Ausbildungsmarkt: Viele Jugendliche suchen noch

Bielefeld. Im August waren trotz des Ausbildungsstarts noch viele junge Menschen auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Insgesamt waren Ende August zwar bereits 4441 Bewerber versorgt (Stadt Bielefeld: 2170; Kreis Gütersloh: 2271), zum Vorjahr stieg die Zahl der unversorgten Bewerber jedoch. Die Zahl der unbesetzten Stellen sank im Vorjahresvergleich leicht. Es gab im Agenturbezirk Bielefeld noch insgesamt 1240 Jugendliche ohne Stelle und 527 unbesetzte Ausbildungsstellen.

„Insgesamt suchten im Agenturbezirk Ende August noch über 1200 Bewerber eine Ausbildungsstelle. Ziehen wir die Bewerber ab, die bereits eine Stelle gefunden haben und uns dies nur noch nicht mitgeteilt haben, so sind dies immer noch zu viele. Abzuwarten bleiben natürlich noch der September und der Oktober, hier starten noch viele in die regulären Ausbildungen ab dem 1.9. oder einige starten verspätet. Trotzdem bleibt uns nur der Appell, sowohl an die jungen Menschen am Ball zu bleiben, als auch an die Unternehmen, jungen Menschen eine Chance zu geben. Denn nur ausgebildete, qualifizierte Fachkräfte bringen uns als Wirtschaftsregion in Zukunft weiter“ fast Thomas Richter, Leiter der Bielefelder Agentur für Arbeit, die Situation auf dem Ausbildungsmarkt zusammen. Im Vergleich zu 2013 gab es im August 48 unversorgte Bewerber mehr, ein Plus von 4 Prozent. Die unbesetzten Ausbildungsstellen sanken marginal um 3 (0,6 Prozent).
Die Relation zwischen Bewerbern und Ausbildungsstellen ist besser als im Vorjahr. (August 2014: 80 Stellen auf 100 Bewerber; August 2013: 74 Stellen auf 100 Bewerber).

Seit Beginn des Berichtsjahres wurden insgesamt 4531 Stellen von den Arbeitgebern gemeldet. Dies ist ein Zuwachs von Juli auf August von über 100 Stellen. Im Vergleich zum letzten Jahr bedeutet dies eine Zunahme von genau 3 Prozent, hier waren 130 Stellen weniger gemeldet. Insgesamt gibt es noch 527 unbesetzte Stellen. Die meisten unbesetzten Stellen gibt es im August noch im Bereich der kaufmännischen Dienstleistungen, Handel, Vertrieb und Tourismus (191 Stellen) und im Bereich Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung (100 Stellen).

Seit Beginn des Ausbildungsjahres haben sich insgesamt 5681 Ausbildungssuchende bei der Berufsberatung in Bielefeld und Kreis Gütersloh gemeldet (Vorjahr: 5982). Der Verbleib der Bewerber ist unterschiedlich. Während die einen sich in die Ausbildung abmelden, entschließen sich andere dann doch für einen weiteren Schulbesuch oder ein Studium. 38,6 Prozent der 5681 gemeldeten Bewerber verblieben bisher in der klassischen betrieblichen Ausbildung. Die meisten unversorgten Bewerber gibt es noch für Ausbildungsstellen im Bereich Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung, hier suchten im August noch 314 nach einer Ausbildungsstelle. Im Bereich der kaufmännischen Dienstleistungen, Handel, Vertrieb und Tourismus suchten noch 285 junge Menschen. „Im August sind bereits viele in die Ausbildung gestartet. Mit unserer Betrachtung und Bewertung des Berichtsjahres 2013/2014 warten wir jedoch noch bis Oktober und dies hat auch seinen Grund. Es gibt zum jetzigen Zeitpunkt noch viele Möglichkeiten für Jugendliche und Betriebe. Jeder, der jetzt noch sucht wird von uns unterstützt. Sollte es trotz aller Bemühungen in diesem Jahr nichts werden, so beraten wir auch bezüglich Alternativen zur Überbrückung bis zum nächsten Jahr“, ermutigt Richter.

www.arbeitsagentur.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.