Dr. Rupert Neudeck, Journalist, Cap-Anamur-Mitgründer und langjähriger Vorsitzender des Friedenskorps Grünhelme, war 2010 zu Gast bei ing.meet.ing des VDI OWL. (Foto: VDI OWL/Archiv)
Dr. Rupert Neudeck, Journalist, Cap-Anamur-Mitgründer und langjähriger Vorsitzender des Friedenskorps Grünhelme, war 2010 zu Gast bei ing.meet.ing des VDI OWL. (Foto: VDI OWL/Archiv)

VDI OWL sucht Ideen und Erfindungen für 125-jähriges Jubiläum

Bielefeld/Ostwestfalen-Lippe. VDI OWL: In welchen Bereichen waren die Ingenieurinnen und Ingenieure der Region Ende des 19. Jahrhunderts tätig? Wofür werden sie heute in Ostwestfalen-Lippe (OWL) gebraucht? Womit werden sie sich im nächsten Jahrhundert beschäftigen?

Nützliche Alltagsprodukte, starke Innovationen, unverzichtbare Entwicklungen und spannende Erfindungen der Vergangenheit und der Gegenwart sowie Ideen für die Zukunft sammelt derzeit der Verein Deutscher Ingenieure (VDI), Bezirksverein OWL. Sie sollen zum 125-jährigen Jubiläum in diesem Jahr vorgestellt werden. Eine Jury wird die zehn besten Einsendungen prämieren.

VDI OWL – ein großes Netzwerk

Der VDI OWL ist mit 3.600 Mitgliedern ein breites, in Wirtschaft, Hochschule und Gesellschaft verwurzeltes Netzwerk. Für das Jubiläumsprojekt sind Mitglieder wie Nichtmitglieder, gestandene Ingenieurinnen und Ingenieure mit Berufserfahrung und Nachwuchskräfte, Studierende der Ingenieurswissenschaften und Hochschulangehörige, Fördermitglieder und Unternehmen gleichermaßen gefragt.

„Wir suchen nach persönlichen Innovationen und Höhepunkten im Berufsleben oder nach Produkten, die es noch zu erfinden gilt“, erklärt Karsten Ollesch, Vorstand Öffentlichkeitsarbeit beim VDI OWL, „wir fragen nach der gesellschaftlichen Relevanz der heutigen Ingenieursarbeit, nach Weltverbesserungen und zukünftigen Ansätzen.“ Das Einfache sei genauso relevant wie das Besondere oder das Unglaubliche, so Ollesch, auch die findigen Persönlichkeiten dahinter sollten vorgestellt werden.

Die Ergebnisse der ungewöhnlichen Bestandsaufnahme ostwestfälisch-lippischer Ingenieursaktivitäten über eineinviertel Jahrhundert und mehr sollen in unterschiedlicher Form veröffentlicht werden, wenn der 1894 in der Region gegründete VDI OWL im Laufe des Jahres das 125-jährige Jubiläum begehen wird. Eine Jury wird unter den Einsendungen die zehn interessantesten Beiträge auswählen und mit Sachpreisen würdigen. Wer sich beteiligen will, meldet sich unter bv-owl@vdi.de in der Geschäftsstelle des Bezirksvereins in Bielefeld.

www.vdi.de/owl

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.