Wie 2.365 t Beton an ihren Platz schwebten

Viele Passanten wandten den Blick nach oben: Die Dimensionen des 600-t-Krans und der eingehängten Fracht waren einen Blick wert: Die tonnenschweren Stahlbetonteile, die zuvor auf dem Gelände der in Herzebrock-Clarholz beheimateten Firma EUDUR-Bau gefertigt wurden, fanden ihren Weg über die Dächer bestehender Hallen hinweg zum Neubau des renommierten Möbelherstellers interlübke in Rheda-Wiedenbrück.

Dort wurden die Stahlbetonstützen, Balken und Wände von Kranführern sowie Monteuren der EUDUR-Bau über 85 Meter hinweg in Millimeterarbeit eingebracht. Bauleiter Dipl.-Ing. (FH) Matthias Stammen (interlübke) bekräftige, dass das Wetter eine wichtige Rolle spiele. Bei Sturmböen oder starkem Wind sei der Einsatz des Krans aus sicherheitstechnischen Gründen natürlich nicht möglich. 

Die größte Herausforderung in dem innen liegenden und schwer zugänglichen Bereich lag in der Montage der 25 m langen Spannbetonbinder über stützenfreie Felder von rund 750 qm. Doch das Einpassen „im Blindflug“ – der Kranführer erhielt lediglich Funkkommandos – verlief reibungslos.

In einem ersten Bauabschnitt wurde so zwei Wochen nach dem Abbruch der alten Hallenteile eine neue Halle mit 1.200 qm Fläche geschaffen – und das im direkten Umfeld laufender Produktion.

Nach dem Umzug eines Produktionsteils in die neue Halle, erfolgte dann der zweite Bauabschnitt, bei dem insgesamt 2.225 qm neue Produktionsfläche entstanden. 
interlübke nutzte das Fachwissen von EUDUR auch in Bezug auf die Deckenplatten und entschied sich hier für eine hochschallabsorbierende Variante. Die Deckenplatten mit einem Betonvorsatz aus Porenbeton finden beim Bau von Lärmschutzwänden an Autobahnen und anderen Verkehrswegen Verwendung und reduzieren die Geräusche in der Halle merklich. Unter anderem fanden hochschallabsorbierende Decken- bzw. Wandplatten aus der Fertigung von EUDUR Anwendung bei zwei Schlachttierwartehallen der Unternehmensgruppe Tönnies sowie in Produktionshallen der Firma Rippert.

EUDUR-Bau verfügt über langjährige Erfahrung im Industrie- und Gewerbebau für Lager- und Produktionshallen sowie Verwaltungsgebäude und entwickelt zusammen mit den Bauherren individuelle und wirtschaftliche Konzepte. Aufgrund der Niederlassungen in Herzebrock und Schorndorf können Synergieeffekte optimal genutzt werden.

www.eudur.de

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.