technotrans – Gewinnbeteiligung in Höhe von 6,1 Mio. Euro. (Bild: geralt/ pixabay)
technotrans – Gewinnbeteiligung in Höhe von 6,1 Mio. Euro. (Bild: geralt/ pixabay)

technotrans schüttet 0,88 Euro Dividende je Aktie aus

Münster. Die technotrans SE wird ihre Aktionäre auch in diesem Jahr am Gewinn beteiligen: Die Hauptversammlung hat die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,88 Cent je Aktie beschlossen. Zudem stellte sich der Aufsichtsrat erneut zur Wahl.

„Wir blicken heute auf ein herausforderndes und zugleich erfolgreiches Jahr zurück“, sagte Dirk Engel, Sprecher des Vorstandes, auf der Veranstaltung im Messe und Congress Centrum der Halle Münsterland. „Daran wollen wir Sie teilhaben lassen.“ Von dem Bilanzgewinn in Höhe von 9,7 Mio. Euro, den technotrans 2018 erwirtschaftete, werden auf Vorschlag des Managements 6,1 Mio. Euro an die Aktionäre ausgeschüttet. Dies entspricht einer Dividende in Höhe von 0,88 Euro je Aktie. Die Hauptversammlung nahm den Vorschlag mit 99,96 Prozent an.

Aufgrund des im vergangenen Jahr erfolgten Rechtsformwechsels von einer Aktiengesellschaft (AG) zu einer Societas Europaea (SE) musste sich der gesamte Aufsichtsrat neu zur Wahl stellen. Die bisherigen, von den Anteilseignern bestellten Mandatsträger stellten sich erneut zu Wahl: Neben dem bisherigen Vorsitzenden Heinz Harling waren dies Dr. Norbert Bröcker, Dr. Wolfgang Höper und Dieter Schäfer. Für die Arbeitnehmerseite wurden Andre Peckruhn und Thorbjørn Ringkamp erstmals in das Gremium gewählt.

Zudem entlastete die Hauptversammlung Vorstand und Aufsichtsrat mit großer Mehrheit. Die anwesenden Aktionäre wählten darüber hinaus die Pricewaterhouse Coopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Osnabrück, mit klarer Mehrheit zum neuen Abschlussprüfer und Konzernabschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2019.

technotrans – 300 Mio. Euro Umsatz geplant

In seinem Lagebericht hatte der Vorstand zuvor die Entwicklungen des abgelaufenen Geschäftsjahres erläutert. Hier hatte technotrans abermals einen neuen Umsatzrekord verzeichnet und zudem zwei Übernahmen getätigt. technotrans stellt sich auf ein herausforderndes Geschäftsjahr 2019 ein. Insbesondere bremsten zurückhaltende Auftragseingänge der automobilnahen kunststoffverarbeitenden Industrie den Jahresauftakt. „Unabhängig von der aktuellen Schwächephase sehen wir für technotrans nach wie vor enorme Wachstumspotentiale auf Basis unserer hohen technologischen Kompetenz und Kundenorientierung in den weiter an Dynamik gewinnenden Wachstumsmärkten sowie den Märkten für Laser- und Werkzeugmaschinen“, erläuterte Engel.

Die angepasste Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2019 sieht einen Umsatz in der Größenordnung von 218 bis 226 Mio. Euro und ein operatives Ergebnis (EBIT) in einer Bandbreite von 12 bis 16 Mio. Euro vor.

Zugleich bekräftigte der Vorstand die mittelfristigen Ziele: technotrans strebt weiterhin einen Jahresumsatz in Höhe von 300 Mio. Euro an. Dieses Ziel soll sowohl durch organisches Wachstum als auch durch geeignete Akquisitionen erreicht werden.

www.technotrans.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.