„Klimaschutz ist nur mit der Industrie möglich“

Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf zu einem Klimaschutzgesetz gebilligt. Dazu erklärt VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann: „Um ihren klimapolitischen Minimalkonsens nicht zu gefährden, hat die Bundesregierung in einem Hoppla-Hopp-Verfahren den Entwurf zu einem ersten Klimaschutzgesetz gebilligt. Die Industrie jedenfalls wurde in den Beratungsprozess nicht in ausreichender Weise einbezogen.

„Klimaschutz ist nur mit der Industrie möglich“ weiterlesen

Münsterland e.V. diskutiert mit Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

Münsterland/ Düsseldorf. Gestiegene Pendlerzahlen, Klimaschutzziele, demographischer Wandel, flexiblere Arbeitswelt – all diese Entwicklungen stellen Regionen beim Thema Mobilität vor Herausforderungen. Wie man ihnen begegnen und sie meistern kann, darüber diskutierte der Münsterland e.V. am Abend des 5. Juni beim „Frühjahrsempfang der Regionen“ mit rund 150 Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im Düsseldorfer Landtag.

Münsterland e.V. diskutiert mit Politik, Wirtschaft und Gesellschaft weiterlesen

Barntrup beteiligt sich an Stadtradeln 2019 Aktion

Barntrup. Einige städtische Mitarbeiter der Stadt Barntrup, wie zum Beispiel der Barntruper Bademeister Hans-Dieter Meier, nutzen für ihren Weg zur Arbeit ganzjährig fleißig das Rad. „Während der Freibadsaison fahre ich ca. 600 Kilometer jedes Jahr“, so Meier. Das freut nicht nur die Klimaschutzmanagerin für Barntrup und Dörentrup, Lea Kohlhage (zweite von links), sondern auch Bürgermeister Jürgen Schell. Mit der Sonderaktion Stadtradeln 2019 soll auch dieses Jahr wieder ein Zeichen für den Klimaschutz gesetzt werden.

Barntrup beteiligt sich an Stadtradeln 2019 Aktion weiterlesen

Amazonen-Werke ausgezeichnet mit Außenwirtschaftspreis

Die Amazonen-Werke sind auf der Hannover Messe vom Niedersächsischen Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann mit dem Außenwirtschaftspreis 2019 ausgezeichnet worden. Der Niedersächsische Außenwirtschaftspreis wurde bereits zum zehnten Mal verliehen.

Amazonen-Werke ausgezeichnet mit Außenwirtschaftspreis weiterlesen

OstWestfalenLippe für mehr Klimaschutz: Klimakampagne OWL

Herford. Mit der öffentlichen Unterzeichnung eines Kommuniqués gaben heute im Denkwerk Herford 59 Landräte und Bürgermeister aus der Region den Startschuss zur ersten Klimakampagne OstwestfalenLippe und unterstreichen so ihr Engagement für den kommunalen Klimaschutz in der Region.

OstWestfalenLippe für mehr Klimaschutz: Klimakampagne OWL weiterlesen

Commerzbank macht Bielefeld zum Flagship-Standort

Bielfeld. Die Commerzbank macht Bielefeld zum Flagship-Standort. Die modernste Bankfiliale in Ostwestfalen-Lippe wird im Herbst 2018 am Bielefelder Jahnplatz eröffnet. Mit dem innovativen Filialmodell stemmt sich das Unternehmen gegen den Branchentrend und investiert in seine Standorte.

Commerzbank macht Bielefeld zum Flagship-Standort weiterlesen

Nachhaltig: das Studierendenwerk Münster

Dr. Thomas Robbers, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster GmbH, und Achim Wiese, stellvertretender Geschäftsführer beim Studierendenwerk Münster (Foto: WFM Münster)
Dr. Thomas Robbers, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster GmbH, und Achim Wiese, stellvertretender Geschäftsführer beim Studierendenwerk Münster (Foto: WFM Münster)

