A 33 Nord: Verkehrsbündnis begrüßt Beginn der Planfeststellung

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hat kürzlich das Planfeststellungsverfahren für den Bau der A 33 Nord eingeleitet. Dies bewertet das von Wirtschaftskammern, -verbänden und Gewerkschaften getragene Verkehrsbündnis Osnabrück positiv. „Unser Verkehrsbündnis hatte sich zuvor beim niedersächsischen Verkehrsminister für einen zeitnahen Beginn des Planfeststellungsverfahrens eingesetzt. Mit dem jetzigen Start bleibt das Verfahren in niedersächsischer Hand“, erklärt der stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer Eckhard Lammers. Damit könne die drohende mehrjährige Verzögerung vermieden werden, die sich aus der Reform der Straßenbauverwaltung und dem Wechsel der Zuständigkeiten auf eine Bundesbehörde ergeben hätte.

A 33 Nord: Verkehrsbündnis begrüßt Beginn der Planfeststellung weiterlesen

Westfalen App „fillibri“: Bezahlen an der digitalen Tankstelle

Ab sofort können Kunden von Westfalen und Markant Tankstellen mit der Smartphone-App fillibri direkt an der Zapfsäule bezahlen – nach dem Motto „Tanken, Zahlen, Weiterfahren“. Entwickelt hat die App die Westfalen Gruppe aus Münster in einem eigens dafür gegründeten Start-up, an dem sich inzwischen auch die Deutsche AVIA, München, beteiligt hat. Das Bezahlen der Tankfüllung ist aber nur der erste Schritt: In den folgenden Monaten werden weitere Funktionen rund um das Serviceangebot der Tankstellen in die App integriert, um den Tankstellenbesuch für die Gäste so komfortabel wie möglich zu gestalten. fillibri ist ab sofort im App-Store und bei Google Play kostenlos erhältlich.

Westfalen App „fillibri“: Bezahlen an der digitalen Tankstelle weiterlesen

Emsdetten: Bürgermeister besucht Dometic

Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie besuchten Bürgermeister Georg Moenikes und Wirtschaftsförderer Christian Hövels von der Stadt Emsdetten aktuell die  Dometic Germany GmbH. Beim Gespräch im Verwaltungssitz an der Hollefeldstraße ging es insbesondere um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise auf den Spezialisten für Klimaanlagen, Kühlgeräte und Campingzubehör.

Emsdetten: Bürgermeister besucht Dometic weiterlesen

Helling & Neuhaus und Thöne Metallwaren auf der FMB

Die Helling und Neuhaus GmbH & Co. KG aus Gütersloh, Teil der internationalen Seppeler Gruppe, präsentiert sich in diesem Jahr erstmalig mit einem Gemeinschaftsstand – C38/Halle 20 – auf der FMB, der Zuliefermesse für Maschinenbau, die vom 4. bis 6.11. in in Bad Salzuflen stattfindet. Neben den bekannten Bereichen der Feuerverzinkung und der Gitterrostfertigung, stellt das Unternehmen die neue Pulverbeschichtung vor. Mit am Stand vertreten ist die Unternehmens-Schwester Thöne Metallwaren GmbH aus Salzkotten, die seit Beginn des Jahres zur Seppeler Gruppe gehört.

Helling & Neuhaus und Thöne Metallwaren auf der FMB weiterlesen

Automobilverkauf 4.0: BERESA mit neuer Onlineplattform am Start

Seit dem 1. September ist die neue Website der BERESA Unternehmensgruppe online. Technisch und funktional entsprach die alte Website nicht mehr den Anforderungen des Unternehmens und der User. Die neue Seite ist vor allem mit neuen Services für bestehende und zukünftige Kunden ausgestattet. „Unser Ziel war es, eine digitale Erlebniswelt für unsere Kunden zu schaffen und neben unseren analogen Standorten auch digital eine „Best Customer Experience“ zu gewährleisten“, sagt Thomas Ulms, Geschäftsführer der Gruppe.

Automobilverkauf 4.0: BERESA mit neuer Onlineplattform am Start weiterlesen

Markötter Gruppe begrüßt weitere Familienmitglieder

Nachdem der Ausbau der traditionellen Marken VOLVO, Land Rover, Jaguar und Peugeot im Bereich der Elektromobilität immer weiter voranschreitet, unterstreicht Markötter seine Kompetenz im Bereich der Antriebe aus nachhaltigen Energiequellen und gibt die Aufnahme zweier neuer Marken bekannt.

Markötter Gruppe begrüßt weitere Familienmitglieder weiterlesen

Wankende Wirtschaftsriesen Corona-Krise als Interims-Turbo

Zur Bedeutung der weltweiten Krise rund um den Covid-19 für die gesamte Automobilbranche und zu der Zeit nach der Pandemie äußert sich Steffen Haas, Geschäftsführer von Automotive Senior Experts GmbH (ASE):

„Nun gerät auch der Taktgeber der deutschen Konjunktur – die Automotive-Branche – vollends ins Stocken. Bei VW, Ford, Opel, Audi, BMW und Daimler stehen die Bänder still. Einerseits bedingt durch die sinkende Nachfrage sowie Störungen in den Lieferketten und andererseits zum Schutz der Mitarbeiter und zur Eindämmung der Pandemie.

