„Gründen macht irre viel Spaß“

Kreis Gütersloh. Etwa 100 Gründerinnen und Gründer sowie Jungunternehmen besuchten das zweite Gründerforum, das in diesem Jahr mit der Unterstützung der Bertelsmann SE & Co. KG stattfand. „Existenzgründungen sind für die Region wichtig, damit der Wirtschaftsraum Kreis Gütersloh kraftvoll und dynamisch ist und bleibt. Mit dem Gründerforum wollen wir Mut zur Selbstständigkeit machen und erfolgreiche Gründungsgeschichten erzählen“, sagt Anna Bückmann von der pro Wirtschaft GT.

„Gründen macht irre viel Spaß“, motiviert Daniela Ben Said, Geschäftsführerin und Gründerin des Management Coaching Instituts „Quid Agis“. Sie gehört zu Deutschlands Top-Trainern, ist ein Energiebündel und sprudelt vor Ideen. Natürlich sei der Anfang schwer – so war es auch bei ihr: Selbstzweifel, Geldnot, keine Kundenaufträge, keine Referenzliste, aber große Pläne. „Seien Sie mutig, probieren Sie Neues aus. Hinterfragen Sie alles. Und wenn Sie merken, dass eine Strategie nicht funktioniert, schmeißen Sie sie über Board“, rät die Autorin ihrem Publikum. Heute führt sie ein Unternehmen mit 15 Mitarbeitern, hat eine Ausbildungsakademie in einem restaurierten Hof aufgebaut, ihre Seminare sind regelmäßig ausgebucht. „Machen Sie weiter. Beißen Sie sich durch. Mit der Zeit und den ersten Erfolgen wird es einfacher“, weiß Ben Said.

Dagmar Klämbt machte sich mit einem Keks-Catering für Konferenzen, Messen und Feste selbstständig. Nach der Familienphase erfüllte sich die Lektorin ihren Traum und gründete das Kleinunternehmen „Die Keksdose“. Die Steinhagenerin stellt individuelle Kekse nach Hausrezepten her, die Sie beispielsweise im Abo direkt an Kunden ausliefert. „Mein Traum ist es, später eigene Räumlichkeiten zu haben und dort zu backen – vielleicht dann auch mit Angestellten“, erklärt Klämbt.

Adnan Bikliqi und Marcus Schäfer von der AIRBAR GmbH aus Schloß Holte-Stukenbrock arbeiten ausrangierte Flugzeugtrolleys auf. Mit regionalen Partnern und Zulieferern werden daraus dann Design-Möbel, mobile Bars oder Verkaufstheken. „Wir hatten keinerlei Erfahrung in der Aufbereitung von Trolleys. Trotzdem haben unsere Ideen für eine umweltfreundliche und nachhaltige Umnutzung unser Lieferanten und diese sogar schon die ersten namhaften Kunden überzeugt“, sagt Schäfer. „Wir haben klare Ziele und sprechen viel über unsere Ideen – das hilft uns“, ergänzt Bikliqi.

„Das Leben beginnt außerhalb der Komfortzone, manchmal muss man sich einfach trauen, mutig zu sein“, ist Martin Gök überzeugt. Zusammen mit seinem Bruder und seinem Onkel betreibt er mehrere Eiscafés im Kreis Gütersloh. 2012 bündelten Sie die Eisproduktion in der Gourmet-Eis GmbH. Heute beliefert das Unternehmen auch Restaurants, Caterer und andere Cafés mit hausgemachtem Eis. „Ich würde heute vielleicht einiges anders angehen, aber ich wäre sicherlich trotzdem selbstständig“, sagt Gök. Die nächsten Ausbaustufen stehen bereits fest: Demnächst wird ein Onlineshop für Eiszubehör, Kühltheken und Caféinventar ausgebaut und zum nächsten Sommer startet der Unternehmer eine Bio-Eis-Linie.“

www.pro-wirtschaft-gt.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.