Bertelsmann stärkt Aktivitäten in Wachstumsregionen

Gütersloh/Neu Delhi. Bertelsmann treibt sein Wachstum in Brasilien, China und Indien voran. Parallel zum Ausbau der bestehenden Aktivitäten in den Bereichen TV-Produktion, Bücher, Zeitschriften und Dienstleistungen wird Bertelsmann in den drei Ländern künftig verstärkt in die Bereiche Bildung und digitale Medien investieren. Um die beschleunigte Weiterentwicklung der Geschäftsaktivitäten in den drei Ländern voran zu treiben, trafen sich diese Woche rund 60 Führungskräfte des Unternehmens aus Europa, den USA, China, Indien und Lateinamerika im indischen Neu Delhi.

Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann, erklärte: „Die regionale Expansion zählt zu unseren strategischen Prioritäten. Brasilien, China und Indien gehören zu den größten Volkswirtschaften der Welt. Durch die demografische Entwicklung, die wachsende Mittelschicht und deren wachsende Kaufkraft in diesen Ländern steigt die Nachfrage nach digitalen Medien, Dienstleistungen und Bildung rasant. Entsprechend werden wir unsere Geschäfte in allen drei Ländern in den kommenden Jahren massiv ausbauen und hier verstärkt investieren. Unser Ziel ist es, mittelfristig rund eine Milliarde Euro Umsatz in unseren Wachstumsregionen zu erwirtschaften.“

Bereits heute ist Bertelsmann in Brasilien, China und Indien mit seinen Unternehmensbereichen erfolgreich aktiv. So stellt Fremantle Media, die Produktionseinheit der RTL Group, in allen drei Ländern regionale Varianten der Erfolgsformate „Idols“ oder „Got Talent“ her; gemeinsam mit CBS Studios International startete die RTL Group außerdem zwei Pay-TV-Sender, die in mehreren Ländern Südostasiens zu empfangen sind. Penguin Random House ist der größte englischsprachige Publikumsverlag in Indien sowie führend im lateinamerikanischen Buchmarkt. Gruner + Jahr gibt unter anderem die führende Frauenzeitschrift in China heraus und Arvato erbringt in allen drei Ländern Dienstleistungen für internationale sowie lokale Kunden, zum Beispiel in den Bereichen Customer Relationship Management und Supply Chain Management.

Darüber hinaus ist Bertelsmann über drei Fonds in seinen strategischen Wachstumsregionen an mehr als 40 innovativen Geschäften beteiligt. Ein Schwerpunkt der Investmentaktivitäten liegt dabei in China, wo der Fonds Bertelsmann Asia Investments (BAI) allein im vergangenen Jahr in elf vielversprechende Unternehmen mit überwiegend digitalem Geschäftsmodell investierte – so viele wie nie zuvor. Zu den Bertelsmann-Beteiligungen in China gehören unter anderem die Online-Shopping-Plattform Mogujie und das führende Online-Performance-Marketing-Unternehmen iClick.

Auch in Brasilien liegt der Fokus auf den Bereichen Bildung und digitale Medien. So legte Bertelsmann hier im vergangenen Jahr gemeinsam mit der brasilianischen Investmentgesellschaft Bozano Investimentos einen Fonds auf, der sich an Unternehmen beteiligt, die technologische Lösungen und Dienstleistungen im Bildungsbereich anbieten (Education Technology). In Indien investierte Bertelsmann unter anderem in den Bildungsdienstleister iNurture, das E-Commerce-Geschäft Pepperfry.com, sowie den führenden Musikstreaming-Dienst Saavn und schafft so strategische Optionen für den beschleunigten Geschäftsaufbau in diesen Feldern.

Insgesamt beschäftigt Bertelsmann in Brasilien, China und Indien zusammen rund 7.500 Mitarbeiter.

www.bertelsmann.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.