Freuen sich auf eine informative Veranstaltung (v. l.): Thomas Finke (Wirtschaftsförderung Gemeinde Borchen), Frank Segin (Klimaschutzmanager Stadt Bad Wünnenberg), Miriam Günther (Wirtschaftsförderung Energiestadt Lichtenau), Günter Voß (Klimaschutzmanager Energiestadt Lichtenau), Britta Tirre (Klimaschutzmanagerin Gemeinde Borchen), Martin Finger (Wirtschaftsförderung Stadt Bad Wünnenberg), Nicolas Westermeier (Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe), Michael Kubat (Wirtschaftsförderung Stadt Büren), Sam Seyfzadeh (Klimaschutzmanager Stadt Salzkotten), Petra Schepsmeier (Landesgesellschaft NRW.Energy4Climate), Sa-scha Glaser (Klimaschutzmanager Stadt Büren), Roland Hüser (Geschäftsführer Flughafen Paderborn/Lippstadt GmbH) (Foto: Stadt Büren)
Freuen sich auf eine informative Veranstaltung (v. l.): Thomas Finke (Wirtschaftsförderung Gemeinde Borchen), Frank Segin (Klimaschutzmanager Stadt Bad Wünnenberg), Miriam Günther (Wirtschaftsförderung Energiestadt Lichtenau), Günter Voß (Klimaschutzmanager Energiestadt Lichtenau), Britta Tirre (Klimaschutzmanagerin Gemeinde Borchen), Martin Finger (Wirtschaftsförderung Stadt Bad Wünnenberg), Nicolas Westermeier (Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe), Michael Kubat (Wirtschaftsförderung Stadt Büren), Sam Seyfzadeh (Klimaschutzmanager Stadt Salzkotten), Petra Schepsmeier (Landesgesellschaft NRW.Energy4Climate), Sa-scha Glaser (Klimaschutzmanager Stadt Büren), Roland Hüser (Geschäftsführer Flughafen Paderborn/Lippstadt GmbH) (Foto: Stadt Büren)

Selfmade-Strom vom Firmendach

Info-Veranstaltungen für Unternehmen des Südlichen Paderborner Lands am 21. September

Zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Selfmade-Strom vom Firmendach“ lädt die Stadt Büren gemeinsam mit den Nachbarkommunen Bad Wünnenberg, Borchen, Salzkotten und Lichtenau sowie der Landesgesellschaft NRW.Energy4Climate ein. Kooperationspartner sind die Industrie und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld und die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe.

Am Mittwoch, 21. September 2022 um 18:00 Uhr sind im Airport-Forum am Paderborn/Lippstadt Airport, Flughafenstraße 33, in Büren alle Unternehmen willkommen, die sich für solare Eigenstromerzeugung interessieren – ganz gleich, ob Kleinunternehmen, Mittelständler oder Großbetrieb.

„Mehr denn je ist der Ausbau erneuerbarer Energien für Unternehmen eine Investition in die Zukunft. Denn Solarenergie bietet enorme Potentiale für den Klimaschutz und die Energieautarkie, die auch aus finanziellen Gründen immer wichtiger wird“, so die Bürgermeister und Bürgermeisterinnen der fünf Kommunen Burkhard Schwuchow, Ulrich Berger, Ute Dülfer, Uwe Gockel und Christian Carl.

„Selfmade-Strom vom Firmendach “ ist ein Produkt der Klimakampagne OWL. In der ca. 2-stündigen Veranstaltung, die von Petra Schepsmeier (Landesgesellschaft NRW.Energy4Climate) moderiert wird, steht ein Solarexperte und ein regionaler Installateur für Informationen und Fragen zur Verfügung. Auch die Energieeffizienz wird ein wichtiges Thema an diesem Abend sein. Die optimale Nutzung der verfügbaren Energie wird in Zukunft in jedem Unternehmen eine große Rolle spielen. Große Bedeutung wird den aktuellen Entwicklungen beigemessen.

Nach dem Programm stehen Ihnen die Wirtschaftsförderung und das Klimaschutzmanagement der einzelnen Kommunen, sowie die Kammern und der Kreis Paderborn und die NRW Landesgesellschaft Energy4Climate zum Austausch zur Verfügung.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen nehmen die fünf Kommunen bis zum 14. September 2022 entgegen: Sascha Glaser, Stadt Büren (glaser@bueren.de), Frank Segin, Stadt Bad Wünnenberg (klima@bad-wuennenberg.de), Britta Tirre, Gemeinde Borchen (britta.tirre@borchen.de), Sam Seyfzadeh, Stadt Salzkotten (s.seyfzadeh@salzkotten.de), Günter Voß, Energiestadt Lichtenau (voss@lichtenau.de).

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.