BOGE war in der Kategorie 4.0 mit seinem Continuous Improvement Programme BOGE CIP angetreten. Am Abend der Preisverleihung kamen BOGE Geschäftsführer Thorsten Meier (zweiter von links) und BOGE Digital Innovation Manager Aljoscha Schlosser auf die Bühne (links). (Foto: BOGE)
BOGE war in der Kategorie 4.0 mit seinem Continuous Improvement Programme BOGE CIP angetreten. Am Abend der Preisverleihung kamen BOGE Geschäftsführer Thorsten Meier (zweiter von links) und BOGE Digital Innovation Manager Aljoscha Schlosser auf die Bühne (links). (Foto: BOGE)

Revolutionäres Druckluftkonzept: BOGE CIP spielt ganz oben mit

Bielefeld. Schon preisgekrönt und wieder unter den Besten: Der Druckluftspezialist BOGE war mit seinem Continuous Improvement Programme BOGE CIP für den „Best of Industry Award“ des Industriemagazins MM MaschinenMarkt nominiert. In der Kategorie „Industrie 4.0“ erreichte das revolutionäre Servicekonzept den zweiten Platz.

Dank fortlaufender Datenanalyse ermittelt BOGE Potenziale für Energieeinsparungen und entwickelt seine Druckluftsysteme im Einsatz kontinuierlich weiter – ein Alleinstellungsmerkmal in der Druckluftwelt.

Der MM MaschinenMarkt ehrt mit dem „Best of Industry Award“ bereits zum dritten Mal führende Innovatoren aus der Industrie – in neun Kategorien von Antriebstechnik bis Zerspanung. Insgesamt 31 Unternehmen traten in diesem Jahr mit ihren Produkten und Dienstleistungen an. Als Kategorie-Sieger ging bei der Gala in Würzburg am Donnerstagabend, 7. Juni, das Unternehmen Klingelnberg mit seinem cyber-physischen Zahnrad-Produktionssystem hervor. Thorsten Meier, Geschäftsführer bei BOGE, gratulierte dem Mitbewerber zu der Auszeichnung.

Preisgekröntes Servicekonzept BOGE CIP

„Unser BOGE CIP ist bereits preisgekrönt. Auch wenn es diesmal ganz knapp nicht für eine Auszeichnung gereicht hat, haben wir ein nie dagewesenes und einzigartiges Konzept umgesetzt“, sagte Thorsten Meier. Auf der Basis von Datenanalysen macht der Druckluftspezialist aus Bielefeld seine Systeme mit dem Continuous Improvement Programme im Einsatz immer energieeffizienter. 2017 hatte BOGE für diese zukunftsweisende Servicelösung den renommierten Preis „Diamond Star“ der Wirtschaftszeitung Handelsblatt gewonnen.

Beim „Best of Industry Award“ bestimmten zu 50 Prozent die Teilnehmer eines Onlinevotings die Gewinner. Ohne dieses Abstimmungsergebnis zu kennen, nahm auch eine unabhängige Fachjury die Produkte und Services unter die Lupe. Ihr gehören renommierte Wissenschaftler und Lehrstuhlinhaber aus den Bereichen Fertigung und Logistik an, außerdem ein Patentanwalt sowie mit Udo Schnell der Chefredakteur des Magazins MM MaschinenMarkt und die beiden Fachredakteure Reinhold Schäfer und Stéphane Itasse. Das neunköpfige Expertenteam bewertete die nominierten Produkte nach Kriterien wie ihrem technologischen Innovationsgrad, dem Nutzen für Industrie, Umwelt und Gesellschaft, ihrer Wirtschaftlichkeit sowie ihrer Präsentation. Leser- und Jurybewertung flossen anschließend gemäß einem Punktesystem zusammen.

www.boge.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.