Die glücklichen Gewinner Förderpreis Junges Handwerk. v.l. Heinz-Bernd Lohmann, André Wiersig, Carl-Christian Kamp; Justice Obi, Marcel Beckemeyer, Jan Berken-brock, Gisela Köster, Frank Tischner. (Foto: Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf)
Die glücklichen Gewinner Förderpreis Junges Handwerk. v.l. Heinz-Bernd Lohmann, André Wiersig, Carl-Christian Kamp; Justice Obi, Marcel Beckemeyer, Jan Berken-brock, Gisela Köster, Frank Tischner. (Foto: Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf)

Sieger beim Förderpreis Junges Handwerk stehen fest

Steinfurt. Alle zwei Jahre wird der Förderpreis Junges Handwerk verliehen. Bereits zum vierten Mal suchten die Kreissparkasse Steinfurt und die Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf (KH) junge Menschen im Handwerk aus dem Kreis Steinfurt im Alter bis zu 30 Jahren, die sich ehrenamtlich und sozial engagieren. Die Preisverleihung fand wiederum im Rahmen der Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft im Bürgerhaus in Ibbenbüren statt.

Unter den zahlreichen Bewerbungen hatte die Jury, bestehend aus: Landrat Dr. Klaus Effing, Carl-Christian Kamp, stellvertretendes Vorstandmitglied der Kreissparkasse Steinfurt, Kreis-handwerksmeister Heinz-Bernd Lohmann sowie KH-Hauptgeschäftsführer Frank Tischner, die Qual der Wahl. „Es fiel uns nicht leicht, die richtige Entscheidung zu treffen“, sagte Frank Tisch-ner. „Eigentlich verdienen alle, die vorgeschlagen wurden, unsere Anerkennung, denn jeder von ihnen zeigt eine außergewöhnliche Leidenschaft im Ehrenamt.

Jeder Preisträger erhält eine Trophäe sowie ein Preisgeld von jeweils 1.000 Euro, gestiftet von der Kreissparkasse Steinfurt. Die Preisträger durften sich nicht nur über den Preis freuen, sondern vor allem auch über die damit gezeigte Wertschätzung. Dies gilt auch für diejenigen, die die Preisträger vorgeschlagen haben.

Die diesjährigen Laudatoren, Landrat Dr. Klaus Effing, Kreishandwerksmeister Heinz-Bernd Lohmann sowie Carl-Christian Kamp von der Kreissparkasse Steinfurt stellten die drei Preisträger, zwei Gesellen und einen Auszubildenden, den neuen Gesellen, deren Ausbilder und Eltern sowie den geladenen Vertretern aus Handwerk, Wirtschaft, Politik und Verwaltung vor.

Moderiert wurde die Preisverleihung von Frank Tischner zusammen mit Extremsportler André Wiersig, der Ehrengast der Lossprechungsfeier war.

Die Preisträger des Förderpreis Junges Handwerk :

Jan Berkenbrock, Horstmar

Der Tischlergeselle wurde von seinen Kollegen in dem Unternehmen Homann & Stegemann GmbH vorgeschlagen. Er wurde für sein Engagement ausgezeichnet. In seiner eigenen Gesellenprüfungsphase hat er seine Mitschüler unterstützt. Auch seine aktive Ehrenamtstätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr, beim Deutschen Rote Kreuz (DRK) und als First Responder / Sanitäter fand große Anerkennung. Er wird als First Responder zu Notfalleinsätzen gerufen, um schnell vor Ort zu sein, um Erste Hilfe zu leisten und die Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes zu überbrücken.

Marcel Beckemeyer, Mettingen

Vorgeschlagen wurde der Tischlergeselle von seinen Kollegen sowie Vorgesetzten der Tischlerei Nähring & Eismann GmbH & Co. KG. Ausgezeichnet wurde er für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten bei den Pfadfindern. Bereits seit Jugendalter organisiert und veranstaltet er Freizeitfahrten und ist als Gruppenführer für 25 Kinder im Alter von 8-10 Jahren verantwortlich.

Justice Obi, Greven-Gimte

Justice Obi absolviert gerade seine Ausbildung zum Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik. Er wurde von Ralf Wismann und Anke Nientiedt für die gelebte Integration und Hilfsbereitschaft neuer Migranten vorgeschlagen. Ausgezeichnet wurde er für seine Einsatzbereitschaft bei der Unterstützung anderer Migranten. Er hilft beim Ausfüllen von Amtsformularen und übersetzt Briefe und Anschreiben in den jeweiligen Sprachen, Englisch, Pidgin-Englisch und Igbo. Trotz seines begrenzten Budgets (Ausbildungsgehalt) hilft er seinen Mitmenschen in finanziellen Nöten aus.

www.kh-st-waf.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.