„Welche Produkte verkaufen wir im Jahr 2030?“

Den Mittelstand im Blick: MdB Dr. Carsten Linnemann referierte beim Mitgliederfrühstück der Wirtschaftsinitiative Kreis Gütersloh. (Foto: pro Wirtschaft GT GmbH)
Den Mittelstand im Blick: MdB Dr. Carsten Linnemann referierte beim Mitgliederfrühstück der Wirtschaftsinitiative Kreis Gütersloh. (Foto: pro Wirtschaft GT GmbH)

Kreis Gütersloh. Was erwartet den deutschen Mittelstand – und damit auch die Wirtschaft im Kreis Gütersloh? Darüber berichtete jetzt beim Mitgliederfrühstück der Wirtschaftsinitiative Kreis Gütersloh der Paderborner Bundestagsabgeordnete Dr. Carsten Linnemann.

Den Neuigkeiten aus der Bundespolitik lauschten im Rietberger „Lind am See“ rund 45 Mitglieder der Wirtschaftsinitiative. Der Mindestlohn war genauso ein Thema wie das Klima für Existenzgründungen oder die Wirtschaft 4.0. „Die Region hat mit it’s OWL genau aufs richtige Pferd gesetzt“, meint der CDU-Mittelstandsexperte. Mit einer Hightech-Strategie geht Ostwestfalen-Lippe mit dem Spitzencluster „Intelligente Technische Systeme“ die Industrie der Zukunft an. Zwei wichtige Fragen kämen auf die Wirtschaft zu: Welche Produkte verkaufen wir im Jahr 2030? Und wer verkauft die Produkte? „Nehmen Sie das Beispiel Automobilindustrie: Heute bestimmt noch die Karosserie und die Leistung die Kaufentscheidung. In Kürze wird es das Betriebssystem sein“, sagte Linnemann.

Beim Frühstück des Vereins haben exklusiv die Mitgliedsunternehmen aus dem Kreis Gütersloh jedes Jahr die Möglichkeit, politische und wirtschaftsnahe Themen mit einem heimischen Abgeordneten zu diskutieren. Unternehmen, die die Wirtschaftsinitiative kennenlernen möchten, haben in diesem Jahr bei zwei Veranstaltungen Gelegenheit dazu: Am 17. August bei der offenen Mitgliederversammlung mit dem Schwerpunktthema „Russland“ und am 21. Oktober beim Wirtschaftsforum, bei dem sich dieses Mal alles um den Einzelhandel dreht.

www.wini-gt.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.