Einfach kann Jeder!

ImmoProjekt liebt das Komplizierte: Für das Komplizierte wird die hundert Jahre alte Bausubstanz einer Gussgießerei bei laufendem Betrieb unterhöhlt, um das Fundament für den neuen Erweiterungsbau einzuschieben.

Da werden stark befahrene Bundesstraßen gesperrt, damit ImmoProjekt gleich eine ganze Fassade mit Fenstern und Türen in einem Stück über die Straße schieben kann, um sie dann als Verbindungsstück zwischen zwei Produktionshallen zu montieren …

Für das Komplizierte wird die hundert Jahre alte Bausubstanz einer Gussgießerei bei laufendem Betrieb unterhöhlt, um das Fundament für den neuen Erweiterungsbau einzuschieben. Da werden stark befahrene Bundesstraßen gesperrt, damit ImmoProjekt gleich eine ganze Fassade mit Fenstern und Türen in einem Stück über die Straße schieben kann, um sie dann als Verbindungsstück zwischen zwei Produktionshallen zu montieren. Für ihre Projekte müssen schon mal über eine Strecke von knapp einhundert Metern schwere Stahlkonstruktionen wie Mikado von einem riesengroßen Kran an die Baustelle gehievt werden. Und selbst wenn das Grundstück am Hang liegt und dort kaum Platz für den Bau eines Parkhauses vorhanden ist, weil ein Bach das Gelände durchquert, überbauen die Ingenieure aus Rheda-Wiedenbrück das Gewässer mit einem dreieckigen Baukörper und Abmessungen von 25x120x8 Metern. Seit der Gründung im Jahr 1995 wurden von ImmoProjekt aus Rheda-Wiedenbrück 1.450 Stahl-, Stahlverbund- und Mehrgeschosshallen konstruiert und bundesweit ausgeführt.

Die Stärke von ImmoProjekt liegt in der Fachkompetenz. Das Team von Inhaber-Ehepaar Dipl. Ing. Boguslawa Hlubek und Dipl. Ing. Heinrich Hlubek ist im Gegensatz zu ihren Mitbewerbern in der Lage, sowohl beim Bau mit einer Stahlbaukonstruktion als auch beim Bau mit Stahlbetonfertigteilen kompetent und umfassend zu beraten.

Individuelle Anforderungen in Funktion und Design erfordern fallbezogene Überlegungen. Die Profis von ImmoProjekt verwirklichen die individuellen Wünsche in enger Zusammenarbeit mit dem Bauherrn und dem Architekten. Bei der durchdachten und modernen Umsetzung des Projektes wird besonders auf eine wirtschaftliche Planung geachtet. Denn nur durch ein Abwägen aller Lösungsmöglichkeiten, im Ganzen wie detailliert im Gewerk, verspricht beim Hallenbau nach Maß eine Optimierung – von der Beratung über die Planung bis zur Endmontage.

Da neben den Architekten in der Regel der Statiker und andere am Bau Beteiligte ihre eigenen Pläne neu zeichnen und so manchmal auch das gleiche Problem lösen, ergeben sich für den ImmoProjekt-Kunden viele Vorteile. Da die gesamten Ingenieurleistungen mit statischen Berechnungen, Konstruktionsplänen und die Baustellenabwicklung eines Objektes aus einer Hand kommen, kann das anstehende Bauvorhaben nach den individuellen Vorstellungen des Bauherrn mit verschiedenen Konstruktionen aus Stahl und Stahlbeton in Verbindung mit Glas, Holz und verschiedenen Metallen sowie anderen Baumaterialien durchkalkuliert und anschließend mit ImmoProjekt gebaut werden. Mit dem breit gefächerten Knowhow in der Fertigstellung von Ausstellungshäusern, Produktions- und Montagehallen, Sporthallen, Werkstätten, Verwaltungsgebäuden, Logistikzentren und Umschlagsstationen optimiert der Ingenieur gemeinsam mit dem Bauherrn die Gewerbe-Immobilie. So kann es schon mal sein, dass eine Umplanung und Neuberechnung der statisch relevanten Elemente vorgenommen werden muss, weil eine Produktionsmaschine dies im Gebäudeinneren erfordert. Kunden von ImmoProjekt schätzen, dass nur ein Spezialist sich von Projektbeginn bis -ende um ihre Belange kümmert. Ein weiterer Vorteil sind kurze Wege und schnelle Entscheidungen im Ingenieurbüro und in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten auf der Baustelle während der gesamten Bauzeit. ImmoProjekt führt darüber hinaus folgende Gewerke aus: Rauchabzugsanlagen (RWA), Lichtkuppeln, Lichtbänder, Fenster, Tore und Türen, Sicherheitseinrichtungen und Klempnerarbeiten sowie Fassadenarbeiten aller Art.

Das solide und gesunde Wachstum des Unternehmens erforderte im Frühjahr einen Erweiterungsbau am Standort Dieselstraße in Rheda-Wiedenbrück. Entstanden ist ein Bürogebäude, das in Design und Funktion neue Maßstäbe setzt. Bei der Umsetzung wurde ein besonderes Augenmerk auf moderne Baumaterialien gelegt, mit denen im Gewerbebau viele individuelle Lösungen geschaffen werden können. Direkt vor Ort kann der Bauinteressent so verschiedene Baumaterialien und Ausführungsmöglichkeiten begutachten wie beispielsweise Profilbauglas für innere Trennwände und ebene Sandwichelemente als Außenfassade. Denn die Ideenvielfalt von ImmoProjekt setzt keine Grenzen.

Referenzobjekte
Alles beginnt bei ImmoProjekt Wohn- und Gewerbeobjekte GmbH mit dem Erstellen statischer Berechnungen, gefolgt von Bauantrags- und Übersichtsplänen, Konstruktions-, Schal- und Bewehrungsplänen.

www.immoprojekt.com

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.