KungFu – Kunststoff goes Future

JOBSTARTER plus-Projekt Kunststoff goes Future (KungFu) will Unternehmen bei Industrie 4.0 unterstützen
Das KungFu-Team und der Verein Kunststoffe in OWL warten gespannt auf die Bedarfe der Unternehmen. (Foto: Lippe Bildung eG)

Mehr als 500 Unternehmen der erweiterten Kunststoffbranche sind nach ihrer Meinung gefragt: In einer Online-Umfrage will das JOBSTARTER plus-Projekt Kunststoff goes Future (KungFu) ermitteln, in welchen Bereichen es die Unternehmen auf dem Weg zur Industrie 4.0 unterstützen kann. Die Befragung richtet sich sowohl an die Geschäftsführung, Personal- und Ausbildungsverantwortliche als auch an Auszubildende.

„Zunächst ist es wichtig zu wissen, ob die Digitalisierung nur in großen Unternehmen ein Thema ist. Da sich KungFu aber schwerpunktmäßig mit der Ausbildungsstruktur beschäftigt, wollen wir auch erfahren, ob die gesamte Berufsausbildung noch zeitgemäß ist oder überarbeitet werden müsste“, erklärt Projektleiter Achim Gerling.

Mit der Umfrage startet das Projekt der Lippe Bildung eG richtig durch. Es ist der erste große Meilenstein des KungFu-Teams, das seit Anfang Dezember vollständig ist. „Natürlich muss erst einmal der Status Quo stehen. Auch in Hinsicht auf das Zukunftskonzept Lippe 2025 wollen wir nicht an den Bedarfen der Industrie 4.0 vorbeiplanen, sondern passgenaue und nachhaltige Lösungen finden“, betont Landrat Dr. Axel Lehmann.

Mit dem Verein Kunststoffe in OWL hat das Projekt zudem einen kompetenten Kooperationspartner gefunden, der die Umfrage ebenfalls mit betreut. „In OWL haben wir über 500 kunststofftechnische Unternehmen mit ca. 17.000 Beschäftigten. Für uns ist die Meinung dieser Unternehmen extrem wichtig und hochinteressant: In welche Richtung führt uns die Digitalisierung in OWL? Welchen Einfluss hat dies auf die Menschen und damit auch auf die Aus- und Weiterbildung? Daher unterstützt unser Verein „Kunststoffe in OWL“ das Projekt „KungFu“ als Kooperationspartner. Wir erhoffen uns wichtige Rückschlüsse aus der Umfrage“, sagt Stefan Schmedding, Vorsitzender des Vereins, zur Zusammenarbeit.

Je mehr Unternehmen und Auszubildende sich zurückmelden, desto gezielter kann das Team von KungFu Angebote entwickeln. Die teilnehmenden Unternehmen tragen aber auch gleichzeitig zur Nachwuchsförderung bei: Für jede Rückantwort zahlt die Lippe Bildung eG zehn Euro in einen MINT- Fond. Auszubildende können zudem Gutscheine gewinnen. Die Umfrage läuft noch bis Freitag, 22. Dezember. Die ausgewerteten Ergebnisse möchten die Verantwortlichen Anfang März 2018 vorstellen.

Das Team freut sich über jedes/jeden teilnehmende(n) Unternehmen / Auszubildende(n) – Über die Projekthomepage geht es zur Umfrage:

www.kungfu-owl.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.