„China muss Lösungen für die Einreise von Fachpersonal anbieten!“

Seit Jahresbeginn hat die Volksrepublik China die Einreisebedingungen für ausländisches Fachpersonal so verschärft, dass es Mittelständlern kaum noch möglich ist, die Vorgaben zu erfüllen. In der Folge können viele Maschinen und Anlagen nicht installiert oder gewartet werden. Der VDMA fordert pragmatische Lösungen.

„China muss Lösungen für die Einreise von Fachpersonal anbieten!“ weiterlesen

VDMA: „Chinas neuer Fünf-Jahresplan verstärkt den Wettbewerb“

Zur Veröffentlichung des neuen chinesischen Fünf-Jahresplans und der aktuellen Visapolitik sagt Thilo Brodtmann, Hauptgeschäftsführer des VDMA: „Der neue chinesische Fünf-Jahresplan wird den technologischen Druck auf Deutschland und Europa weiter erhöhen. Denn das Thema technologische Entwicklung zur Erreichung einer stärkeren Unabhängigkeit Chinas von Importen spielt neben der finanziellen Stabilität eine zentrale Rolle.

VDMA: „Chinas neuer Fünf-Jahresplan verstärkt den Wettbewerb“ weiterlesen

Auszeichnung: 18m² Tiny Home von Hettich begeistert in China

Auf der 34. Internationalen Möbelmesse in Shenzhen/China wurde das 18m2 kleine Tiny Home von Hettich mit dem „Best Whole House Solutionen Award“ ausgezeichnet und hat sich damit einen festen Platz in einer der landesweit größten Ausstellungen für Architektur erobert.

Auszeichnung: 18m² Tiny Home von Hettich begeistert in China weiterlesen

VDMA-Mitgliedsfirmen in China verbuchen steigende Aufträge

Die Geschäftssituation in China hat sich für die Maschinen- und Anlagenbauer vor Ort deutlich verbessert. Die Herbstumfrage des VDMA unter den in China ansässigen Mitgliedsbetrieben brachte zum ersten Mal seit Herbst 2018 eine positive Einschätzung, der Wert erreichte plus 18 Punkte. In der Frühlingsumfrage lag dieser Wert noch bei minus 12 Punkten. Seinerzeit hatte die Corona-Pandemie für einen sehr schlechten Start in das Geschäftsjahr 2020 gesorgt. Inzwischen profitiert die Industrie aber davon, dass die Pandemie in China eingedämmt wurde. Vor allem Industriebereiche wie der Elektroniksektor, der Automobil- und der Maschinenbau haben sich nach dem Lockdown der chinesischen Wirtschaft gut erholt.

VDMA-Mitgliedsfirmen in China verbuchen steigende Aufträge weiterlesen

China: Webinar – Digitales Marketing für den B2B-Vertrieb

Chinas Digitalwelt spielt auch im B2B-Geschäft eine immer gewichtigere Rolle. Welche Möglichkeiten bieten sich hier für deutsche Mittelständler, das eigene Vertriebsmarketing an die Erwartungen und Bedürfnisse chinesischer Einkaufsentscheider anzupassen. Mit dem Onlineseminar „Digitales Marketing für den B2B-Vertrieb in China“ zeigen wir Ihnen am 3. November 2020 von 10 – 11.30 (MEZ) entsprechende Möglichkeiten auf, bieten praktische Handlungsempfehlungen und stellen anhand von Best Practice Beispielen vor, wie sich diese umsetzen lassen.

Referentin und Referent:

Frau Jing Du:
Head of Digital & Communication Services bei der AHK Greater China | Peking

Herr Sven Spöde:
Senior Consultant Digital Communications bei der Oliver Schrott Kommunikation GmbH

Die Teilnahme ist kostenlos.

