Tönsmeier startet mit dem neuem Namen PreZero und erweiterten Services. (Foto: Tönsmeier/ Simon Hofmann)
Tönsmeier startet mit dem neuem Namen PreZero und erweiterten Services. (Foto: Tönsmeier/ Simon Hofmann)

Aus Tönsmeier wird PreZero

Porta Westfalica / Neckarsulm. Am 18. Januar startete der Umbenennungsprozess der Tönsmeier Gruppe in PreZero. PreZero ist einer der führenden Entsorgungs- und Umweltdienstleister in Deutschland. Die Vertriebsmarke der GreenCycle Holding – einem Unternehmen der Schwarz Gruppe (Kaufland, Lidl) – bietet ihre Beratungsleistungen sowie Umwelt- und Recyclinginnovationen bundesweit an.

Die rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Traditionsunternehmens Tönsmeier aus Porta Westfalica wurden nach dem Kauf im vergangenen Sommer übernommen. Die Standorte bleiben bestehen – auch hinsichtlich der Ansprechpartner oder der Öffnungszeiten gibt es keine Veränderungen. Alle Dienstleistungen und Angebote können schnell und einfach über die Website PreZero.com eingesehen werden.

Kombination aus Erfahrung in Entsorgung und Handel

„Das Unternehmen Tönsmeier hat in den vergangenen 90 Jahren – zuerst als bahnamtliche Spedition, später dann als Entsorgungsunternehmen – für Sicherheit, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit gestanden. Diese zentralen Werte wollen wir mit ins neue Unternehmen überführen“, sagt Stephan Garvs, Geschäftsführer der PreZero Group. „Die Tönsmeier-DNA wird unsere Vorstellung von PreZero optimal ergänzen. PreZero steht für smarte Lösungen, und den Wunsch, Kreisläufe zu schließen und Ressourcen zu schonen: Null Abfall ist unser Ziel. Dabei hilft uns die Herkunft aus der Schwarz Gruppe – einem der größten Handelsunternehmen der Welt. Wir wissen, wie wir Prozesse einfach, effizient gestalten und Produkte bei hoher Qualität günstig anbieten können“, zeigt sich Garvs vom Erfolg überzeugt.

Unternehmen zeigt sich mit PreZero Arena

Der Start der Umflaggung wurde bewusst gewählt. Zeitgleich fanden an diesem Tag an sechs ehemaligen Tönsmeier Standorten Betriebsversammlungen statt, bei denen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die neue Marke erklärt wurde. Gleichzeitig startete an diesem Abend die Fußballbundesliga in die Rückrunde mit dem Spiel der TSG Hoffenheim gegen Bayern München – in der PreZero Arena in Sinsheim. „Wir wollen aus dem Stadion ein Symbol für Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit machen“, sagt Dietmar Böhm, Geschäftsleiter von PreZero aus Neckarsulm. „Mit der TSG haben wir einen optimalen Partner gefunden, der abseits des Platzes Verantwortung übernimmt. Gemeinsam werden wir zunächst Abfalltrennsysteme installieren und aus dem anfallenden Rasenschnitt Papier für die Autogrammkarten der Spieler herstellen“, erklärt Böhm die nächsten Schritte der zunächst auf vier Jahre festgelegten Kooperation. Mit dem Anpfiff in die Rückrunde rollte also auch der Ball für PreZero. Das Logo, ein zweizeiliger Schriftzug mit einem stilisierten grünen Blatt wird den Tönsmeier Schriftzug künftig schrittweise ersetzen.

Über PreZero

PreZero ist einer der führenden Entsorgungs- und Umweltdienstleister in Deutschland. Mit innovativen und nachhaltigen Ansätzen verfolgt das Unternehmen an 80 Standorten und mit mehr als 3.000 Mitarbeitern in Deutschland und Europa das Ziel, die Ressourcenverschwendung in der Abfallentsorgung gegen Null zu senken. Dabei werden Wertstoff-Kreisläufe geschlossen und smarte Lösungen sorgen dafür, dass aus den Abfällen von heute die Rohstoffe von morgen werden. PreZero vereint dazu die Kompetenz und Leistungsfähigkeit aus 90 Jahren Logistik- und Entsorgungsdienstleistung der Tönsmeier-Gruppe und langer Erfahrung im Handel als Unternehmen der Schwarz Gruppe mit dem einfachen Zugang zu Entsorgung und Recycling über die Digitalplattform PreZero.com.

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.