Fachbereich Energie – Gebäude – Umwelt: 12. Bioenergiefachtagung

Prof. Dr. Christof Wetter organisiert die 12. Bioenergiefachtagung
Prof. Dr. Christof Wetter organisiert die Steinfurter Bioenergiefachtagung. Dieses Jahr geht es um die Stärkung der erneuerbaren Energien. (Foto: FH Münster/Wilfried Gerharz)

Münster/Steinfurt. 12. Bioenergiefachtagung: Das Klimaschutzziel 2020 will der Gesetzgeber aufgeben. Trotzdem soll es weg von den fossilen Brennstoffen zu mehr erneuerbaren Energien gehen. Aber zur Energiewende gehört mehr als nur Strom. Auch die beiden Sektoren Wärme und Verkehr zählen dazu und benötigen ihrerseits viel Energie. „Obwohl der Strom bereits zu mehr als einem Drittel aus erneuerbaren Energien stammt, greifen die Wärmeerzeugung und die Mobilität noch zu wenig darauf zurück“, sagt Prof. Dr. Christof Wetter vom Fachbereich Energie – Gebäude – Umwelt der FH Münster.

Deshalb setzt Prof. Wetter auf die Sektorenkopplung und macht sie zum Thema der 12. Bioenergiefachtagung der FH Münster am 1. März in Steinfurt. Denn bei der Sektorenkopplung geht es um die Verbindung zwischen Strom, Wärme und Mobilität. Mittels der „Power to X-Technologie“ kann Strom in die anderen Sektoren übertragen werden – es entstehen Synergieeffekte.

So nehmen Wärmepumpen etwa mithilfe von erneuerbar produziertem Strom vorhandene Wärme aus der Luft, der Erde oder dem Grundwasser auf, um daraus Wärme zu erzeugen. Ein anderes Beispiel sind Elektroautos, die mit Strom aus Fotovoltaikanlagen aufgeladen werden.

„Das Ziel ist eine nachhaltige und zukunftsfähige Technikinfrastruktur in der Region und darüber hinaus. Die Energie muss zur richtigen Zeit am richtigen Ort eingesetzt werden können“, erklärt Prof. Wetter den Ansatz.

Denn bisher steht teilweise zu viel Strom zur Verfügung, der entweder ungenutzt verpufft oder durch das Drosseln von Anlagen gar nicht erst nutzbar gemacht wird. Die Synergieeffekte können die Schwankungen der erneuerbaren Energie ausgleichen.

Deshalb ist die „Stärkung der erneuerbaren Energien mithilfe der Sektorenkopplung“ das Kernthema der 12. Steinfurter Bioenergiefachtagung. Sie betrachtet in Diskussionsrunden und Fachvorträgen die unterschiedlichen Blickwinkel sowie aktuelle Entwicklungen der erneuerbaren Energien, die viele Anknüpfungspunkte für die Praxis bieten.

Die Veranstaltung wird gemeinsam von der FH Münster, der EnergieAgentur.NRW und dem Kreis Steinfurt durchgeführt und richtet sich an Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft, Mitarbeiter aus kommunalen Verwaltungen, Umweltverbände sowie die interessierte Öffentlichkeit. Die Tagung findet statt am 1. März von 9 bis 17 Uhr auf dem Steinfurter Campus der FH Münster, Stegerwaldstraße 39, im Hörsaal S1. Eine Anmeldung ist unter www.bioenergiefachtagung.de erforderlich, dort finden sich auch nähere Informationen zum Programm.

www.fh-muenster.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.