seiner britischen Tochter TUI Travel per Aktientausch vorerst abgesagt. Das Unternehmen begründete dies am Mittwoch damit, „dass eine aktienbasierte Transaktion auf dem gegenwärtigen Austauschverhältnis nicht den Interessen der TUI-Aktionäre entspricht“. Damit macht der Konzern aus Hannover klar, dass es bei der Einschätzung der Firmenwerte offenbar unterschiedliche Vorstellungen beider Unternehmen gab. Der Kurs der TUI-Aktie fiel daraufhin um bis zu fünf Prozent. TUI Travel hatte am 16. Januar mitgeteilt, die Muttergesellschaft sei mit der Idee für einen möglichen Zusammenschluss an sie herangetreten. Nach britischem Recht begann damit eine Frist von rund einem Monat. In dieser Zeit hätte TUI entweder ein Angebot vorlegen oder das Geschäft absagen müssen, was jetzt passierte. TUI erklärte, „dass die Gesellschaft nicht beabsichtigt, ein Angebot für TUI Travel abzugeben“. Die TUI AG, Europas größter Reisekonzern, hält als Mehrheitsaktionär 56,4 Prozent an der britischen Tochter. Nach Einschätzung von Tourismusexperten ist mit der Absage aber das Interesse von TUI an einem festeren Griff auf TUI Travel nicht erledigt. Die AG in Hannover ist bisher praktisch nur eine Holdinggesellschaft: Sie verwaltet den Anteil an TUI Travel, das Kreuzfahrtgeschäft und die konzerneigenen Hotels. Das Geld verdienen die Töchter. Der Holding droht damit die Bedeutungslosigkeit. TUI-Aufsichtsratschef Klaus Mangold hatte schon 2012 in einem Interview Veränderungen am Geschäftsmodell angemahnt: „Die Aktionäre verstehen so ein Geschäftsmodell nicht“, sagte Mangold der „Hannoverschen Allgemeinen“. Die TUI-Aktie sei daher in den vergangenen Jahren abgestürzt, während sich die Aktie von TUI Travel viel besser entwickelt habe. „Das kann so nicht bleiben“, sagte er. dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)

Reisekonzern TUI will keinen Zusammenschluss mit britischer Tochter

Reisekonzern TUI will keinen Zusammenschluss mit britischer Tochter Hannover (dapd). Der Reisekonzern TUI will seine britische Tochter TUI Travel nicht übernehmen. Das teilte die TUI AG am Mittwoch in Hannover mit. Der Konzern begründete die Absage damit, „dass eine aktienbasierte Transaktion auf dem gegenwärtigen Austauschverhältnis nicht den Interessen der TUI-Aktionäre entspricht“. Die unabhängigen Direktoren von TUI Travel hatten am 16. Januar mitgeteilt, dass der Konzern aus Hannover mit der Idee für einen möglichen Zusammenschluss an sie herangetreten sei. Die TUI AG erklärte nun, „dass die Gesellschaft nicht beabsichtigt, ein Angebot für TUI Travel abzugeben“. TUI, Europas größter Reisekonzern, hält als Mehrheitsaktionär von TUI Travel nach Firmenangaben 56,4 Prozent an der britischen Tochter. dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)