Schäffer-Poeschel Frühjahr 2018: Das Scrum-Prinzip. (Bild: Prospero GmbH)
Schäffer-Poeschel Frühjahr 2018: Das Scrum-Prinzip. (Bild: Prospero GmbH)

Das Scrum-Prinzip – Auf dem Weg zur agilen Organisation

Kann ein Handwerksbetrieb aus Wanne-Eickel so agil sein wie Apple? Boris Gloger und Jürgen Margetich meinen „Ja“ – wenn eines gelingt: die absolute Ausrichtung auf den Kunden. Im Schäffer-Poeschel Titel „Das Scrum-Prinzip – Agile Organisationen aufbauen und gestalten“ erklären die Scrum-Experten, wie die agile Methode Schritt für Schritt im Unternehmen integriert werden kann. Und wie spannend der Weg dahin ist.

Damit liefern sie ein grundlegendes Praxishandbuch für Manager und Change-Manager. Die zweite, aktualisierte Auflage wurde um eine Reihe an Themen erweitert wie beispielsweise „Agilität – vom Hype zur Notwendigkeit“ oder „Strategie neu denken“.

Sinn und Zweck von agilen Unternehmen sollte es sein, die Probleme ihrer Kunden schneller zu lösen als der Wettbewerb. Ein erstrebenswertes Ziel. Aber die Transition zu einer agilen Organisation ist eine Reise ins Ungewisse, bei der jedes Unternehmen seinen eigenen Weg finden muss, wissen Boris Gloger und Jürgen Margetich. Doch mit „Das Scrum-Prinzip“ geben die beiden Autoren dem Management einen fundierten Reiseführer an die Hand. Und schöpfen dabei aus ihrem umfangreichen Erfahrungsschatz: Boris Gloger zählt weltweit zu den Pionieren und Innovatoren von „Scrum“. Jürgen Margetich ist Systemischer Business Coach und Trainer für Scrum Product Owner.

Das Scrum-Prinzip in Teilen

In drei klar strukturierten Teilen beantwortet das Praxishandbuch ganz konkrete Fragestellungen, die Organisationen heute bewegen. Der erste Teil des Buches beschäftigt sich mit der Frage, was eine agile Organisation ausmacht und wie ihre Struktur aussehen könnte. Idealtypische Organigramme, Strukturen und Abläufe sucht der Leser hier vergeblich. Dafür findet er Bausteine, um die eigene agile Organisation zusammenzusetzen. Im zweiten Teil dreht sich alles um Grundlagen, Werte, Ideen und Aspekte des Scrum-Prinzips. Hier erfahren Manager, durch welche Tür sie gehen müssen, um die Zukunft erfolgreich zu gestalten. Das Buch schließt mit einer Anleitung für die konkrete Umsetzung. Der dritte Teil vermittelt Basiswissen wie die „Acht Schritte zur Organisationsveränderung“, stellt Veränderungstechniken vor und gibt Hinweise zum Umgang mit Widerständen.

In der zweiten erweiterten Auflage geben Gloger und Margetich nicht nur wichtige Denkanstöße, sie lassen auch ihre eigenen Kunden zu Wort kommen und setzen auf Know-how-Transfer. Zahlreiche Best-Practice-Beispiele, wertvolle Entscheidungshilfen und Handlungsempfehlungen machen das Buch zum wertvollen Tool bei der erfolgreichen Umsetzung des Scrum-Prinzips für Unternehmen. Weitere praxisorientierte Literatur zum Thema Agilität bietet Schäffer-Poeschel mit dem Titel „Agil verhandeln mit Telefon, E-Mail, Video, Chat & Co.“

www.schaeffer-poeschel.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.