Wankende Wirtschaftsriesen Corona-Krise als Interims-Turbo weiterlesen

FRIMO und Hennecke gründen strategische Partnerschaft

Die FRIMO Group mit Sitz in Lotte und die Hennecke Group mit Sitz in Sankt Augustin setzen auf eine enge Kooperation im Bereich von Polyurethan und weiteren Reaktivkunststoff-Anwendungen für Automotive Applikationen. Die gemeinsame Vereinbarung beider Unternehmen tritt zum 1. Februar 2020 in Kraft und umfasst alle internationalen Märkte.

FRIMO und Hennecke gründen strategische Partnerschaft weiterlesen

Bester Autoservice Deutschlands: Beresa OWL gewinnt Service Award 2019

Der Gewinner des Service Award 2019 steht fest: Das Autohaus Beresa OWL in Detmold, Partner von Mercedes-Benz und Teil der norddeutschen Beresa-Gruppe, schaffte es in der 24. Auflage von Deutschlands wichtigstem markenübergreifenden Werkstattpreis auf den 1. Platz. Die Preisträger nahmen ihre Auszeichnung am 25.11.2019 im Vogel Convention Center Würzburg entgegen.

Bester Autoservice Deutschlands: Beresa OWL gewinnt Service Award 2019 weiterlesen

Kostengünstiges Reisen: Mit dem Auto in den Urlaub fahren

Bildrechte: Flickr P8180689 Crosa CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

In Deutschland leisten sich die meisten Bürger inzwischen mindestens einmal im Jahr einen längeren Urlaub. Fast 25 Prozent davon entscheiden sich für Urlaub im eigenen Land – Fernreisen machen nur einen geringen Anteil aus. Ein oft genutztes Verkehrsmittel ist in diesem Kontext das Auto. In vielen Fällen lassen sich durch Reisen mit dem eigenen Auto Kosten sparen, und im Vergleich zu einer Flugreise belastet eine Autofahrt auch die Umwelt weniger stark.

Wie reisen die Deutschen?

Umweltbewusstsein und Klimaschutz spielen bei der Urlaubsplanung eine immer größere Rolle. Und auch eine gewisse Heimatverbundenheit hat bei vielen sicher Einfluss auf die Wahl des Urlaubsziels. Das zeigen Statistiken zum Reiseverhalten der Deutschen in den vergangenen Jahren. Innerhalb Deutschlands fahren die meisten Menschen am liebsten an die Küste, beispielsweise nach Mecklenburg-Vorpommern. Aber auch die Skigebiete in Bayern stehen hoch im Kurs. In puncto Destinationen im europäischen Ausland erfreuen sich vor allem südliche Länder wie Spanien und Italien großer Beliebtheit.

Was die Verkehrsmittel angeht, nutzen etwa 40 Prozent der Reisenden das Flugzeug, um ans Ziel zu gelangen. Der Anteil an Flugreisen nimmt allerdings ab, während immer mehr Deutsche stattdessen mit Zug oder Auto reisen.

Tipps für das Reisen mit dem Auto

Um mit dem Auto in den Urlaub zu fahren, braucht es nicht viel Vorbereitung. Allerdings sollte man nicht nur Zeit auf die Reiseplanung und das Kofferpacken verwenden, sondern auch das Auto selbst auf den Urlaub vorbereiten. Dieser Punkt ist deshalb so wichtig, weil sich dadurch das Unfallrisiko senken lässt und man das Risiko unliebsamer Überraschungen senkt.

Zunächst sollte man sich um einen Check-up kümmern: Lichtanlage, Reifendruck, Scheiben und Scheibenwischer sollten auf Mängel überprüft werden. Außerdem sollte man die Füllstände von Öl, Wischwasser und Kühlflüssigkeit kontrollieren. Es schadet zudem nicht, die Bremsbeläge zu erneuern und die Klimaanlage auf ihre Funktionstüchtigkeit zu prüfen. Bei extremen Temperaturen lässt es sich auf langer Strecke sonst schnell kaum noch in dem Fahrzeug aushalten.

Ein wichtiger Punkt ist auch die Beladung des Autos. Hier gilt die Faustregel: schwere Sachen nach unten und Leichteres oben drauf. Außerdem ist es wichtig, die Ladung gleichmäßig zu verteilen. Im Idealfall passt alles in den Kofferraum. Ist das nicht der Fall, muss ein Anhänger her. Da allerdings nicht jedes Auto entsprechend ausgestattet ist, sollte man sich rechtzeitig um das Nachrüsten einer Anhängerkupplung kümmern, wenn man mit einem Anhänger oder gar einem Wohnwagen in den Urlaub will.

Fahrtkosten reduzieren

Hierzulande liegen die Reisekosten für einen Urlaub bei durchschnittlich etwa 1000 Euro pro Kopf. Das gilt vor allem für Pauschalurlaube und Flugreisen. Mit dem Auto zu verreisen ist allerdings meist kostengünstiger. Das hat mehrere Gründe: Zunächst ist die zurückgelegte Strecke mit dem Auto in der Regel wesentlich kürzer als bei einer Flugreise. Außerdem kommen zu den Flugtickets meist auch Parkgebühren oder die Anreise mit der Bahn hinzu.

Über die Spritkosten kann man sich vorab informieren und erhält so einen groben Kostenüberblick. Durch schnelles Schalten, niedertouriges Fahren und wenig Bremsvorgänge kann man den Spritverbrauch niedrig halten, was den eigenen Geldbeutel und auch die Umwelt schont.