Warnung des Verfassungsschutzes für Ableger deutscher Firmen in China

Der Cyberabwehr des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) sowie dem Bundeskriminalamt (BKA) liegen Erkenntnisse vor, dass deutsche Unternehmen mit Sitz in China möglicherweise der Software GOLDENSPY ausgesetzt waren, wodurch Dritte Zugriffauf die Netzwerke der betroffenen Unternehmen erhalten. Der Kontakt mit der genannten Malware kann während der Installation der offiziellen und obligatorischen steuerlichen Software auftreten, die zum Ausfüllen von Steuererklärungen und Finanztransaktionenin China erforderlich ist (INTELLIGENT TAX – auch GOLDENTAX genannt).

Eine detaillierte Schilderung des Sachverhalts finden sie unter folgendem Link:

https://www.verfassungsschutz.de/de/aktuelles/sicherheitshinweise/sicherheitshinweis-2020-08-21-moegliche-cyberspionage-mittels-der-schadsoftware-goldenspy


Weitere Fragen beantwortet:

Bundesamt für Verfassungsschutz – Cyberabwehr
Tel.: 0221-792-2600
E-Mail: cyberabwehr@bfv.bund.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.