EZB belässt Leitzins bei 1,00 Prozent

EZB belässt Leitzins bei 1,00 Prozent Frankfurt/Main (dapd). Trotz vereinzelter Rufe nach einer Senkung belässt die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins in der Eurozone bei 1,00 Prozent. Das beschloss der EZB-Rat am Mittwoch in Frankfurt am Main. Zum Hauptrefinanzierungssatz leihen sich Geschäftsbanken bei der EZB Geld. Die 1,00 Prozent sind bereits ein historisch niedriger We EZB belässt Leitzins bei 1,00 Prozent weiterlesen

EEG-Abschaffung: Solarpraktiker warnen vor Wachstumsbremse

EEG-Abschaffung: Solarpraktiker warnen vor Wachstumsbremse Berlin (dapd). Die FDP kassiert für die von ihr ins Spiel gebrachte Abschaffung des Erneuerbaren-Energie-Gesetzes (EEG) kräftig Prügel aus der Praxis. Insbesondere in den eher strukturschwachen Gebieten Ostdeutschlands stünden bei einer weiteren Kürzung der Solarförderung viele Arbeitsplätze auf dem Spiel, sagte Peter Frey, Geschäftsführer von Sol EEG-Abschaffung: Solarpraktiker warnen vor Wachstumsbremse weiterlesen

Stop and Go bei Fiskalpakt-Gesprächen

Stop and Go bei Fiskalpakt-Gesprächen Berlin (dapd). Die Verhandlungen von Regierung und Opposition zum Fiskalpakt für mehr europäische Haushaltsdisziplin kommen nur stockend voran. Zwar rückte die FDP von ihrer Forderung ab, dass eine mögliche Finanztransaktionssteuer unbedingt europaweit eingeführt werden muss. Die SPD bemängelte aber, dass sich die Bundesregierung beim Thema Wachs Stop and Go bei Fiskalpakt-Gesprächen weiterlesen

Protestwelle gegen private Pflegevorsorge

Protestwelle gegen private Pflegevorsorge Berlin (dapd). Der Kabinettsbeschluss zur privaten Pflegevorsorge zieht eine Welle der Kritik nach sich. Der Deutsche Gewerkschaftsbund nannte das Vorhaben „eine unverantwortliche Verschleuderung von Steuergeldern“. Ähnlich äußerten sich am Mittwoch die Arbeitgebervertreter. Der Sozialverband Deutschland kritisierte die Pläne als „kurzsichtig und Protestwelle gegen private Pflegevorsorge weiterlesen

Frisch gebackene Betriebliche Gesundheitsberater

 

Osnabrück/Bad Essen. Mitarbeiter des AMEOS Klinikums Osnabrück, der Paracelsus-Klinik, der Stadtwerke Osnabrück und der e.on IT haben sich erfolgreich zu betrieblichen Gesundheitsberatern ausbilden lassen. Ihre Urkunden nahmen sie jetzt in Bad Essen aus den Händen ihres Ausbilders, Wolfgang Weikert, entgegen. Im Rahmen dieses Abschlusstreffens stellten die Absolventen in Vorträgen und szenischen Darbietungen die Arbeit der betrieblichen Gesundheitsberater vor.

Frisch gebackene Betriebliche Gesundheitsberater weiterlesen

Bundesbank und Bundesrechnungshof fordern mehr Haushaltsdisziplin

Bundesbank und Bundesrechnungshof fordern mehr Haushaltsdisziplin Berlin (dapd). Bundesrechnungshof und Bundesbank machen Druck auf Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Sie fordern in Stellungnahmen für den Haushaltsausschuss des Bundestags, die Staatsschulden schneller zu senken, und warnen vor großen finanziellen Risiken, insbesondere durch die europäische Schuldenkrise. Zudem werfen die Institutionen der R Bundesbank und Bundesrechnungshof fordern mehr Haushaltsdisziplin weiterlesen

Gauck betont den Wert der Natur

Gauck betont den Wert der Natur Berlin (dapd). Bundespräsident Joachim Gauck hat dazu aufgerufen, den „ökonomischen Wert der Natur“ stärker zu berücksichtigen. „Es gibt Schätzungen, nach denen allein die weltweit rund 100.000 Naturschutzgebiete jährlich Werte schaffen, die den globalen Umsatz der Automobil- und Stahlindustrie übertreffen“, sagte Gauck am Mittwoch bei der „Woche Gauck betont den Wert der Natur weiterlesen

Chef von kino.to legt nach Verständigungsvorschlag Geständnis ab

Chef von kino.to legt nach Verständigungsvorschlag Geständnis ab Leipzig (dapd). Der Gründer und Chef des illegalen Internetfilmportals kino.to hat am Mittwoch vor dem Landgericht Leipzig die gegen ihn erhobenen Vorwürfe in vollem Umfang eingeräumt. Zuvor hatte das Gericht vorgeschlagen, Dirk B. einen Strafrahmen von vier Jahren und sechs Monaten bis zu vier Jahren und zehn Monaten zuzusagen, wenn er ein Ge Chef von kino.to legt nach Verständigungsvorschlag Geständnis ab weiterlesen

Fernsehshow-Gewinner müssen Steuern zahlen

Fernsehshow-Gewinner müssen Steuern zahlen München (dapd). Sieger von Fernsehshows wie „Big Brother“ müssen für ihren Gewinn Steuern an den Fiskus zahlen. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) laut einem am Mittwoch in München veröffentlichten Urteil entschieden. Demnach ist der Kläger, der Sieger der fünften Staffel der Containershow von RTL II von 2005, für seinen Gewinn von einer Million Eu Fernsehshow-Gewinner müssen Steuern zahlen weiterlesen

Industriegigant Samsung bringt Windradentwicklung nach Hamburg

Industriegigant Samsung bringt Windradentwicklung nach Hamburg Hamburg (dapd). Hamburg kommt auf dem Weg zum wichtigsten Standort der Windradindustrie in Europa immer besser voran: Der koreanische Konzern Samsung Heavy Industries will seine europäische Forschungs- und Entwicklungszentrale für Windkraft in Hamburg ansiedeln. Die Wirtschaftsbehörde der Stadt bestätigte am Mittwoch einen entsprechenden Bericht d Industriegigant Samsung bringt Windradentwicklung nach Hamburg weiterlesen