Hettich Unternehmensgruppe verzeichnet 2016 Umsatzplus von 3,75 Prozent

Die Hettich Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Kirchlengern erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von 913 Mio. Euro. Dies entspricht einem Umsatzplus von 3,75 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2015: 880 Mio. Euro).

Wie der Vorsitzende der Geschäftsleitung, der geschäftsführende Gesellschafter Dr. Andreas Hettich, mitteilte, stieg der Auslandsanteil auf 69 Prozent, im Vorjahr lag er bei 68 Prozent. Weltweit wurden im Jahr 2016 etwa 116 Mio. Euro in Produkte, Anlagen und Gebäude investiert. Die Zahl der weltweit beschäftigten Mitarbeiter lag im Jahresdurchschnitt bei 6200 Mitarbeitern. Davon waren mehr als 3400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland tätig.

Konkrete Ergebniszahlen veröffentlicht das 100 Prozent im Familienbesitz befindliche Unternehmen traditionell nicht. „Das Umsatzwachstum im letzten Jahr war ordentlich, jedoch hatten wir uns mehr vorgenommen“, sagte Dr. Andreas Hettich.

In 2017 wird die weltweit größte Produktionshalle der Hettich Gruppe in Kirchlengern fertiggestellt. Die Interzum, die vom 16. bis 19. Mai 2017 in Köln stattfindet, steht bei Hettich unter dem Motto Fascin[action], mit Lösungen begeistern.

www.hettich.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.