KUPER erhöht Anzahl der Ausbildungsplätze

Rietberg. Zum 1. August haben acht junge Menschen ihre berufliche Karriere bei der Heinrich Kuper GmbH & Co. KG in Rietberg begonnen. Mit seinem kaufmännischen und gewerblichen Ausbildungsprogramm reagiert das Unternehmen KUPER auf den zu erwartenden Nachwuchs- und Fachkräftemangel und schafft drei weitere Ausbildungsplätze. Dr. Ing. Jürgen Kürlemann, Geschäftsführer des traditionsreichen Herstellers und Anbieters von Maschinen und Anlagen für die Holzbearbeitung, Furnierzusammensetzung und Verpackungstechnik, begrüßte die neuen Auszubildenden.

Die 2½-jährige kaufmännische Ausbildung zur Industriekauffrau und zum Industriekaufmann haben Carina Austerjost, Charleen Bauer und Tobias Müller aufgenommen. Eine Berufsausbildung im gewerblichen Bereich haben gleich fünf junge Männer begonnen. Im Bereich Metallbau starteten Robin Becker, Jamie Gassei und Patrick Pahlke. Jonas Elma und Tobias Engelmeier verstärken zukünftig das Team als angehende Elektroniker mit Fachrichtung Automatisierungstechnik.

Begrüßung durch Geschäftsführer und Ausbilder

Neben Geschäftsführer Dr. Ing. Jürgen Kürlemann, der die neuen KUPER-Azubis auch im Namen des Gesellschafters willkommen hieß, nahmen die zuständigen Ausbilderinnen und Ausbilder den Nachwuchs in Empfang. Thorsten Vieth, Personalleiter und Ausbildungsleiter für die kaufmännischen Berufe, Caroline Alteilges, Ausbilderin im kaufmännischen Bereich und Walter Pepping, Ausbildungsleiter für gewerbliche Berufe, wünschten den acht Berufsneulingen viel Erfolg für ihren eingeschlagenen Weg.

Der Nachwuchs soll eine exzellente fachliche Qualität erreichen. Dafür steht die Firma KUPER und sorgt seit Jahren für eine solide und umfassende Ausbildungsarbeit. Erfolge bei regionalen und überregionalen Leistungswettbewerben bestätigten dies in der Vergangenheit. Auch in diesem Jahr konnten Erfolge verbucht werden, so absolvierte Jessica Horsthemke ihre Ausbildung als Industriekauffrau mit der Note „sehr gut“ und wurde als eine der besten Nachwuchskräfte von der IHK geehrt.

Timo Ebbesmeier wurde mit der Gesamtnote „sehr gut“ sogar Prüfungsbester im Beruf Feinwerkmechaniker, Fachrichtung Maschinenbau. Ebenfalls mit der Note „sehr gut“ bestand Johannes Pöppelbaum die Prüfung zum Elektroniker in der Fachrichtung Automatisierungstechnik. Beide werden mit dem Ausbildungspreis des Versorgungswerks der Kreishandwerkerschaft Gütersloh geehrt. Zerspanungsmechaniker Timo Zurmühlen nimmt darüber hinaus am Leistungswettbewerb auf Kammerebene teil.

www.KUPER.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.