Halbjahresbilanz am FMO – 1,7 Prozent Wachstum trotz Germania-Insolvenz. (Foto: Free-Photos/ pixabay)
Halbjahresbilanz am FMO – 1,7 Prozent Wachstum trotz Germania-Insolvenz. (Foto: Free-Photos/ pixabay)

Positive Halbjahresbilanz am FMO

Die Fluggastzahlen am Flughafen Münster/Osnabrück haben sich in den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 positiv entwickelt. Insgesamt konnten rund 400.000 Fluggäste gezählt werden. Das entspricht einer Steigerung von 1,7 Prozent im ersten Halbjahr gegenüber den ersten sechs Monaten des Vorjahres. Das Ergebnis ist vor allem vor dem Hintergrund bemerkenswert, dass Anfang Februar die Fluggesellschaft Germania den Flugbetrieb einstellen musste. Germania war bis zu diesem Zeitpunkt mit einem Marktanteil von ca. 26 Prozent stärkste Touristikairline am FMO.

Besonders erfreulich schlossen die Monate Januar (+ 20,5 %), April (+ 13,7 %) und Mai (+ 14,9 %) ab. Der Grund für die positive Fluggastentwicklung liegt vor allem in dem verstärkten Engagement der Fluggesellschaften Corendon Airlines, die einen Großteil des touristischen Programms am FMO übernommen hat, sowie einer Kapazitätsausweitung von SunExpress, Lauda und Eurowings.

FMO 2019 – knapp unter einer Million Fluggästen

Für das zweite Halbjahr erwartet der Flughafen Münster/Osnabrück leicht rückläufige Verkehrszahlen. Gründe dafür liegen in einem sehr starken zweiten Halbjahr 2018, u.a. mit der Stationierung eines 2. Flugzeugs durch Germania. Insgesamt rechnet der FMO für 2019 mit knapp unter einer Million Fluggästen. Für die nun anstehenden Sommerferien in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen plant der FMO mit über 200.000 Fluggästen. Mit jeweils 20 wöchentlichen Abflügen stehen Mallorca und Antalya auf dem ersten Platz der beliebtesten Urlaubsziele am FMO. Auf den weiteren Plätzen folgen im aktuellen Sommer die griechischen Inseln Kreta, Rhodos und Kos, Hurghada in Ägypten sowie die Kanarischen Inseln Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa.

www.fmo.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.