Ressource Kunststoff – Zukunftschancen für NRW

In der Öffentlichkeit wird viel über Plastikmüll geredet, übersehen wird dabei meistens: Auch am Ende des Lebenszyklus ist Kunststoff eine wertvolle Ressource, die es zu nutzen gilt, und zwar aus ökologischen UND ökonomischen Gründen! Kunststoffrecycling wird damit zu einem zentralen Thema.

• Wie kann es gelingen, deutlich mehr Kunststoffabfälle einer stofflichen Verwertung, also einem ECHTEN Recycling zuzuführen?

• Welche interessanten Anwendungen zeichnen sich für Sekundärkunststoffe ab?

• Was ist beim Rezyklateinsatz in der Kunststoffverarbeitung zu beachten?

• Wie lassen sich im Kunststoffbereich Recyclingkreisläufe besser schließen und damit gemeinsame Schritte in Richtung Kreislaufwirtschaft realisieren?

Diese und viele andere Fragen von praktischer und strategischer Bedeutung werden bei dieser interdisziplinären Veranstaltung erörtert. Erstmalig treffen Experten/innen der Wertschöpfungskette Kunststoff und ihrer Anwendungsindustrien auf Fachleute aus Abfall- und Recyclingwirtschaft.

Seien Sie bei diesem branchenübergreifenden und praxisorientierten Dialog dabei, um neue Impulse zu gewinnen und die Chancen des Kunststoffrecyclings gemeinsam noch stärker zu nutzen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 350,00 Euro zzgl. MwSt. für Mitglieder von kunststoffland NRW und der Brancheninitiative Klimaschutz durch Kreislaufwirtschaft und 450,00 Euro zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder.

Sie möchten sich zusätzlich als Aussteller bei der Veranstaltung präsentieren?

Bitte finden Sie hier die entsprechenden Konditionen:

www.kunststoffland-nrw.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.