XXL: Speller Krone-Konzern errichtet Produktionsstandort in Ibbenbüren

Es ist zweifelsohne ein Bauvorhaben der Superlative und für die Stadt Ibbenbüren ein echter Coup in Sachen Gewerbeansiedlung. Der Krone-Konzern kommt in die ehemalige Bergbaustadt. Beginnend mit den ersten Baumaßnahmen im zweiten Quartal in diesem Jahr, wird der Landmaschinen- und Nutzfahrzeughersteller aus dem niedersächsischen Spelle in den kommenden Jahren im Gewerbegebiet Schierloh eine Komponentenfertigung aufbauen, die als Zulieferer für die weiteren Krone-Standorte fungieren soll. Unter anderem fünf Produktionshallen sollen auf einer Gesamtfläche von 18,5 Hektar errichtet werden. 400 neue Arbeitsplätze sollen sukzessive in den nächsten Jahren in Ibbenbüren neu entstehen. Für die Stadt Ibbenbüren ist es die größte Gewerbeansiedlung der letzten Jahrzehnte.

XXL: Speller Krone-Konzern errichtet Produktionsstandort in Ibbenbüren weiterlesen

Kirchlengern: „darfichrein“ App kostenlos für Gastronomen und Betriebe

In Kirchlengern können Gastronomen, Kulturanbieter und andere Betriebe zur Kontaktnachverfolgung kostenlos die von der Gemeinde beschaffte Plattform darfichrein einsetzen. Die Kommune hat dafür die Stadtlizenz der Software erworben, und bietet damit eine einheitliche, einfache und kostenfreie Möglichkeit, die verschlüsselten Besucherdaten bei Bedarf schnell und digital an die Gesundheitsämter zu melden.

Kirchlengern: „darfichrein“ App kostenlos für Gastronomen und Betriebe weiterlesen

Wärme auf den Punkt: die neuen Universal-Heizautomaten von Remko

Als Baukastensystem hat Remko seine neuen Universal-Heizautomaten konzipiert – so lassen sie sich optimal für jeden Einsatzort konfigurieren. Die Geräte erfüllen die Anforderungen der neuen Ökodesign-Richtlinie und sind daher besonders ressourcenschonend. Ihr Plus: Sie liefern schnelle, dem Bedarf angepasste Wärme unabhängig vom eingesetzten Brennstoff. Die Premiumserie fällt außerdem mit NOx-Werten unterhalb des Grenzwerts auf.

Wärme auf den Punkt: die neuen Universal-Heizautomaten von Remko weiterlesen

Hoher Norden und luftige Höhen: Sicherheitstechnik von BERNSTEIN

„Schweres leicht heben“ – dieses Credo hat sich Janzen Lifttechnik zu eigen gemacht. Das Unternehmen aus dem hohen Norden in Niederlangen baut hydraulische Hubtische, Aufzüge und Hubarbeitsbühnen nach Maß für seine Kunden. Insbesondere, wenn es darum geht, Personen zu befördern, gelten hohe Anforderungen an die Arbeitssicherheit. Einen verlässlichen Partner zur Realisierung von zuverlässiger Sicherheitstechnik hat das Unternehmen mit BERNSTEIN gefunden – im Falle eines aktuellen Projekts sogar besonders SMART.

Hoher Norden und luftige Höhen: Sicherheitstechnik von BERNSTEIN weiterlesen

„NRW-Überbrückungshilfe Plus“: Antragstellung nur noch bis 31.3.2021

Parallel zur Verlängerung der Überbrückungshilfe des Bundes für die Fördermonate September bis Dezember 2020 hat auch die Landesregierung das Zusatzprogramm „NRW-Überbrückungshilfe Plus“ fortgesetzt. Hierüber können Kosten des privaten Lebensunterhalts in Höhe von 1.000 Euro pro Monat für maximal vier Monate als sogenannter „fiktiver Unternehmerlohn“ berücksichtigt werden.

