FMO: Germania erhöht Kapazitäten und baut Angebot weiter aus

Germania mit mehr Kapazitäten am FMO
Hohe Nachfrage am Flughafen Münster/Osnabrück: Germania erhöht Kapazitäten und baut Angebot weiter aus. (Foto: FMO)

Berlin/ Greven. Die unabhängige deutsche Fluggesellschaft Germania reagiert auf die stetig steigende Nachfrage am Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) und stationiert in diesem Sommer wieder ein Flugzeug vom Typ Airbus A321 im Münsterland. Die Maschine mit einer Kapazität von 210 Sitzplätzen ersetzt einen der beiden bisher in der Planung vorgesehenen A319 mit jeweils 150 Sitzplätzen. Darüber hinaus hat die Airline ihre Flugplanung für die Wintersaison 2018/19 abgeschlossen und wird auch in der kalten Jahreszeit zwei Flugzeuge am FMO stationieren.

“Standorte abseits der großen Hubs haben traditionell eine große Bedeutung für uns”, sagte Claus Altenburg, Director Sales der Germania Fluggesellschaft während eines Pressegesprächs am Flughafen. “Der FMO ist seit 2015 fester Bestandteil unseres Streckennetzes und unser Angebot hier erfreut sich einer stetig wachsenden Beliebtheit. Wir werden daher im Sommer größeres Fluggerät einsetzen und im Winter mit zwei statt bisher einer Maschine noch mehr Ziele und Flüge anbieten.”

30.000 zusätzliche Sitzplätze im Sommer 2018

“Die Reiseveranstalter und Reisebüros berichten übereinstimmend, dass es aktuell eine deutlich gestiegene Nachfrage nach Reisen ab dem FMO gibt. Wir freuen uns daher, dass Germania als erstes darauf reagiert hat und das Flugangebot noch kurz vor Beginn der Sommersaison um 30.000 Sitzplätze aufstockt,” sagte Flughafengeschäftsführer Prof. Dr. Rainer Schwarz. “Mit dann durchgehend zwei stationierten Flugzeugen wird die strategische Partnerschaft zwischen Germania und dem FMO nachhaltig mit Leben gefüllt und bietet darüber hinaus Perspektiven für die Zukunft.”

Germania fliegt in diesem Sommer vom Flughafen Münster/Osnabrück zu insgesamt 16 Destinationen, mit Istanbul und Thessaloniki kommen zwei ganz neue Ziele dazu: Ab Anfang Mai finden drei wöchentliche Flüge in die türkische Metropole statt, nach Thessaloniki geht es ab Mitte Juni zweimal pro Woche. Der neu am FMO stationierte Airbus A321 wird auf den nachfragestärksten Strecken zum Einsatz kommen, so zum Beispiel nach Fuerteventura und Kreta.

Angebotsverdoppelung im Winter 2018/19

Im nächsten Winterflugplan ab November 2018 wird Germania dann erstmalig auch im Winter zwei Flugzeuge am Flughafen Münster/Osnabrück stationieren. Damit wird das Sitzplatzangebot ab FMO im Winter nahezu verdoppelt.

Im Winter geht es dann mit den grün-weißen Flugzeugen der Germania zu 12 Zielen. Mit der portugiesischen Insel Madeira wird zudem ab Mitte Dezember ein neues Flugziel angeboten. Darüber hinaus stärkt Germania mit dem erstmals ganzjährigen Angebot von Flügen nach Mallorca und Antalya sowie einer höheren Frequenz nach Teneriffa auch in den Wintermonaten ihren Status als wichtigste touristische Airline am FMO.

Flüge mit Germania ab Münster/Osnabrück gibt es one-way bereits ab 69 Euro. Tickets sind im Internet unter flygermania.com, telefonisch unter +49 30 610 818 000 (Normaltarif aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen) sowie im Reisebüro buchbar. Alle genannten Preise verstehen sich inklusive Steuern und Gebühren und enthalten bereits die gesetzlich vorgeschriebene Luftverkehrsabgabe. Für die An- und Abreise zum Flughafen innerhalb Deutschlands können Fluggäste von Germania Rail&Fly-Tickets der Deutschen Bahn nutzen. Fahrkarten sind für 35 Euro pro Strecke erhältlich.

Germania ist eine unabhängige deutsche Fluggesellschaft mit über 30 Jahren Unternehmensgeschichte. Auf Kurz- und Mittelstrecke fliegt die Airline mit dem grün-weißen Logo jährlich mehr als 3 Millionen Passagiere. Von 20 Abflughäfen in Europa bietet die Fluggesellschaft Verbindungen zu mehr als 55 Zielen innerhalb des Kontinents, nach Nordafrika sowie in den Nahen und Mittleren Osten. Die Fluggesellschaft bietet entgegen dem Trend den bewährten Service an Bord aus kostenfreien Snacks, Softdrinks, Zeitschriften und mindestens 20 Kilogramm Freigepäck. Im Geschäftsmodell vereint Germania die Bereiche Linien-, Charter- und Werksverkehr. Zusammen mit der Schweizer Germania Flug AG und der Bulgarian Eagle umfasst die Flotte der Fluggesellschaft derzeit 29 Flugzeuge. Für deren Wartung sorgt die Germania Technik Brandenburg.

www.flygermania.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.