CO2-Ausstoß lässt sich mit digitalen Technologien um 37 Prozent senken

Hitzerekorde, Dürren, Extremwetterlagen: Auch in der Corona-Krise bleibt der Klimawandel mit seinen Folgen eines der drängendsten Probleme. Die Digitalisierung wird aus Sicht vieler Menschen in Deutschland eine große Rolle dabei spielen, dieser Herausforderung zu begegnen. So sagen mehr als drei Viertel (78 Prozent), der Kampf gegen den Klimawandel werde ohne Digitalisierung nicht zu bewältigen sein. 33 Prozent hoffen darauf, dass innerhalb der kommenden zehn Jahre eine Technologie entwickelt wird, die die Klimaproblematik gänzlich löst. Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1.003 Personen in Deutschland ab 16 Jahren.

CO2-Ausstoß lässt sich mit digitalen Technologien um 37 Prozent senken weiterlesen

Klimapakt Lippe: NRW-Umweltminister Remmel unterstützt landesweiten Klimaschutz-Austausch

Nutzten den NRW-Tag in Düsseldorf zum regen Austausch zum Masterplan 100 % Klimaschutz (v.l).: Tobias Priß, Laura Schuster, Dr. Ute Röder, Mareike Sander (alle Kreis Lippe), Birgit Frerig-Liekhues (Stadt Rietberg), Minister Johannes Remmel. Es fehlt im Bild: Jürgen Harks (Stadt Herten) (Foto: Kreis Lippe)
Nutzten den NRW-Tag in Düsseldorf zum regen Austausch zum Masterplan 100 % Klimaschutz (v.l).: Tobias Priß, Laura Schuster, Dr. Ute Röder, Mareike Sander (alle Kreis Lippe), Birgit Frerig-Liekhues (Stadt Rietberg), Minister Johannes Remmel. Es fehlt im Bild: Jürgen Harks (Stadt Herten) (Foto: Kreis Lippe)

Im Rahmen der NRW-Tage in Düsseldorf besuchte NRW-Umweltminister Johannes Remmel den Infostand des Energie- und Umweltbereiches des Kreises Lippe. Neben der Präsentation des KlimaPakts Lippe ging es Fachbereichsleiterin Dr. Ute Röder und ihren Mitarbeitern dabei in erster Linie darum, über die Teilnahme des Kreises an der Bundes-Exzellenzinitiative „Masterplan 100 % Klimaschutz“ zu informieren.

Klimapakt Lippe: NRW-Umweltminister Remmel unterstützt landesweiten Klimaschutz-Austausch weiterlesen