„NRW-Überbrückungshilfe Plus“: Antragstellung nur noch bis 31.3.2021 weiterlesen

Für Radfahrer: „Die Sattelkompetenz“ neu in Lingener Fußgängerzone

„Die Sattelkompetenz“ macht ihrem Namen nun in der Großen Straße in Lingen alle Ehre: Geschäftsführer Christoph Jörrißen und sein Team sorgen mit dem passenden Sattel und der individuellen Einstellung des Fahrrades für beschwerdefreies Fahren in der Fahrrad-Region.

Für Radfahrer: „Die Sattelkompetenz“ neu in Lingener Fußgängerzone weiterlesen

Hagedorn: Größte Sprengung 2021 reißt am 28.3. Steag-Kraftwerk ab

Die Hagedorn Unternehmensgruppe sprengt Kühlturm, Schornstein und Kesselhaus und plant ein in der Branche einzigartiges Online-Event. Wenn 2038 das letzte Kohlekraftwerk vom Netz geht, ist das ein entscheidender Schritt für den Strukturwandel in Deutschland. Doch das Verschwinden der Landmarken ist für viele Menschen emotional behaftet. Denn der Ausstieg kostet Arbeitsplätze und ihr Betrieb ist seit mehr als 100 Jahren Teil deutscher Geschichte. So auch das ehemalige Steag-Kraftwerk in Lünen, das am Sonntag, 28. März, dem Erdboden gleich gemacht wird und als die bisher größte Sprengung des Jahres gilt.

Hagedorn: Größte Sprengung 2021 reißt am 28.3. Steag-Kraftwerk ab weiterlesen

KIRCHNER KuM übernimmt Mehrheit an Digitalagentur MIA3

Im Zuge der Digitalisierung bahnen sich kontinuierlich neue Strategien, Plattformen und Kanäle an, die die Kommunikation von Unternehmen langfristig prägen werden. Die Bünder Werbeagentur KIRCHNER Kommunikation und Marketing GmbH und die Digitalagentur MIA3 GmbH aus Gütersloh bündeln dafür ab sofort ihre Stärken und ebnen unter einem Dach den Weg für ein umfangreiches Digitalangebot der Zukunft. Dazu gehören neben Websites und Onlineshops auch ganzheitliche Strategien und digitale Messe- und Vertriebsplattformen.

KIRCHNER KuM übernimmt Mehrheit an Digitalagentur MIA3 weiterlesen

Ökostrom Aufladen: Schloss Benkhausen nun mit Ladesäule für E-Autos

Auf Schloss Benkhausen ist die nachhaltige Energieversorgung ausgebaut worden: Wer zum Kaffeetrinken vorbeikommt und anschließend noch einen Gang auf dem Rundwanderweg unternimmt, kann währenddessen ganz bequem das Elektroauto aufladen. Denn auf dem Parkplatz des Schlosses befindet sich seit neuestem eine öffentliche Ladesäule. Diese hat zwei Ladepunkte, an denen je 22 Kilowatt (KW) aus der Leitung fließen. Aus der Steckdose kommt Ökostrom von regionalen Energieversorgern.

Ökostrom Aufladen: Schloss Benkhausen nun mit Ladesäule für E-Autos weiterlesen

Handwerk: Sorge wegen Pandemie überwiegt Sorge wegen Infektionsschutz

Die Coronavirus-Pandemie bereitet dem Handwerk im Kammerbezirk Münster insgesamt mehr Sorge als die Infektionsschutzmaßnahmen. Das zeigt die Blitzumfrage der Handwerkskammer (HWK) Münster zur aktuellen Krise, an der Anfang März 717 Handwerksbetriebe teilnahmen. 30 Prozent der Befragten sehen die Pandemie als das größere Problem. 18 Prozent empfinden die Maßnahmen dagegen als schwieriger. Der Mehrheit (52 Prozent) bereiten Pandemie und Maßnahmen gleich viel Sorgen. Die wirtschaftlichen Beeinträchtigungen der Betriebe lassen gegenüber dem Vormonat leicht nach.

Handwerk: Sorge wegen Pandemie überwiegt Sorge wegen Infektionsschutz weiterlesen