Marta Harmacka gewinnt Sonderpreis in Human Resources

Osnabrück. Am 18. September fand die Verleihung des ‚HR Next Generation Award 2013‘ in Köln statt. Fünf Finalistinnen fanden sich zu der Verleihung des 5. Nachwuchspreises für außergewöhnliche Leistungen im Personalmanagement ein. Eine der Finalistinnen war Marta Harmacka (31) von Hellmann Worldwide Logistics, die mit dem erstmals von Monster Worldwide Deutschland ausgelobten ‚Sonderpreis für einen richtungsweisenden Werdegang in HR‘ ausgezeichnet wurde. Siegerin beim Netzwerkabend der Initiative Neue Qualität der Arbeit im Gloria Theater in Köln wurde Dr. Rebecca Mäke (32) von airberlin technik.

Erfolgreichen Quereinstieg gewürdigt

Mit ihrem besonderem Werdegang zählt Marta Harmacka (31), Mitglied des Personalleitungsteams bei Hellmann Worldwide Deutschland, zu den Gewinnern: Die gebürtige Polin ist bei dem Transport- und Logistikunternehmen für den Bereich HR Strategie & Organisation verantwortlich. „Heute braucht man viele verschiedene Qualifikationen, muss über den eigenen Tellerrand hinausblicken können“, erklärte Bernd Kraft, Vice President General Management von Monster Worldwide Central Europe zur Vergabe des Sonderpreises, den der diesjährige Award-Sponsor Monster bereitstellte. „Die Auszeichnung bedeutet mir sehr viel“, freute sich Empfängerin Marta Harmacka, die zunächst Management und Marketing an der Universität Warschau studierte und ein Vordiplom in Betriebswirtschaft an der Universität Osnabrück erwarb, bevor sie zu Hellmann kam. „Es zeigt, dass man den Quereinstieg schaffen und auch in einem Logistikunternehmen ein tolles Personalmanagement machen kann.“

Die fünf Powerfrauen, denen am Mittwochabend die Bühne im Gloria Theater gehörte, haben eins gemeinsam: Sie lieben Herausforderungen, sind zupackend und zielstrebig. „Es ist erfrischend, wie sich die jungen Leute ihren Aufgaben widmen“, freute sich Randolf Jessl, Geschäftsführer Editorial Department der Verlagsgruppe Haufe-Lexware, an den fünf Bestplatzierten des Wettbewerbs. Dass sie allesamt weiblich sind, sei nur bedingt Zufall: „Achtzig Prozent der Mitarbeiter im Personalwesen unter 35 Jahren sind Frauen.“ Die Endrunde erreichten zudem Christina Gräßel (31, Capgemini Deutschland), Dirka Klettner (30, Zalando) und Nadja Prinz (28, Tesa Werk Offenburg).

Über den HR Next Generation Award

Der HR Next Generation Award ist eine Gemeinschaftsinitiative der Messe Zukunft Personal, der Zeitschrift Personalmagazin, der Initiative Neue Qualität der Arbeit des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (INQA), der HR Young Professionals in der Selbst GmbH und der Promerit AG. Ziel des Wettbewerbs ist, dem HR-Bereich mehr Aufmerksamkeit und Wertschätzung unter den Studenten zu verschaffen. Die Preisverleihung erfolgte erstmals nicht auf der europäischen Leitmesse für Personalmanagement in Köln, sondern bei einer feierlichen Abendveranstaltung im Gloria Theater zum Ausklang des Thementages „Zukunft sichern – Arbeit gestalten“, mit dem die INQA in diesem Jahr einen vielbeachteten Akzent auf der Zukunft Personal setzte.

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.