Erstmals Lehrling in der Bauschlosserei Lehde fördert seine Fachkräfte selbst – Zwei Duale Studenten am Start. (Foto: LUM3N/ pixabay)
Erstmals Lehrling in der Bauschlosserei Lehde fördert seine Fachkräfte selbst – Zwei Duale Studenten am Start. (Foto: LUM3N/ pixabay)

Bauschlosserei Lehde fördert Fachkräfte selbst

Soest. Fünf neue Nachwuchskräfte haben bei der J. Lehde GmbH ihre Berufslaufbahn gestartet. Lars Bettenbrock, Annika Brunnen, Samir Abbasi, Marvin Scholz und Timon Knapp werden in den kommenden Jahren beim Soester Familienunternehmen hautnah erleben, wie man Gewerbe- und Industriegebäude plant, die Bauteile produziert und wie anschließend die Bauwerke auf der Baustelle aus den Einzelteilen zusammengesetzt werden.

„Die Ausbildung junger Fachkräfte genießt bei uns einen sehr hohen Stellenwert. Der Lohn dafür ist, dass wir in der Vergangenheit häufig Führungspositionen mit unseren Eigengewächsen besetzen konnten“, sagt Geschäftsführer Johannes Lehde. Und auch die jungen Mitarbeiter wissen das Engagement zu schätzen. „Die Azubis sind vom ersten Tag an verantwortungsvolle Mitglieder unseres Unternehmens. Dadurch können sie gleich wichtige Erfahrungen sammeln, aber auch ihre eigenen frischen Ideen ins Team einbringen.“

Stahlelemente von Lehde

Neuland bei Lehde betritt vor allem Timon Knapp. Er ist der erste Konstruktionsmechaniker-Lehrling des Hauses und wird in der werkseigenen Schlosserei ausgebildet. Schließlich werden bei Lehde inzwischen nicht ausschließlich Stahlbetonfertigteile gebaut, sondern auch Stahlelemente selbst konstruiert. Diese Sparte soll in den kommenden Jahren noch weiter wachsen.

Marvin Scholz und Samir Abbasi lernen ab sofort den Beruf des Beton- und Stahlbetonbauers. Dabei werden sie alles über den Werkstoff Beton erfahren und erlangen Kenntnisse, wie man ihn in zuvor gebaute Formen einbringt und auf der Baustelle montiert. Beim Lernen für die Prüfungen können sie sich mit Lars Bettenbrock austauschend, der im Rahmen seines dualen Studiums ebenfalls die Betonbauer-Ausbildung absolviert. Den Spagat zwischen Hochschule und Ausbildungsbetrieb will auch Annika Brunnen schaffen. 2016 hatte die Anröchterin noch ein Jahrespraktikum bei Lehde mit dem Ziel absolviert, Bauzeichnerin zu werden. Heute erfüllt sie sich den Wunsch und bekommt bei Lehde sogar die Chance, ein Duales Studium zu absolvieren.

Bewerbungen für das Ausbildungsjahr 2019 werden ab sofort entgegen genommen. Weitere Informationen über die Ausbildung im Hause Lehde gibt es im Internet unter www.lehde.de/ausbildung/ oder bei Gudrun Altenähr unter 02921 / 89060.

www.lehde.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.