Der Spezialmaschinenhersteller und –händler Kuper freut sich über sechs neue Azubis. (Foto: KUPER)
Der Spezialmaschinenhersteller und –händler Kuper freut sich über sechs neue Azubis. (Foto: KUPER)

KUPER begrüßt neue Auszubildende in Rietberg

Rietberg. Zum 01.08.2018 haben sechs junge Menschen ihre berufliche Karriere bei der Heinrich Kuper GmbH & Co. KG in Rietberg begonnen. Damit hält das Familienunternehmen sein Ausbildungsangebot auf konstant hohem Niveau. Die 2 ½ jährige kaufmännische Ausbildung zur Industriekauffrau haben Ann-Kathrin Wecker und Petra Marxcord begonnen. Eine Berufsausbildung im gewerblichen Bereich haben vier junge Männer begonnen.

Als angehende Zerspanungsmechaniker beginnen Kevin Fast und Alexander Wunder ihre Ausbildung im Hause Kuper. Marc Petermeier wird als Feinwerkmechaniker tätig und Lukas Damhorst wird als angehender Elektroniker der Fachrichtung Automatisierungstechnik künftig das Team verstärken.

An ihrem ersten Arbeitstag erwartete die Nachwuchskräfte eine Einführung am Unternehmenssitz in Rietberg. Dort erhielten die Auszubildenden erste Einblicke in die verschiedenen Unternehmensbereiche und hatten die Möglichkeit, das neue Arbeitsumfeld näher kennenzulernen.

Julia Reckmann, angehende Industriekauffrau aus dem zweiten Ausbildungsjahr, begleitete die Neulinge, gab ihnen wichtige Informationen und ein paar hilfreiche Tipps für die bevorstehende Ausbildungszeit. Sie selbst erinnert sich noch gut an ihren ersten Tag bei Kuper: „Mein erster Tag war sehr aufregend. Ich habe viele Informationen über das Unternehmen bekommen und wurde allen Kollegen vorgestellt. Das Betriebsklima ist sehr angenehm, als Lehrling wird man schnell ein Teil des Teams. Das hat mir den Einstieg sehr leicht gemacht. Und aus diesem Grund habe ich habe mich sehr gefreut, dass ich die Aufgabe übernehmen durfte, die neuen Auszubildenden an ihrem ersten Tag bei Kuper zu begleiten.“

Kuper fördert seine Azubis gezielt neben der Berufsschule durch einen intensiven innerbetrieblichen Unterricht und bereitet sie ganz speziell noch einmal auf ihre Abschlussprüfungen vor. Mit Erfolg: In den vergangenen Jahren schlossen die meisten angehenden Fachkräfte ihre Berufsausbildung bei dem Spezialanlagenbauer mit erstklassigen Noten und sogar mit Auszeichnungen ab.

„Mit einer nachhaltigen Personalpolitik sorgen wir dafür, dass wir auch künftig gut ausgebildete und engagierte Fach- und Führungskräfte haben“, betonte Caroline Gundlach, Personalleiterin beim Familienunternehmen. „Unsere qualifizierte Ausbildung ist ein hervorragendes Fundament für die berufliche Zukunft unserer Nachwuchskräfte, denn wir legen viel Wert auf eine ganzheitliche Qualifizierung, die alle Bereiche umfasst.“

www.KUPER.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.