Zukunft der regionalen Industrie im Fokus

Diskutierten gemeinsam über die Zukunft der Industrie im Mühlenkreis: (v.l.) Ralf Lücke (Versorgungs- u. Anlagentechnik Follmann Chemie GmbH), SPD- Bundestagsabgeordneter Achim Post, Oliver Brosch-Guesnet, Vorsitzender des SPD-Stadtverbands Minden und Dr. Henrik Follmann, geschäftsführender Gesellschafter der Follmann Gruppe. (Foto: Follmann Chemie)
Diskutierten gemeinsam über die Zukunft der Industrie im Mühlenkreis: (v.l.) Ralf Lücke (Versorgungs- u. Anlagentechnik Follmann Chemie GmbH), SPD- Bundestagsabgeordneter Achim Post, Oliver Brosch-Guesnet, Vorsitzender des SPD-Stadtverbands Minden und Dr. Henrik Follmann, geschäftsführender Gesellschafter der Follmann Gruppe. (Foto: Follmann Chemie)

Minden. Wie steht es um die Zukunft der Industrie im Mühlenkreis? Was bewegt die Industriepolitik in der Region? Diese und andere Fragen rund um den Wirtschaftsstandort Minden-Lübbecke diskutierten der heimische Bundestagsabgeordnete Achim Post (SPD), Oliver Brosch-Guesnet, Vorsitzender des SPD-Stadtverbands Minden, Micha Heitkamp, Vorsitzender der Jusos Ostwestfalen-Lippe, und Dr. Henrik Follmann, geschäftsführender Gesellschafter der Follmann Gruppe, bei ihrem Treffen im Unternehmen. Die Zusammenkunft fand im Rahmen der „Woche der Industrie“ statt, an der sich die Follmann Gruppe mit verschiedenen Angeboten beteiligt.

Zukunft der regionalen Industrie im Fokus weiterlesen

Dr. Henrik Follmann in das Präsidium des VCI gewählt

Minden. Die Hauptversammlung des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) hat am 27. September in Berlin Dr. Henrik Follmann in das Präsidium des Verbandes gewählt. Der promovierte Dipl.-Kaufmann ist geschäftsführender Gesellschafter der Follmann Holding in Minden.

Dr. Henrik Follmann in das Präsidium des VCI gewählt weiterlesen

Karl-Ludwig Kley ist neuer VCI-Präsident

Karl-Ludwig Kley ist neuer VCI-Präsident Essen (dapd). Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) hat einen neuen Präsidenten. Die Mitgliederversammlung wählte am Freitag in Essen den Vorsitzenden der Geschäftsleitung des Pharmakonzerns Merck, Karl-Ludwig Kley, an die Spitze des Verbandes, wie der VCI mitteilte. Kley tritt die Nachfolge des Vorstandsvorsitzenden von Evonik, Klaus Engel, an. Seine Amtszeit beginnt am Samstag und soll bis zur Mitgliederversammlung im Oktober 2014 laufen. Der 56-jährige Engel wurde zu Kleys Stellvertreter gewählt. Als weitere Vizepräsidenten fungieren der Vorstandsvorsitzende von BASF, Kurt Bock, sowie Bayer-Chef Marijn Dekkers. Es sei auch das Verdienst der hiesigen Chemie-Industrie, dass Deutschland bislang gut durch die Krise gekommen sei, sagte Kley anlässlich seiner Wahl. Er rief dazu auf, die Wettbewerbsfähigkeit der Branche weiter zu stärken. Dazu seien unter anderem eine verlässliche und bezahlbare Energieversorgung, Unterstützung bei Forschung und Entwicklung sowie die Sicherung des freien Welthandels notwendig. Der VCI vertritt nach eigenen Angaben die Interessen von rund 1.650 deutschen Chemieunternehmen und deutschen Tochterunternehmen ausländischer Konzerne. 2011 beschäftigte die Branche demnach mehr als 428.000 Mitarbeiter und setzte über 184 Milliarden Euro um. dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)