Münster. Wirtschaftlich denken, sozial handeln: An dieser Maxime richtet das Studierendenwerk Münster (STW) seine Unternehmenspolitik seit Jahrzehnten aus. Beim Business Breakfast der Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM) veranschaulichte der stellvertretende STW-Geschäftsführer Achim Wiese, wie in verschiedensten Bereichen die Aspekte Nachhaltigkeit, Ökologie und Ökonomie sowie Klimaschutz effektiv zum Tragen kommen. WFM-Geschäftsführer Dr. Thomas Robbers, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster GmbH, erklärte, dass Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung nachweislich zu bedeutenden Erfolgsfaktoren für Unternehmen geworden seien. Wiese bestätigte, dass diese Aspekte beim Studierendenwerk als strategische Kernelemente der Unternehmensführung große Beachtung finden. Nachhaltig: das Studierendenwerk Münster weiterlesen

Fachbereich Energie – Gebäude – Umwelt: 12. Bioenergiefachtagung

Prof. Dr. Christof Wetter organisiert die 12. Bioenergiefachtagung
Prof. Dr. Christof Wetter organisiert die Steinfurter Bioenergiefachtagung. Dieses Jahr geht es um die Stärkung der erneuerbaren Energien. (Foto: FH Münster/Wilfried Gerharz)

Münster/Steinfurt. 12. Bioenergiefachtagung: Das Klimaschutzziel 2020 will der Gesetzgeber aufgeben. Trotzdem soll es weg von den fossilen Brennstoffen zu mehr erneuerbaren Energien gehen. Aber zur Energiewende gehört mehr als nur Strom. Auch die beiden Sektoren Wärme und Verkehr zählen dazu und benötigen ihrerseits viel Energie. „Obwohl der Strom bereits zu mehr als einem Drittel aus erneuerbaren Energien stammt, greifen die Wärmeerzeugung und die Mobilität noch zu wenig darauf zurück“, sagt Prof. Dr. Christof Wetter vom Fachbereich Energie – Gebäude – Umwelt der FH Münster.

Fachbereich Energie – Gebäude – Umwelt: 12. Bioenergiefachtagung weiterlesen

Kommunen bei Nachhaltigkeit zu langsam?

Jeder zweite Deutsche findet die Politik der eigenen Stadt in Sachen Nachhaltigkeit nicht engagiert genug.
Kommunen gehen das Thema Nachhaltigkeit aus Sicht der Bürger nur schleppend an. (Foto: 95C/ pixabay)

Gütersloh. Jeder zweite Deutsche (57 Prozent) hat nicht das Gefühl, dass sich die Politik der eigenen Stadt oder Gemeinde besonders für eine nachhaltige Entwicklung engagiert. Dabei stufen 81 Prozent der Bürger das Thema Nachhaltigkeit als persönlich wichtig ein und immerhin noch 67 Prozent signalisieren eine große Bereitschaft, sich für mehr Nachhaltigkeit einzusetzen. Dies ergab eine repräsentative Befragung von Kantar Emnid, die im Rahmen des „Monitors Nachhaltige Kommune“ von der Bertelsmann Stiftung in Auftrag gegeben wurde.

Kommunen bei Nachhaltigkeit zu langsam? weiterlesen

Energieeffizienz-Netzwerk trifft sich bei Lenze

Für mehr Energieeffizienz: Volker Bockskopf (5.v.l.) begrüßte die Teilnehmer des Energienetzwerks des VDMA bei Lenze und präsentierte Ihnen das Energiemanagementsystem von Lenze (Foto: Lenze SE)
Für mehr Energieeffizienz: Volker Bockskopf (5.v.l.) begrüßte die Teilnehmer des Energienetzwerks des VDMA bei Lenze und präsentierte Ihnen das Energiemanagementsystem von Lenze (Foto: Lenze SE)

Hameln. Passend zur Weltklimakonferenz (COP23) zeigte Lenze, wie das Unternehmen Ressourcen durch ein konsequentes Umwelt- und Energiemanagement schont. Als eines der zwölf Mitglieder des VDMA Energieeffizienz-Netzwerks Westfalen/Ostwestfalen (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagebauer) empfing Lenze die anderen Partnerunternehmen zum Wissenstransfer an seinem Standort in Extertal. Im Fokus der Vorträge stand Lenzes Umwelt- und Energiemanagementsystem, das auf kontinuierliche Verbesserungen ausgelegt ist und darauf abzielt, Umweltbelastungen zu vermeiden. Bei Lenze als produzierendem Unternehmen beinhaltet dies sowohl die Energiebilanz der Produktionswerke als auch die der Produkte. Energieeffizienz-Netzwerk trifft sich bei Lenze weiterlesen