Neuer Geschäftsführer bei emco Klima

Frank Bolkenius strebt als neuer Geschäftsführer von emco Klima die Fortführung und zielgerichtete Weiterentwicklung der konsequenten Ausrichtung des Unternehmens als projektbezogener Spezialist für lüftungs- und klimatechnische Systemlösungen an. (Foto: emco Klima)
Frank Bolkenius strebt als neuer Geschäftsführer von emco Klima die Fortführung und zielgerichtete Weiterentwicklung der konsequenten Ausrichtung des Unternehmens als projektbezogener Spezialist für lüftungs- und klimatechnische Systemlösungen an. (Foto: emco Klima)

Lingen. Frank Bolkenius ist neuer Geschäftsführer bei emco Klima. Mit dem 43-Jährigen übernimmt ein ausgewiesener Kenner der Lüftungs- und Klimatechnikbranche die Leitung des Lingener Unternehmens, in dem er bereits seit 1999 beschäftigt ist.

Nach einem Maschinenbaustudium an der RWTH Aachen sammelte Bolkenius hier seine ersten Erfahrungen und Kenntnisse als Entwicklungsingenieur. 2006 wurden ihm die Leitung der Forschung und Entwicklung übertragen und anschließend auch die Prokura erteilt. Im Rahmen seiner neuen Tätigkeit soll die konsequente Ausrichtung des Unternehmens als projekt- und kundenorientierter Spezialist für lüftungs- und klimatechnische Systemlösungen fortgeführt und sinnvoll weiterentwickelt werden.

„Die Nachfrage nach maßgeschneiderter Innenraumklimatisierung, die Energieeffizienz, Behaglichkeit und Nutzerkomfort miteinander verbindet, steigt kontinuierlich“, erläutert Bolkenius. „Dementsprechend werden Planungs- und Ingenieurbüros mit immer anspruchsvolleren und technisch hochwertigeren Systemlösungen beauftragt. emco Klima hat sich hier als fachkompetenter und verlässlicher Partner, der bedarfsgerecht und projektbezogen die einzelnen Komponenten im System aufeinander abstimmt und mit einer intelligenten Regelungstechnik vernetzt, bereits erfolgreich aufgestellt. Diese Marktposition gilt es nun zu festigen und im In- ebenso wie im Ausland zielgerichtet auszubauen.“ Zunächst sollen vor allem die Märkte in den europäischen Nachbarländern angegangen werden.

Dabei strebt der neue Geschäftsführer eine stärkere Fokussierung auf die Kernkompetenzen des Unternehmens, die er vorrangig in Systemen für die Innenraumklimatisierung im Objektbereich sowie in der Industrielüftung sieht. „Die entscheidende Basis für maßgeschneiderte Lösungen bildet dabei die einzigartige Kombination aus vielfältigem und innovativem Produktspektrum, hoher Betreuungsqualität sowie umfassendem technischen Know- how, die emco Klima bereits heute auszeichnet“, führt Bolkenius aus. „Zukünftig wollen wir diese Grundpfeiler noch stärker auf das individuelle Projektgeschäft ausrichten, indem wir sowohl beim Produktportfolio als auch personell sinnvolle Ergänzungen und Optimierungen durchführen.“

Darüber hinaus seien noch einige Umstrukturierungen im Organisations- wie Projektmanagement erforderlich. Zielsetzung ist, Abläufe und Kommunikationskanäle zu verbessern, Projektverfolgung und Auftragsabwicklung effizienter zu gestalten und auf unterschiedliche Gegebenheiten auf dem Markt flexibler reagieren zu können. Gleichzeitig stärkt Bolkenius die maßgebliche Rolle des Projektleiters, der für alle Beteiligten als zentraler Ansprechpartner im Unternehmen fungiert. Er führt die einzelnen Lösungsansätze aus den verschiedenen Produktbereichen zusammen, koordiniert die Zusammenstellung und das Regelungskonzept des Gesamtsystems und steht während der gesamten Projektphase beratend und unterstützend zur Seite.

Mit Blick auf die Gesamtstrategie möchte der neue Geschäftsführer alle Optimierungen zur Förderung der Innovationsprozesse nutzen. In diesem Zusammenhang hebt er den besonderen Stellenwert des unternehmenseigenen Forschungs- und Entwicklungszentrums hervor. In den 2012 eröffneten Labor- und Prüfräumen lassen sich nicht nur umfangreiche empirische Tests und Computersimulationen durchführen, sondern auch sämtliche für ein Vorhaben benötigten Messgrößen bereits vor Projektbeginn realitätsnah erheben und nachweisen.

Um sich im Wettbewerb weiterhin positiv hervorheben und zukunftsfähige Trends erkennen zu können, setzt Bolkenius zudem auf Unternehmenskooperationen, wie etwa mit den Firmen AL-KO und Strähle. „Es ist wichtig, auch mal über den eigenen Tellerrand zu schauen und mit Partnern aus der Branche wie auch aus anderen Disziplinen neue Ansätze zu entwickeln“, betont der neue Geschäftsführer. „Mit einer sinnvollen gegenseitigen Ergänzung des Produktportfolios, der Vertriebswege, der Kernzielgruppen oder auch des Know-hows lassen sich exklusive, marktorientierte Lösungen realisieren. Diese Kooperationen, die für beide Unternehmen neue strategische Dimensionen eröffnen, möchte ich zukünftig konsequent fortführen und weiter ausbauen.“

Zusätzliche Informationen gibt die emco Bau- und Klimatechnik GmbH & Co. KG, Breslauer Str. 34-38, Postfach 18 60, 49803 Lingen (Ems), Tel: 0591 – 9140 – 0, Fax: 0591 – 9140 – 851, www.emco-klima.com, klima@emco.de.

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.