Unternehmer mit Migrationshintergrund schaffen Jobs – IHK-Gründerservice verzeichnet großes Interesse. (Foto: rawpixel/ pixabay)
Unternehmer mit Migrationshintergrund schaffen Jobs – IHK-Gründerservice verzeichnet großes Interesse. (Foto: rawpixel/ pixabay)

Unternehmer mit Migrationshintergrund schaffen Jobs

Mehr als Früchte-Import und Dönerbude: Unternehmer mit Migrationshintergrund sind nach Erkenntnissen des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hierzulande längst nicht mehr nur in Handel und Gastronomie aktiv. Und sie leisten einen wertvollen Beitrag zur Ausbildung.

„Viele Menschen mit Migrationshintergrund sind schon heute eine Bereicherung für unsere Wirtschaft“, kommentiert DIHK-Präsident Eric Schweitzer die Zahlen und Erfahrungen aus dem Gründerservice der Industrie- und Handelskammern (IHKs), die der DIHK jetzt zusammengestellt hat.

Das gelte gerade für selbstständige Unternehmer: „In Deutschland schafft diese Gruppe Arbeit für rund zwei Millionen Beschäftigte. Und sie unterstützen die betriebliche Ausbildung.“

Gründer mit Migrationshintergrund

Allein in diesem Jahr werden Gründer mit Migrationshintergrund nach DIHK-Prognosen nochmals bis zu 30.000 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Schweitzer: „Damit sind Unternehmer und Unternehmerinnen mit Migrationshintergrund Vorbilder für eine gelungene Integration.“

Bei den IHKs vor Ort – wichtige Ansprechpartner für alle, die einen eigenen Betrieb gründen möchten – erkundigten sich 2017 rund 30.000 Menschen mit ausländischen Wurzeln zu Fragen der Selbstständigkeit, das war etwa jeder fünfte aller Gründungsinteressierten.

„Längst stehen dabei nicht mehr nur klassische Branchen wie Handel und Gastronomie im Fokus“, berichtet Schweitzer. „Immer mehr Gründer mit Migrationshintergrund wollen etwa im Dienstleistungsbereich mit B2B-Angeboten oder in Industriebranchen gründen.“

www.dihk.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.