VDMA zum EU-Klimaschutz: „55%-Ziel ambitioniert, aber notwendig“

Die Reduzierung der Treibhausgasemission um 55 Prozent bis 2030, auf die sich der EU-Gesetzgeber geeinigt hat, ist ein ambitionierter, aber notwendiger Schritt hin zur Klimaneutralität 2050. „Das neue Klimaschutzziel für 2030 bietet erhebliche Chancen im weltweiten Wettbewerb. Es zu erreichen, erfordert nun aber eine schnelle, marktorientierte Überarbeitung des Politikrahmens. Innovationen müssen durch Technologieoffenheit angereizt werden“, sagt Thilo Brodtmann, Hauptgeschäftsführer des VDMA.

VDMA zum EU-Klimaschutz: „55%-Ziel ambitioniert, aber notwendig“ weiterlesen

Phoenix Contact geht im unternehmerischen Klimaschutz nach vorne

Phoenix Contact sieht sich in der Verantwortung, jetzt aktiv zu handeln, um die Erderwärmung zu stoppen und einen Energiewandel herbeizuführen. Deshalb steht die Unternehmensstrategie unter dem Leitbild der „All Electric Society“, einer Vision, dass es ausreichend Energie aus erneuerbaren Quellen geben kann, um durch die umfassende Elektrifizierung der Welt die Erderwärmung zu stoppen. Darauf richtet Phoenix Contact sein Portfolio von Komponenten und Lösungen aus und versteht sich als Wegbereiter, mit der Digitalisierung auch Klimaschutz zu erreichen.

Phoenix Contact geht im unternehmerischen Klimaschutz nach vorne weiterlesen

Klimaschutz in Lemgo: Investitionen und innovative Teamarbeit!

Der Klimaschutz lässt sich in einer Kleinstadt effizient vorantreiben, wenn die Stadtverwaltung und die Stadtwerke an einem Strang ziehen – und bei ihren Vorhaben und Maßnahmen stets die Bürger*innen mitnehmen: Das zeigt sich am Beispiel Lemgos, der Alten Hansestadt, die beim Klimaschutz vor Ort wieder einmal eine Vorreiterrolle übernimmt.

Wenn ein historischer Stadtkern mit zahlreichen denkmalgeschützen Fachwerkhäusern eine durchgängige Wärmedämmung der Gebäudehüllen erschwert, sind andere innovative Konzepte gefragt, um die Klimaziele zu erreichen. In Lemgo setzen die Stadtverwaltung und die Stadtwerke dabei auf mehrere Säulen:

Klimaschutz in Lemgo: Investitionen und innovative Teamarbeit! weiterlesen

markilux: Klimaschutz mit automatisch gesteuerten Fenstermarkisen

In den vergangenen fünf Jahren haben wir in Deutschland laut Umweltbundesamt die wärmsten Sommer in Folge seit Beginn der Wetteraufzeichnung erlebt. Und der Trend scheint sich dieses Jahr fortzusetzen. Eine gut geplante Außenverschattung der Fenster, zum Beispiel mit Vertikalmarkisen, ist daher sinnvoll, denn sie verhindert, dass sich Räume zu sehr aufheizen. Das spart aktive Kühlenergie, um Gebäude zu klimatisieren und reduziert damit den CO2-Eintrag in die Atmosphäre.

markilux: Klimaschutz mit automatisch gesteuerten Fenstermarkisen weiterlesen

Warendorfer „Modehaus Ebbers“ ist „Innovationsprojekt Klimaschutz“

In Warendorf hat am 4. August 2020 Lothar Schneider als Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW das Modehaus Ebbers als „Innovationsprojekt Klimaschutz“ ausgezeichnet und die entsprechende Plakette überreicht.

Warendorfer „Modehaus Ebbers“ ist „Innovationsprojekt Klimaschutz“ weiterlesen

Bobby Car Solar Cup 2020 – Macher für den Klimaschutz

Die Veranstalter rufen zur Teilnahme am Bobby Car Solar Cup
2020 auf. Wir brauchen „Macher*innen“ für den Klimaschutz! Im 13. Bobby Car Solar Cup experimentieren Schülerinnen mit Solarenergie, Elektronik und Elektromobilität. In Kooperationen mit den Unternehmen der Region bauen die jungen Leute Bobbycar-Rennwagen, die mit solarer Energie elektrisch angetrieben werden. Sie lernen, wie sie in Berufen, wie zum Beispiel Mechanikerin, Elektronikerin, Mechatronikerin, Ingeni- eur*in und vielen anderen ihre Ideen Wirklichkeit werden lassen und
dadurch für den Klimaschutz Handlungskompetenz erwerben.

Bobby Car Solar Cup 2020 – Macher für den Klimaschutz weiterlesen

„Klimaschutz ist nur mit der Industrie möglich“

Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf zu einem Klimaschutzgesetz gebilligt. Dazu erklärt VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann: „Um ihren klimapolitischen Minimalkonsens nicht zu gefährden, hat die Bundesregierung in einem Hoppla-Hopp-Verfahren den Entwurf zu einem ersten Klimaschutzgesetz gebilligt. Die Industrie jedenfalls wurde in den Beratungsprozess nicht in ausreichender Weise einbezogen.

„Klimaschutz ist nur mit der Industrie möglich“ weiterlesen

Münsterland e.V. diskutiert mit Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

Münsterland/ Düsseldorf. Gestiegene Pendlerzahlen, Klimaschutzziele, demographischer Wandel, flexiblere Arbeitswelt – all diese Entwicklungen stellen Regionen beim Thema Mobilität vor Herausforderungen. Wie man ihnen begegnen und sie meistern kann, darüber diskutierte der Münsterland e.V. am Abend des 5. Juni beim „Frühjahrsempfang der Regionen“ mit rund 150 Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im Düsseldorfer Landtag.

Münsterland e.V. diskutiert mit Politik, Wirtschaft und Gesellschaft weiterlesen

Barntrup beteiligt sich an Stadtradeln 2019 Aktion

Barntrup. Einige städtische Mitarbeiter der Stadt Barntrup, wie zum Beispiel der Barntruper Bademeister Hans-Dieter Meier, nutzen für ihren Weg zur Arbeit ganzjährig fleißig das Rad. „Während der Freibadsaison fahre ich ca. 600 Kilometer jedes Jahr“, so Meier. Das freut nicht nur die Klimaschutzmanagerin für Barntrup und Dörentrup, Lea Kohlhage (zweite von links), sondern auch Bürgermeister Jürgen Schell. Mit der Sonderaktion Stadtradeln 2019 soll auch dieses Jahr wieder ein Zeichen für den Klimaschutz gesetzt werden.

Barntrup beteiligt sich an Stadtradeln 2019 Aktion weiterlesen

Amazonen-Werke ausgezeichnet mit Außenwirtschaftspreis

Die Amazonen-Werke sind auf der Hannover Messe vom Niedersächsischen Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann mit dem Außenwirtschaftspreis 2019 ausgezeichnet worden. Der Niedersächsische Außenwirtschaftspreis wurde bereits zum zehnten Mal verliehen.

Amazonen-Werke ausgezeichnet mit Außenwirtschaftspreis weiterlesen