Klüger werden und profitieren

OWL. Lebenslanges Lernen wird immer wichtiger – für Beschäftigte, aber auch für Unternehmen, die im Wettbewerb ohne qualifizierte Mitarbeiter nicht bestehen können. Um die berufliche Bildung stärker zu fördern, hat das Land ein Sonderprogramm aufgelegt. Mit dem Bildungsscheck NRW beträgt der maximale Zuschuss für eine Weiterbildung jetzt 2.000 statt wie bisher 500 Euro. Die neue Regelung gilt bis Mitte 2015, ihre Umsetzung in OstWestfalenLippe koordiniert die Regionalagentur OWL.

Das Land fördert mit dem Bildungsscheck Fachkräfte NRW private und betriebliche Weiterbildungen mit bis zu 50 Prozent der Kosten. Dieses Angebot können Betriebe mit maximal 249 Beschäftigten, Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, Selbstständige in den ersten fünf Jahren nach der Firmengründung und Berufsrückkehrende nach der Familienphase nutzen.

Voraussetzung ist ein Beratungsgespräch in einer der rund 40 Bildungsscheck-Beratungsstellen in OstWestfalenLippe, zum Beispiel bei der Regionalagentur OWL oder vielen Volkshochschulen. Hier können Unternehmen und Beschäftigte Fragen zur Weiterbildungsangeboten und Fördermöglichkeiten klären. Viele dieser Stellen beraten auch zum Bundesprogramm Bildungsprämie, das zusätzliche Fördermöglichkeiten bietet.

Weitere Infos und eine Liste der Beratungsstellen: www.bildungsscheck.regionalagentur-owl.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.