Auf nachhaltiges Bauen konzentriert

Industriebau HOFF und Partner: Seit fast 50 Jahren erfolgreich im Industrie- und Gewerbeausbau: Jedes von der Unternehmensgruppe HOFF in den vergangenen beinahe 50 Jahren realisierte Bauwerk ist ein individuell auf den Auftraggeber zugeschnittenes Unikat – vom nutzungsorientierten Gewerbebau bis zum repräsentativen Firmensitz.

Auf nachhaltiges Bauen konzentriert weiterlesen

Neubau Textilaufbereitung Riehemann

„…unsere Produktion platzt aus allen Nähten, wir müssen neu bauen!“ Mit diesen Worten begrüßte mich Herr Riehemann, Geschäftsführer der Riehemann GmbH vor 2 Jahren. Schnell ist klar, hier muss gehandelt werden. Weiteres Wachstum braucht mehr Platz. Mit „schnell und billig“ werden aber Chancen verspielt, die dem Unternehmen eine neue Zukunftsperspektive eröffnen könnten.

Neubau Textilaufbereitung Riehemann weiterlesen

Bedeutende Investition

AirportPark FMO – Schumacher Packaging mit NRW.INVEST AWARD 2013 ausgezeichnet: m Juli 2013 erhielt der bayerische Verpackungshersteller Schumacher Packaging den NRW.INVEST AWARD 2013 für seine bedeutende Investition im AirportPark FMO.

Bedeutende Investition weiterlesen

Depenbrock erweitert in Bielefeld

Stemwede/Bielefeld. Depenbrock Bau mit Stammsitz in Stemwede hat seinen Standort in Bielefeld erweitert. Zur Einweihung der neuen Geschäftsräume in der Stieghorster Straße wurde ein Sommerfest gefeiert und ein buntes Rahmenprogramm auf die Beine gestellt.

Depenbrock erweitert in Bielefeld weiterlesen

Ramsauer setzt bei Pannen am Nord-Ostsee-Kanal auf Eingreiftruppe

Ramsauer setzt bei Pannen am Nord-Ostsee-Kanal auf Eingreiftruppe Berlin (dapd). Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat Kritik an seinem Krisenmanagement nach dem Ausfall mehrerer Schleusen des Nord-Ostsee-Kanals zurückgewiesen. Die Wasserstraße leide unter einem Sanierungsstau, sagte Ramsauer der „Schweriner Volkszeitung“ (Samstagausgabe). „Wir bauen gerade eine schnelle Eingreiftruppe mit Spezialisten für plötzlich auftretende technische Probleme an den Schleusen auf“, fügte der Minister hinzu. Der Wasserweg sei während der vergangenen zwei Jahrzehnte sträflich vernachlässigt worden, erklärte Ramsauer. Daher sei mit weiteren Notreparaturen und vorübergehenden Sperrungen auch künftig zu rechnen. Für den Bau einer neuen Schleuse sei am Freitag die Ausschreibung veröffentlicht worden. Klar sei aber, dass der Bau länger als fünf Jahre in Anspruch nehmen werde, fügte Ramsauer an. dapd (Politik/Politik)

Bau-Tarifpartner erzielen Ergebnis

Bau-Tarifpartner erzielen Ergebnis Frankfurt/Main (dapd). In der dritten Runde der Tarifverhandlungen für die rund 750.000 Beschäftigten am Bau haben die Tarifparteien ein Ergebnis erzielt. Das teilte die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) am Freitagmorgen mit. Einzelheiten wollen Gewerkschaft und Arbeitgeber auf einer gemeinsamen Pressekonferenz um 09.00 Uhr in Frankfurt am Main mitteilen (Steigenberger Airport Hotel, Unterschweinstiege 16). Das Ergebnis sei umfangreich, sagte ein Gewerkschaftssprecher lediglich. Die dritte Verhandlungsrunde hatte am Donnerstag begonnen. Die Arbeitgeber hatten angekündigt, ein abschlussfähiges Angebot vorlegen zu wollen. Die IG BAU hatte mit Verweis auf gute konjunkturelle Aussichten für die Baubranche 6,6 Prozent mehr Lohn, Gehalt und Ausbildungsvergütung sowie die Anhebung der Mindestlöhne in gleicher Höhe verlangt. Weitere Forderungen waren die Angleichung der Ost- an die Westlöhne sowie eine Übernahmeregelung für Auszubildende. dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)

Bau-Gewerkschaft beharrt auf Angleichung der Löhne

Bau-Gewerkschaft beharrt auf Angleichung der Löhne Berlin (dapd). Vor der nächsten Tarifrunde im Baugewerbe hat die Gewerkschaft ihre Forderung nach einer Angleichung der Löhne in Ost- und Westdeutschland bekräftigt. „Wir wollen einen Stufenplan, der überschaubar ist, damit wir endlich Verbindlichkeit bekommen und nicht alle zwei Jahre neu verhandeln“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der IG BAU, Dietmar Schäfers, der Zeitung „Neues Deutschland“. Voraussetzung sei allerdings, dass die Ost-Arbeitgeber zur dritten Verhandlungsrunde am Donnerstag überhaupt erscheinen, sagte der Gewerkschafter. Zur zweiten Gesprächsrunde waren sie nicht gekommen. Schäfers kritisierte, dass die Arbeitgeber noch immer ein Angebot schuldig geblieben seien: „Die Verhandlungen werden erst dann losgehen, wenn die Arbeitgeber zu Beginn ein Angebot machen.“ Die neue Runde der Tarifgespräche für die bundesweit rund 750.000 Beschäftigten am Bau findet in Frankfurt am Main statt. Die IG BAU fordert mit Verweis auf gute konjunkturelle Aussichten für die Baubranche 6,6 Prozent mehr Lohn, Gehalt und Ausbildungsvergütung sowie die Anhebung der Mindestlöhne in gleicher Höhe. dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)

Rösler verteidigt höhere Kosten für Stromkunden

Rösler verteidigt höhere Kosten für Stromkunden Berlin (dapd). Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hat Preisaufschläge für Stromverbraucher verteidigt. „Das muss dann bezahlt werden. Das gehört zur Ehrlichkeit der Energiewende mit dazu“, sagte er mit Blick auf den Bau neuer Kraftwerke und Leitungen am Donnerstag im „ZDF-Morgenmagazin“. Die Lasten müssten zwischen Betreibern und Verbrauchern aufgeteilt werden, sagte er weiter. Für Verbraucher seien sie jedoch gedeckelt. „Wir wollen den Ausbau der Offshore-Energie“, sagte Rösler weiter. Dafür brauche es allerdings einen „Offshore-Masterplan“. Dabei müssten Gesetze verabschiedet werden, um etwa den Bau von Kraftwerken und Netzen zu koordinieren. dapd (Politik/Politik)