Details und Anmeldung: https://www.ostwestfalen.ihk.de/veranstaltungen/detailansicht/Event/online-veranstaltung-digitales-marketing-fuer-den-b2b-vertrieb-in-china/

Warnung des Verfassungsschutzes für Ableger deutscher Firmen in China

Der Cyberabwehr des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) sowie dem Bundeskriminalamt (BKA) liegen Erkenntnisse vor, dass deutsche Unternehmen mit Sitz in China möglicherweise der Software GOLDENSPY ausgesetzt waren, wodurch Dritte Zugriffauf die Netzwerke der betroffenen Unternehmen erhalten. Der Kontakt mit der genannten Malware kann während der Installation der offiziellen und obligatorischen steuerlichen Software auftreten, die zum Ausfüllen von Steuererklärungen und Finanztransaktionenin China erforderlich ist (INTELLIGENT TAX – auch GOLDENTAX genannt).

Eine detaillierte Schilderung des Sachverhalts finden sie unter folgendem Link:

https://www.verfassungsschutz.de/de/aktuelles/sicherheitshinweise/sicherheitshinweis-2020-08-21-moegliche-cyberspionage-mittels-der-schadsoftware-goldenspy


Weitere Fragen beantwortet:

Bundesamt für Verfassungsschutz – Cyberabwehr
Tel.: 0221-792-2600
E-Mail: cyberabwehr@bfv.bund.de

Einreise-Erleichterungen bei gültiger Aufenthaltserlaubnis für China

Vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie hatte die chinesische Regierung seit dem 28. März 2020 die Einreise von Ausländern generell ausgesetzt. Für Inhaber gültiger Aufenthaltsgenehmigungen gelten nun neue Regelungen, die die Wiedereinreise vereinfachen.

Einreise-Erleichterungen bei gültiger Aufenthaltserlaubnis für China weiterlesen

IHK Umfrage: Geschäftsreisebedarf nach China

Die aktuell geltenden Einreiserestriktionen belasten die deutsche Wirtschaft in China enorm: Für neun von zehn deutschen Unternehmen ist es eine der größten Herausforderungen für ihr China-Geschäft. Die Folgen ausbleibender Dienstreisen zwischen Deutschland und dem seit 2016 wichtigsten Handelspartner China spüren auch Unternehmen in Deutschland. Schließlich ist der persönliche Kontakt zwischen Geschäftspartnern gerade für Vertrieb und Service oft notwendig. Seit Monaten führen unsere Standorte in China deshalb erfolgreich eine Reihe von Charterflügen zwischen Deutschland und China durch, um die Handelskontakte zwischen Deutschland und China auch in Krisenzeiten zu gewährleisten.

IHK Umfrage: Geschäftsreisebedarf nach China weiterlesen

Blumenbecker Expansion in Asien geht weiter

Beckum. In Anwesenheit deutscher Kunden und chinesischer Geschäftspartner wurde am 28. März 2019 in Shanghai die neue, 3.500 qm große Fertigung der Blumenbecker (Shanghai) Automation Systems Co. Ltd. feierlich eingeweiht.

Blumenbecker Expansion in Asien geht weiter weiterlesen

Remmert-Azubi hospitiert bei Messer Cutting Systems in China

Für rund zwei Wochen hospitierte Kai Giesemann, Auszubildender für technisches Produktdesign, bei Messer Cutting Systems, einem Hersteller von Schneidmaschinen. (Foto: Remmert)
Für rund zwei Wochen hospitierte Kai Giesemann, Auszubildender für technisches Produktdesign, bei Messer Cutting Systems, einem Hersteller von Schneidmaschinen. (Foto: Remmert)

An seinem letzten Abend in Kunshan, einem Vorort von Schanghai, macht der Azubi das, was in der chinesischen Geschäftswelt Alltag ist: singen in einer Karaokebar mit Kunden und Kollegen. In den vergangenen zwei Wochen hat Kai Giesemann in Kunshan so einige kulturelle Besonderheiten beobachtet. In der 2-Millionen- Einwohner-Stadt gibt es z. B. Nudeln oder Reis zum Frühstück.

Remmert-Azubi hospitiert bei Messer Cutting Systems in China weiterlesen