Oft keine Bewerber um Lehrstellen im Handwerk

Viele Lehrstellen im Handwerk unbesetzt
Kammerumfrage: jeder vierte Ausbildungsbetrieb sucht noch Lehrlinge für Lehrstellen im Handwerk (Foto: LibbyandMarcelcom/ pixabay)

Münster. Das Handwerk würde gern mehr Jugendliche ausbilden. Das hat eine Umfrage der Handwerkskammer unter 145 Ausbildungsbetrieben im Münsterland und in der Emscher-Lippe-Region ergeben. Nur gut die Hälfte (53 Prozent) konnte alle Lehrstellen besetzen. Fast ein Viertel (23 Prozent) sucht immer noch Lehrlinge.

Gegenüber einer Umfrage aus 2015 ist der Anteil der Betriebe, die keine Bewerber für ihre offenen Lehrstellen hatten, deutlich gestiegen – von 29 auf 56 Prozent. „Der Trend zur Akademisierung und die sinkende Zahl der Schulabgänger kommt zunehmend bei den Betrieben an“, erklärt Kammerpräsident Hans Hund. Er empfiehlt den Unternehmen, sich frühzeitig um Berufsnachwuchs zu bemühen und auch für jüngere Schüler gut betreute und interessante Praktika anzubieten. Die Kammer werbe zudem intensiv für die guten Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Handwerk.

Sagten in der Umfrage vor zwei Jahren noch 3 Prozent der befragten Ausbildungsbetriebe, dass ihre Bewerber nicht den gewünschten Schulabschluss gehabt hätten, gaben dies jetzt 11 Prozent an. Als weitere Ursachen für unbesetzte Lehrstellen wurden genannt: Die Bewerber seien unzuverlässig gewesen oder der persönliche Gesamteindruck habe nicht gepasst (jeweils 7 Prozent); die Bewerber hätten beim Probearbeiten zu wenig gewerkespezifisches Talent gezeigt oder seien nach der Auswahl abgesprungen (jeweils 6 Prozent). Relevant sind auch mangelnde Deutschkenntnisse der Bewerber: Deswegen konnten 5 Prozent der Betriebe keinen Lehrvertrag abschließen. Dieser Grund spielte vor zwei Jahren keine Rolle.

Jugendlichen, die noch eine sichere zukunftsträchtige Berufsperspektive brauchen, rät Hans Hund, regional mobil und bei der Berufswahl flexibel zu sein sowie bei Bedarf Sprachkurse und Förderangebote zu nutzen.

Neben Jobcentern und Arbeitsagenturen hilft auch die Handwerkskammer weiter: Sie berät zu Einstiegsqualifizierungen und vermittelt Praktikums- und Ausbildungsplätze. In ihrer Lehrstellenbörse bieten Betriebe aktuell 370 offene Lehrstellen für dieses Jahr in allen Branchen an. Die Handwerkskammer weist darauf hin, dass Bewerbungen und ein Ausbildungseinstieg jederzeit möglich sind. Ihre Vermittler sind erreichbar unter Telefon 0251 705-4004.

www.hwk-muenster.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.